Der Weg zu ALLAH
 
  Weg zu ALLAH
  Auszüge aus dem Sahih Al-Buharyy
  => Der Glaube(Iman)
  => Das Wissen
  => Die Gebetswaschung(WuduŽ)
  => Die rituelle Waschung (Gusl)
  => Die Menstruation (Haid)
  => Der Tayammum
  => Das Gebet (As-Salah)
  => Die Gebetszeiten
  => Der Gebetsruf (Athan)
  => Das Freitagsgebet (Dschumu'a)
  => Muhammad der Prophet Allahs, Allahs Segen und Friede auf ihm
  => Das Gebet bei Furcht
  => Die beiden Feste
  => Das Witr-Gebet
  => Das Gebet um Regen (Istisqa')
  => Das Gebet bei Sonnenfinsternis
  => Die Niederwerfung bei der Qur'an - Rezitation ("Sudschudu-l-Qur'an" oder "Sudschudu-t-Tilawa")
  => Verkürzen des Gebets ("Qasru-s-Salah" oder "Taqsiru-s-Salah")
  => Die Vorzüglichkeit des Gebets in Makka und Al-Madina (Fad lu-s-Salati fi Makka wa-l-Madina)
  => Das Werken im Gebet
  => Die Vergesslichkeit im Gebet
  => Der Todesfall
  => Die Zakah
  => Die Pilgerfahrt (Hadsch)
  => Die besuchsweise Pilgerfahrt ('Umra)
  => Die Vorzüglichkeit von Al-Madina
  => Das Fasten (As-Saum)
  => Das erquickende Gebet im Ramadan (Salatu-t-Tarawih)
  => Die Vorzüge der Lailatu-l-Qadr (Nacht der Macht)
  => Das Sich-Zurückziehen (I'tikaf)
  => Der Handel
  => Der Kredit (Salam) (Terminus bitte nicht verwechseln mit dem Wort Salam (= Friede))
  => Das Vorkaufsrecht (Schuf'a)
  => Der Arbeitslohn (Idschara)
  => Die Bodenbestellung und der Bepflanzungsvertrag
  => Das Trinkwasser und die Bewässerung
  => Die Leihe
  => Von der Gerichtsbarkeit
  => Die Fundsache
  => Von Beschwerden und Unterdrückung
  => Die Gesellschaft (Scharika)
  => Das Pfand
  => Die Freilassung von Sklaven
  => Die Schenkung (Hiba bzw. Hadiyya)
  => Das Zeugnis (Schahada)
  => Die Schlichtung (Sulh)
  => Die Bedingungen (Schurut)
  => Das Testament
  => Vom Dschihad und Leben des Propheten Allahs Segen und Friede auf ihm
  => Die Beute (Ganima)
  => Die Schutzsteuer (Dschizya) und der Waffenstillstand (Muwada'a)
  => Vom Beginn der Schöpfung
  => Die Prophetengeschichten
  => Die Charakteristika (Manaqib)
  => Die Vorzüglichkeit der Prophetengefährten
  => Der Kriegszug
  => Die Erläuterung des Qur'an (Tafsir)
  => Die Vorzüglichkeit des Qur'an
  => Die Heirat (Nikah)
  => Die Scheidung (Talaq)
  => Der Lebensunterhalt (Nafaqa)
  => Die Speise
  => Die Freude über das Neugeborene ('Aqiqa
  => Schlachttier und Jagdbeute
  => Die Opfertiere
  => Die Getränke
  => Die Kranken
  => Die Medizin
  => Die Bekleidung (Libas)
  => Gutes Benehmen (Adab)
  => Die innermenschliche Beziehung (Isti'than)
  => Die Bittgebete (Da'awat)
  => Herzergreifendes (Riqaq)
  => Die Vorherbestimmung (Qadar)
  => Der Glaube und die Gelöbnisse
  => Die Sühne für einen Schwur
  => Die Erbschaft
  => Das Strafrecht (Hudud)
  => Die Blutschuld (Diyya)
  => Apostasie und Aufständigkeit
  => Die Nötigung (Ikrah)
  => Die Kniffe (Hiyal)
  => Die Traumdeutung (Ta'bir)
  => Grundlagen der Staatsführung (Ahkam)
  => Das Wünschen (Tamanni)
  => An der Sunna festhalten
  => Der Monotheismus (Tauhid)
  Gästebuch
  Islam Videos
  Kochen und Backen
  Die Propheten
  Meine Geschichten und Gedichte
  Kontakt
  Links
  Fiqh
  Aqida
  Bücherecke
  Allgemein
  Wellness
Der Gebetsruf (Athan)

Der Gebetsruf (Athan)

Ibn 'Umar pflegte folgendes zu erzählen: "Als die Muslime anfangs nach Al-Madina kamen, versammelten sie sich und warteten auf die Fälligkeit des Gebets denn damals wurde zum Gebet nicht gerufen. Eines Tages redeten sie miteinander darüber, und einige von ihnen schlugen vor, dass sie zu diesem Zweck eine Glocke benutzen sollten, wie die Christen es tun, während andere von einem Blashorn sprachen, das die Juden zu diesem Zweck verwenden. 'Umar aber sagte: »Geht es nicht, dass ihr einen Mann hinausschickt, der zum Gebet ruft? « Darauf sagte der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Friede auf ihm: »O Bilal, stehe auf und rufe zum Gebet! «"

--------------------------------------------------------------------------------

[Sahih Al-Bukhari Nr. 0604]

--------------------------------------------------------------------------------

 

Anas sagte: "Bilal wurde angewiesen, den Wortlaut des Gebetsrufs jeweils in gerader Zahl zu wiederholen und den Wortlaut für die Aufforderung zur Verrichtung des Gebets (Iqama) jeweils in ungerader Zahl zu sprechen, und zwar mit Ausnahme des Satzes "qad qamati--s-salah (= das Gebet wird nunmehr verrichtet)"."

--------------------------------------------------------------------------------

[Sahih Al-Bukhari Nr. 0605]

--------------------------------------------------------------------------------

 

Abu Huraira berichtete, dass der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Friede auf ihm, sagte: "Wenn zum Gebet gerufen wird, verschwindet Satan mit einem Knatterton, damit er den Gebetsruf nicht hört, und wenn der Gebetsruf vorüber ist, kehrt er zurück er verschwindet abermals bei der Verrichtung des Gebets und kommt wieder*, sobald das Gebet zu Ende ist. Hier stellt er sich zwischen den Menschen und sein Inneres und sagt: »Denke an soundso, denke an soundso! « Dinge, an welche er (der Mensch) zuvor nicht dachte. So führt dies letzten Endes dazu, dass der Mensch sich nicht mehr daran erinnert, wie viele Rak'a er von seinem Gebet verrichtet hat." (* Siehe dazu Sura 114, in der eine derartige Eigenschaft Satans vorkommt)

--------------------------------------------------------------------------------

[Sahih Al-Bukhari Nr. 0608]

--------------------------------------------------------------------------------

 

Al-Mazinyy hörte von seinem Vater, dass Abu Sa'id Al-Chudryy ihm folgendes sagte: "Ich sehe, dass du Schafe und die Wüste liebst. Wenn du also bei deinen Schafen bist - oder dich in deiner Wüstengegend aufhältst - und zum Gebet rufen willst, so erhebe deine Stimme mit diesem Ruf denn nichts unter den Dschinn, den Menschen und den übrigen Dingen hört die Stimme des Gebetsrufers (Mu'aththin), ohne dass dies von ihm am Tage der Auferstehung bezeugt werden wird."Abu Sa'id fügte hinzu: "Dies habe ich von dem Gesandten Allahs, Allahs Segen und Friede auf ihm, gehört."

--------------------------------------------------------------------------------

[Sahih Al-Bukhari Nr. 0609]

--------------------------------------------------------------------------------

 

Abu Sa'id Al-Chudryy berichtete, dass der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Friede auf ihm, sagte: "Wenn ihr den Gebetsruf hört, so sprecht das gleiche, was der Mu'aththin sagt."

--------------------------------------------------------------------------------

[Sahih Al-Bukhari Nr. 0611]

--------------------------------------------------------------------------------

 

Yahya sagte: "... Dies wurde auch von einigen seiner Gefährten erzählt:»Wenn er (der Mu'aththin) sagte: »hayy 'ala-s-Salah (= kommt her zum Gebet)«, dann sagte er (der Gesandte Allahs): "la haula wa la quwwata illa bi-llah (= es gibt keine Macht und keine Kraft außer durch Allah)."« "Yahya fügte hinzu: "Genauso hörten wir euren Propheten, Allahs Segen und Friede auf ihm, sprechen."

--------------------------------------------------------------------------------

[Sahih Al-Bukhari Nr. 0613]

--------------------------------------------------------------------------------

 

Dschabir Ibn 'Abdullah berichtete, dass der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Friede auf ihm, sagte: "Wer beim Hören des Gebetsrufs sagt: "allahumma rabba hathihi-d-da'wati-t-tamma, wa-s-salati-l-qa'ima, ati Muhammadan al-wasilata wa-l-fadila, wa-b'athhu maqamam-mahmudan al-lathi wa'attah (= O Allah, Herr dieses vollkommenen Glaubens und des immerwährenden Gebets, gib Muhammad die Rangstellung im Paradies und die Gnadenfülle und erwecke ihn (am Tage des Jüngsten Gerichts) zu einer ruhmvollen Stellung, die Du ihm zugesprochen hast)",dem steht meine Fürbitte (Schafa'a) am Tage des Jüngsten Gerichts zu."

--------------------------------------------------------------------------------

[Sahih Al-Bukhari Nr. 0614]

--------------------------------------------------------------------------------

 

Hafsa berichtete, dass der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Friede auf ihm, - wenn der Mu'aththin mit dem Ruf zum Morgengebet aufhörte und die Zeit dieses Gebets fällig wurde - zwei kurze Rak'a zu verrichten pflegte, bevor das Pflichtgebet begann.

--------------------------------------------------------------------------------

[Sahih Al-Bukhari Nr. 0618]

--------------------------------------------------------------------------------

 

'A'ischa berichtete: "Der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Friede auf ihm, pflegte zwei kurze Rak'a zwischen dem ersten Gebetsruf und dem zweiten Gebetsruf (Iqama) bei Fälligkeit des Morgengebets zu verrichten."

--------------------------------------------------------------------------------

[Sahih Al-Bukhari Nr. 0619]

--------------------------------------------------------------------------------

 

'Abdullah Ibn Mas'ud berichtete, dass der Prophet, Allahs Segen und Friede auf ihm, sagte: "Keiner von euch - oder keiner unter euch - soll seinen Suhur (Mahlzeit im letzten Teil der Nacht) unterbrechen, wenn er den Gebetsruf durch Bilal hört denn er verkündet die Zeit - oder ruft - noch während der Nacht, damit er den Betenden aufmerksam macht und aber auch den Schlafenden weckt ... "

--------------------------------------------------------------------------------

[Sahih Al-Bukhari Nr. 0621]

--------------------------------------------------------------------------------

 

'A'ischa berichtete, dass der Prophet, Allahs Segen und Friede auf ihm, sagte: "Bilal ruft noch während der Nacht, so esset und trinket, bis Ibn Umm Maktum zum Gebet ruft. "

--------------------------------------------------------------------------------

[Sahih Al-Bukhari Nr. 0622 und 0623]

--------------------------------------------------------------------------------

 

'Abdullah Ibn Mugfal Al-Mazanyy berichtete, dass der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Friede auf ihm, sagte, indem er seine Worte dreimal wiederholte: "Zwischen den beiden Gebetsrufen gibt es noch ein (freiwilliges) Gebet, wenn jemand es verrichten will."

--------------------------------------------------------------------------------

[Sahih Al-Bukhari Nr. 0624]

--------------------------------------------------------------------------------

 

Anas Ibn Malik sagte: "Wenn der Gebetsrufer aufhörte, standen einige Gefährten des Propheten, Allahs Segen und Friede auf ihm, im Gebet und bevorzugten dabei die Nähe der Tragpfeiler als Schutzstelle. Sie hielten sich solange bei der Verrichtung der zwei Rak'a vor dem Abendgebet auf, bis der Prophet, Allahs Segen und Friede auf ihm, herauskam. Zu diesem Zeitpunkt war zwischen dem Gebetsruf und der Iqama eine nicht all zu lange Zeit."

--------------------------------------------------------------------------------

[Sahih Al-Bukhari Nr. 0625]

--------------------------------------------------------------------------------

 

'A'ischa berichtete: "Der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Friede auf ihm, pflegte - wenn der Gebetsrufer nach dem ersten Gebetsruf zur Verkündung der Zeit des Morgengebets schweigt - aufzustehen, um zwei kurze Rak'a vor dem Morgengebet zu verrichten, nachdem er sich von der Fälligkeit des Morgengebets vergewissert hatte er pflegte auch anschließend sich auf seine rechte Seite zu legen, bis der Gebetsrufer zu ihm kam, um die Iqama zu sprechen."

--------------------------------------------------------------------------------

[Sahih Al-Bukhari Nr. 0626]

--------------------------------------------------------------------------------

 

Malik Ibn Al-Huwairith berichtete: "Ich kam mit einer Schar von meinem Stamm zum Propheten, Allahs Segen und Friede auf ihm, und wir hielten uns bei ihm zwanzig Nächte auf. Er war barmherzig und lieb. Als er aber bemerkte, dass wir uns nach unseren Angehörigen sehnten, sagte er: »Kehret zurück und haltet euch auf unter den Euren: unterweist sie und betet bei der Fälligkeit des Pflichtgebets soll einer von euch zum Gebet rufen und der älteste von euch soll das Gebet leiten. «"(Siehe Hadith Nr. 0685)

--------------------------------------------------------------------------------

[Sahih Al-Bukhari Nr. 0628]

--------------------------------------------------------------------------------

 

'Abdullah Ibn Abi Qatada berichtete von seinem Vater, dass dieser sagte: "Während wir mit dem Propheten, Allahs Segen und Friede auf ihm, beteten, hörte er den Lärm von einigen Männern. Nach Beendigung des Gebets fragte er: »Was war los bei euch? «Die Leute sagten: »Wir haben uns für das Gebet beeilt! « Der Prophet sagte:»Tut das nicht! Wenn ihr zum Gebet kommt, verhaltet euch ruhig und verrichtet (mit der Gemeinschaft), was ihr von dem Gebet noch schafft was ihr aber versäumt habt, das holt ihr nach.«"

--------------------------------------------------------------------------------

[Sahih Al-Bukhari Nr. 0635]

--------------------------------------------------------------------------------

 

Abu Huraira berichtete, dass der Prophet, Allahs Segen und Friede auf ihm, sagte: "Wenn ihr die Iqama hört, so geht zum Gebet ruhig und würdig, und seid nicht hastig.* Was ihr von dem Gebet noch schafft, das verrichtet ihr (mit der Gemeinschaft) was ihr aber versäumt habt, das holt ihr nach."(*Wenn der Prophet, Allahs Segen und Friede auf ihm, dies nicht gesagte hätte, wäre der Gebetsruf ein Auslöser einer Panikmacherei in der Menschenmasse geworden)

--------------------------------------------------------------------------------

[Sahih Al-Bukhari Nr. 0636]

--------------------------------------------------------------------------------

 

'Abdullah Ibn Abi Qatada berichtete von seinem Vater, dass der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Friede auf ihm, sagte: "Wenn die Iqama ertönt, so steht nicht auf (zum Gebet), bis ihr mich seht."

--------------------------------------------------------------------------------

[Sahih Al-Bukhari Nr. 0637]

--------------------------------------------------------------------------------

 

'Abdullah Ibn Abi Qatada berichtete von seinem Vater, dass der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Friede auf ihm, sagte: "Wenn die Iqama ertönt, so steht nicht auf (zum Gebet), bis ihr mich seht, und verhaltet euch dabei ruhig." ...

--------------------------------------------------------------------------------

[Sahih Al-Bukhari Nr. 0638]

--------------------------------------------------------------------------------

 

'Abdullah Ibn 'Umar berichtete, dass der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Friede auf ihm, sagte: "Das Gebet in der Gemeinschaft ist siebenundzwanzigmal besser, als wenn man allein betet."(Siehe Hadith Nr. 0647)

--------------------------------------------------------------------------------

[Sahih Al-Bukhari Nr. 0645]

--------------------------------------------------------------------------------

 

Abu Huraira berichtete, dass der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Friede auf ihm, sagte: "Wenn jemand das Gebet in der Gemeinschaft verrichtet, wird dies (an Lohn) für ihn fünfundzwanzigmal verdoppelt, als wenn er allein in seiner Wohnung oder in seinem Laden betet. Und dies geschieht dann, wenn er sich fürs Gebet wäscht und dies gründlich macht, dann hinausgeht, wobei ihn nichts anderes hinausbewegt als das Gebet, so wird kein Schritt von ihm gemacht, ohne dass ihm dafür (sein Lohn) um eine Rangstufe erhöht und eine Sünde erlassen wird. Während er sein Gebet verrichtet, bitten die Engel für ihn um Vergebung, solange er sich im Gebet befindet, indem sie sagen: "O Allah, vergib ihm O Allah, erbarme Dich seiner!" Und jeder von euch befindet sich im Gebet, solange er auf das Gebet (mit der Gemeinschaft) wartet."

--------------------------------------------------------------------------------

[Sahih Al-Bukhari Nr. 0647]

--------------------------------------------------------------------------------

 

Abu Musa berichtete, dass der Prophet, Allahs Segen und Friede auf ihm, sagte: "Derjenige, der von allen Menschen den größten Lohn erhält, ist der, dessen Laufstrecke (bis zur Moschee) am entferntesten ist je entfernter die Strecke, umso mehr ist der Lohn.* Und wer (in der Moschee) solange wartet, bis er das Gebet mit dem Imam verrichtet, dessen Lohn überwiegt den Lohn dessen, der betet und sich danach zum Schlafen hinlegt."

--------------------------------------------------------------------------------

[Sahih Al-Bukhari Nr. 0651]

--------------------------------------------------------------------------------

 

Abu Huraira berichtete, dass der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Friede auf ihm, sagte: "Während ein Mann einen Weg entlang ging, sah er einen Dornenzweig auf der Gehstrecke liegen er räumte ihn aus dem Weg*, und für diese Tat dankte ihm Allah in der Weise, dass Er ihm dafür (seine Sünden) vergab." (Fortsetzung folgt im Hadith Nr. 0653)

--------------------------------------------------------------------------------

[Sahih Al-Bukhari Nr. 0652]

--------------------------------------------------------------------------------

 

(Anschließend) sagte der Prophet: "Die Märtyrer sind fünf: einer, der an einer Pest stirbt einer, der durch eine Bauchverletzung stirbt einer, der ertrinkt einer, der unter dem Steinschutt umkommt und einer, der im Kampf auf dem Weg Allahs getötet wird."Und der Prophet sagte noch weiter:"Wenn die Menschen die Belohnung für das Sprechen des Gebetsrufs und für das Stehen in der ersten Reihe (beim Gemeinschaftsgebet) kennen und keine andere Möglichkeit finden würden, dies unter sich zu teilen außer durch Auslosung, so würden sie das Los entscheiden lassen!" (Fortsetzung folgt im Hadith Nr. 0654)

--------------------------------------------------------------------------------

[Sahih Al-Bukhari Nr. 0653 (Fortsetzung des Hadith 0652)]

--------------------------------------------------------------------------------

 

(Anschließend) sagte der Prophet: "Und wenn sie von der Belohnung für die unmittelbare Verrichtung des Mittagsgebets bei dessen Fälligkeit wüssten, so würden sie dafür um die Wette rennen, und wenn sie von der Belohnung für die Verrichtung des Nachtgebets und des Morgengebets in der Gemeinschaft wissen würden, so würden sie sich dafür (in die Moschee) begeben, selbst wenn sie bis dahin kriechen müssten!"

--------------------------------------------------------------------------------

[Sahih Al-Bukhari Nr. 0654 (Fortsetzung des Hadith 0653)]

--------------------------------------------------------------------------------

 

Abu Huraira berichtete, dass der Prophet, Allahs Segen und Friede auf ihm, sagte: "Kein Gebet fällt den Heuchlern so schwer wie das Morgengebet und das Nachtgebet und wenn sie wüssten, was es in den beiden an Belohnung gibt, würden sie an diesen teilnehmen, selbst wenn sie bis (zur Moschee) kriechen müssten. Ich war beinah dabei, den Gebetsrufer anzuweisen, die Iqama zu sprechen, alsdann einen anderen Mann zu beauftragen, die Menschen beim Gebet zu leiten, dann hätte ich selbst eine Feuerflamme genommen und alles in Brand auf den Köpfen derjenigen gesetzt, die noch nicht zum Gebet hinausgegangen waren!"

--------------------------------------------------------------------------------

[Sahih Al-Bukhari Nr. 0657]

--------------------------------------------------------------------------------

 

Abu Huraira berichtete, dass der Prophet, Allahs Segen und Friede auf ihm, sagte: "Sieben (Arten von Menschen) wird Allah am Tage (der Auferstehung) beschirmen, an dem kein anderer Schutz außer Seinem Schutz sein wird. (Diese sind): Der gerechte Imam ein junger Mann, der in der Anbetung seines Herrn aufgewachsen ist ein Mann, dessen Herz an den Moscheen hing zwei Menschen, die einander um Allahs willen liebten, indem sie sich deswegen trafen und verabschiedeten ein Mann, den eine angesehene und schöne Frau verführen wollte, und er zu ihr sagte: "Ich fürchte Allah" und ein Mensch, der im geheimen so spendete, dass seine linke Hand nicht erfuhr, was seine rechte Hand gegeben hatte und ein Mensch, der nur Allahs so in Abgeschiedenheit gedachte, dass ihm die Tränen aus den Augen stürzten."

--------------------------------------------------------------------------------

[Sahih Al-Bukhari Nr. 0660]

--------------------------------------------------------------------------------

 

Nafi' berichtete, dass Ibn 'Umar in einer kalten und stürmischen Nacht zum Gebet rief, und anschließend zum Wortlaut des Athan den Satz sprach: "ala sallu fi-r-Rihal (= sorgt dafür, dass ihr in euren Quartieren betet)." Er bemerkte danach, dass der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Friede auf ihm, dem Gebetsrufer in einer kalten und regnerischen Nacht die Anweisung gegeben hatte, folgenden Satz zu sprechen: "ala sallu fi-r-Rihal ".

--------------------------------------------------------------------------------

[Sahih Al-Bukhari Nr. 0666]

--------------------------------------------------------------------------------

 

Mahmud Ibn Ar-Rabi' Al-Ansaryy berichtete, dass der blinde 'Itban Ibn Malik seine Leute im Gebet zu leiten pflegte, und dass er eines Tages zum Gesandten Allahs, Allahs Segen und Friede auf ihm, sagte: "O Gesandter Allahs, manchmal ist es sehr dunkel und regnet in Strömen, und ich bin ein erblindeter Mann. Ich bitte dich daher, o Gesandter Allahs, dass du das Gebet an einem Platz in meiner Wohnung verrichtest, den ich dann zu einer Gebetsstätte mache."Der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Friede auf ihm, kam dann zu ihm und sagte:"Wo hättest du es gern, dass ich das Gebet verrichte?"*Er zeigte dann auf einen Platz in der Wohnung, und der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Friede auf ihm, verrichtete dort das Gebet. (Siehe Hadith Nr. 0424 und die ausführliche Anmerkung dazu)

--------------------------------------------------------------------------------

[Sahih Al-Bukhari Nr. 0667]

--------------------------------------------------------------------------------

 

Abu Sa'id Al-Chudryy sagte: "Eine Wolke zog her und regnete so heftig, dass das Wasser durch das Dach (der Moschee) strömte denn es bestand nur aus Palmzweigen. Es wurde mit dem Gebet begonnen, und ich sah, dass sich der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Friede auf ihm, in Wasser und Schlamm niederwarf die Spuren des Schlammes waren auf seiner Stirn zu sehen."

--------------------------------------------------------------------------------

[Sahih Al-Bukhari Nr. 0669]

--------------------------------------------------------------------------------

 

'A'ischa berichtete, dass der Prophet, Allahs Segen und Friede auf ihm, sagte: "Wenn das Abendessen mit der Fälligkeit des Gebets bereit steht, so fanget ihr mit dem Essen an."(Siehe die Anmerkung zum Hadith Nr. 0674)

--------------------------------------------------------------------------------

[Sahih Al-Bukhari Nr. 0671]

--------------------------------------------------------------------------------

 

Ibn 'Umar berichtete, dass der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Friede auf ihm, sagte: "Wenn bei einem von euch das Abendessen bereit steht und gleichzeitig zur Verrichtung des Gebetes gerufen wird, so fanget ihr mit dem Essen an und beeilt euch nicht, bis dies (das Essen) zu Ende ist. "Bei Ibn 'Umar wurde das Essen hingestellt, und es traf gerade zu, dass mit der Verrichtung des Gebetes begonnen wurde, und er ging erst zum Gebet, als er mit seinem Essen fertig war, obwohl er dabei die Stimme des Imam mit der Qur'an -Rezitation hörte.(Siehe die Anmerkung zum Hadith Nr. 0674)

--------------------------------------------------------------------------------

[Sahih Al-Bukhari Nr. 0673]

--------------------------------------------------------------------------------

 

Ibn 'Umar berichtete, dass der Prophet, Allahs Segen und Friede auf ihm, sagte: "Wenn einer von euch gerade beim Essen ist, der soll sich nicht beeilen, bis er sein Verlangen danach gestillt hat, selbst wenn mit der Verrichtung des Gebets begonnen wurde." (Zu jener Zeit rezitierte man gewöhnlich lange Suren, wie zum Beispiel die ganze zweite Sura Al-Baqara, die aus 286 Versen besteht, und zwar in einem Gebetsabschnitt (Rak'a) demnach war genug Zeit für den Essenden vorhanden, dass er seine Mahlzeit in Ruhe beenden und das Gebet noch mit der Gemeinschaft schaffen kann. Wenn man die heutigen Verhältnisse vergleicht, wo in überwiegenden Fällen wenige Verse aus einer langen Sura oder eine kurze Sura rezitiert werden, dann kann vorkommen, dass die Zeit zur Beendigung der Mahlzeit sehr kurz ist Siehe Hadith Nr. 0671 und 0673)

--------------------------------------------------------------------------------

[Sahih Al-Bukhari Nr. 0674]

--------------------------------------------------------------------------------

 

Al-Aswad berichtete, dass er 'A'ischa fragte: "Was pflegte der Prophet, Allahs Segen und Friede auf ihm, zu Hause zu tun?"Sie antwortete: "Er beschäftigte sich mit dem Anliegen seiner Familie, (d.h. er stellte sich in ihren Dienst,)* und wenn es mit dem Gebet soweit war, begab er sich zum Gebet."(Dies soll ein nachahmenswertes Beispiel und ein Apell an die unbarmherzigen Ehemänner in unserer Zeit sein)

--------------------------------------------------------------------------------

[Sahih Al-Bukhari Nr. 0676]

--------------------------------------------------------------------------------

 

Malik Ibn Al-Huwairith berichtete: "Wir kamen zum Propheten, Allahs Segen und Friede auf ihm, und wir waren junge Männer, fast gleichen Alters. Wir blieben bei ihm zwanzig Nächte. Der Prophet, Allahs Segen und Friede auf ihm, war barmherzig. Er sagte: »Was haltet ihr davon, wenn ihr zu euren Leuten zurückkehret und sie belehrt? Gebt ihnen die Anweisung, dass sie ein bestimmtes Gebet zu seiner bestimmten Zeit und das andere Gebet auch zu seiner vorgesehenen Zeit verrichten und bei der Fälligkeit des Gebets soll einer von euch zum Gebet rufen, und der älteste von euch das Gebet leiten."(Siehe Hadith Nr. 0628)

--------------------------------------------------------------------------------

[Sahih Al-Bukhari Nr. 0685]

--------------------------------------------------------------------------------

 

'Abdullah Ibn Yazid sagte: "Al-Bara' sagte zu mir - und er log nicht:»Wenn der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Friede auf ihm, (im Gebet) sagte "sami'a-llahu liman hamidah (= Allah hört den, der Ihn lobpreist!)",richtete sich keiner von uns aus der Verbeugung auf, bis der Prophet, Allahs Segen und Friede auf ihm, sich auf den Boden niederwarf hier dann folgten wir ihm nach mit der Niederwerfung zum Boden«. "

--------------------------------------------------------------------------------

[Sahih Al-Bukhari Nr. 0690]

--------------------------------------------------------------------------------

 

Abu Huraira berichtete, dass der Prophet, Allahs Segen und Friede auf ihm, sagte: "Fürchtet nicht derjenige von euch ..., der seinen Kopf (im Gebet) vor dem Imam erhebt, dass Allah seinen Kopf zu einem Eselskopf macht, oder dass Allah seine Gestalt in die Gestalt eines Esels verwandelt?"

--------------------------------------------------------------------------------

[Sahih Al-Bukhari Nr. 0691]

--------------------------------------------------------------------------------

 

Anas berichtete, dass der Prophet, Allahs Segen und Friede auf ihm, sagte: "Höret und gehorchet, selbst wenn über euch ein Abessinier zum Führer gemacht würde, dessen Kopf wie eine Rosine aussähe!"(Mit einem "Abessinier" ist ein schwarzer Mensch gemeint Siehe Hadith Nr. 0696)

--------------------------------------------------------------------------------

[Sahih Al-Bukhari Nr. 0693]

--------------------------------------------------------------------------------

 

Abu Huraira berichtete, dass der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Friede auf ihm, sagte: "Sie (die Imame) leiten eure Gebete. Wenn sie dies richtig tun, so gilt es auch für euch, und wenn sie Fehler machen, so ist das Gebet für euch gültig, und die Folgen tragen sie selbst."

--------------------------------------------------------------------------------

[Sahih Al-Bukhari Nr. 0694]

--------------------------------------------------------------------------------

 

Anas berichtete, dass der Prophet, Allahs Segen und Friede auf ihm, zu Abu Tharr sprach: "Höre und gehorche, selbst wenn du dies für einen Abessinier leistetest, dessen Kopf wie eine Rosine aussähe!"(Siehe Hadith Nr. 0693 und die Anmerkung dazu)

--------------------------------------------------------------------------------

[Sahih Al-Bukhari Nr. 0696]

--------------------------------------------------------------------------------

 

Ibn 'Abbas, Allahs Wohlgefallen auf beiden, berichtete: "Als ich im Hause meiner Tante Maimuna* übernachtete, kam der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Friede auf ihm, (von der Moschee) nach dem Nachtgebet zurück und verrichtete (zu Hause) vier Rak'a, legte sich anschließend hin und schlief dann stand er auf zum Beten ich schloss mich ihm an und stellte mich auf seine linke Seite. Er aber nahm mich auf seine rechte Seite und verrichtete fünf Rak'a. Anschließend verrichtete er noch zwei Rak'a und legte sich hin er schlief ein, und ich hörte seinen Atem. ... Danach (stand er auf und) ging hinaus zum Gebet." (*Gattin des Gesandten Allahs, Allahs Segen und Friede auf ihm. Siehe Hadith Nr. 0699)

--------------------------------------------------------------------------------

[Sahih Al-Bukhari Nr. 0697]

--------------------------------------------------------------------------------

 

Ibn 'Abbas, Allahs Wohlgefallen auf beiden, berichtete: "Als ich im Hause meiner Tante* übernachtete, stand der Prophet, Allahs Segen und Friede auf ihm, auf zum Beten in der Nacht, und ich schloss mich ihm an und stellte mich auf seine linke Seite. Er aber fasste meinen Kopf und nahm mich auf seine rechte Seite. "(*Siehe Hadith Nr. 0697 und die Anmerkung dazu)

--------------------------------------------------------------------------------

[Sahih Al-Bukhari Nr. 0699]

--------------------------------------------------------------------------------

 

Dschabir Ibn 'Abdullah berichtete, dass Mu'ath Ibn Dschabal, gewöhnlich mit dem Propheten, Allahs Segen und Friede auf ihm, betete und anschließend zu seinen Leuten zurückkehrte, um für sie das Gebet zu leiten.

--------------------------------------------------------------------------------

[Sahih Al-Bukhari Nr. 0700]

--------------------------------------------------------------------------------

 

Abu Mas'ud berichtete: "Ein Mann sagte: »Ich schwöre bei Allah, o Gesandter Allahs, dass ich deshalb nicht zum Morgengebet komme, wegen dem Soundso, der das Gebet in die Länge zieht, wenn er es für uns leitet. «Ich habe den Gesandten Allahs, Allahs Segen und Friede auf ihm, niemals bei der Erteilung einer Anweisung so verärgert gesehen, wie an jenem Tag denn er sagte anschließend:»Unter euch gibt es solche, die (die Menschen) abschrecken! Wer von euch die Menschen im Gebet leitet, der soll es kürzer fassen denn unter ihnen befinden sich Schwache, Kranke und andere, die einige Besorgungen erledigen wollen. « "(Siehe Hadith Nr. 0703 ff.)

--------------------------------------------------------------------------------

[Sahih Al-Bukhari Nr. 0702]

--------------------------------------------------------------------------------

 

Abu Huraira berichtete, dass der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Friede auf ihm, sagte: "Wenn einer von euch die Menschen im Gebet leitet, soll er es leicht machen denn es gibt unter ihnen Schwache, Kranke und Alte. Wenn aber jemand von euch für sich allein betet, kann er es in die Länge ziehen, wie er will."(Siehe Hadith Nr. 0702 und 0707 f.)

--------------------------------------------------------------------------------

[Sahih Al-Bukhari Nr. 0703]

--------------------------------------------------------------------------------

 

Abu Qatada berichtete, dass der Prophet, Allahs Segen und Friede auf ihm, sagte: "Wahrlich, ich stehe im Gebet mit der Absicht, dieses zu verlängern, dennoch kommt es vor, dass ich das Weinen eines Kindes höre und daraufhin mein Gebet kürzer fasse, um seiner Mutter jegliche Härte zu ersparen. " ...(Siehe Hadith Nr. 0702 ff. und 0708)

--------------------------------------------------------------------------------

[Sahih Al-Bukhari Nr. 0707]

--------------------------------------------------------------------------------

 

Anas Ibn Malik sagte: "Niemals habe ich hinter einem Imam gebetet und dies am leichtesten und vollkommensten empfunden, wie hinter dem Propheten, Allahs Segen und Friede auf ihm. Wann immer er das Weinen eines Kindes hörte, fasste er es kürzer, um die Mutter des Kindes nicht zu verwirren."(Siehe Hadith Nr. 0702 ff.)

--------------------------------------------------------------------------------

[Sahih Al-Bukhari Nr. 0708]

--------------------------------------------------------------------------------

 

Anas Ibn Malik berichtete, dass der Prophet, Allahs Segen und Friede auf ihm. sagte: "Wahrlich, ich eröffne das Gebet mit der Absicht, dieses zu verlängern, dann höre ich das Weinen eines Kindes und demzufolge fasse ich das Gebet kürzer, weil ich vom starken Besorgtsein seiner Mutter auf Grund seines Weinens weiß."(Siehe Hadith Nr. 0702 ff.)

--------------------------------------------------------------------------------

[Sahih Al-Bukhari Nr. 0709]

--------------------------------------------------------------------------------

 

An-Nu'man Ibn Baschir berichtete, dass der Prophet, Allahs Segen und Friede auf ihm, sagte: "Entweder richtet ihr eure Reihen (im Gebet) gerade oder Allah wendet eure Gesichter aus verschiedenen Richtungen zu."(Siehe Hadith Nr. 0718 f.)

--------------------------------------------------------------------------------

[Sahih Al-Bukhari Nr. 0717]

--------------------------------------------------------------------------------

 

Anas berichtete, dass der Prophet, Allahs Segen und Friede auf ihm, sagte: "Steht in geraden Reihen denn ich sehe euch hinter meinem Rücken!"(Siehe auch Hadith Nr. 0717 und 0719)

--------------------------------------------------------------------------------

[Sahih Al-Bukhari Nr. 0718]

--------------------------------------------------------------------------------

 

Anas berichtete: "Als die Iqama zur Verrichtung des Gebets ertönte, kam der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Friede auf ihm, schauend mit seinem Gesicht auf uns und sagte: "Stellt euch in geraden Reihen auf und schließt euch einander an denn ich sehe euch hinter meinem Rücken."(Siehe Hadith Nr. 0717 f.)

--------------------------------------------------------------------------------

[Sahih Al-Bukhari Nr. 0719]

--------------------------------------------------------------------------------

 

Anas berichtete, dass der Prophet, Allahs Segen und Friede auf ihm, sagte: "Richtet eure Reihen gerade denn das Geraderichten der Reihen gehört zum Verrichten des Gebets!"

--------------------------------------------------------------------------------

[Sahih Al-Bukhari Nr. 0723]

--------------------------------------------------------------------------------

 

Anas berichtete: "Der Prophet, Allahs Segen und Friede auf ihm, sagte:»Richtet eure Reihen gerade denn ich sehe euch hinter meinem Rücken. « Dies führte dazu, dass jeder von uns dicht an seinem Gefährten, Schulter an Schulter und Fuß an Fuß, stand. "

--------------------------------------------------------------------------------

[Sahih Al-Bukhari Nr. 0725]

--------------------------------------------------------------------------------

 

'A'ischa berichtete: "Der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Friede auf ihm, verrichtete das Gebet in der Nacht in seinem Gemach, dessen Wand ziemlich niedrig war. Als die Leute die Gestalt des Propheten, Allahs Segen und Friede auf ihm, sahen, standen einige von ihnen auf und beteten ihm nach. Am nächsten Morgen sprachen sie davon. In der darauffolgenden Nacht standen wieder einige Leute auf und beteten ihm nach. Dies geschah etwa zwei oder drei Nächte lang einige Zeit später blieb der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Friede auf ihm, daheim und ging nicht hinaus. Am nächsten Morgen erklärte er den Leuten diese Angelegenheit und sagte:»Ich fürchtete, das Gebet in der Nacht würde euch zur Pflicht gemacht! «"

--------------------------------------------------------------------------------

[Sahih Al-Bukhari Nr. 0729]

--------------------------------------------------------------------------------

 

'Abdullah Ibn 'Umar, Allahs Wohlgefallen auf beiden, sagte: "Ich sah den Gesandten Allahs, Allahs Segen und Friede auf ihm, (bei der Verrichtung des Gebets): Wenn er zum Beten stand, erhob er seine beiden Hände, bis sie in der Höhe seiner beiden Schultern waren genauso tat er, wenn er vor der Verbeugung den Takbir sprach, und er tat wiederum dasselbe, wenn er sein Haupt von der Verbeugung erhob und dabei sagte: "sami'a-llahu liman hamidah (= Allah hört den, der Ihn lobpreist!)". Bei der Niederwerfung aber, hat er dies nicht gemacht."

--------------------------------------------------------------------------------

[Sahih Al-Bukhari Nr. 0736]

--------------------------------------------------------------------------------

 

Anas berichtete, dass sowohl der Prophet, Allahs Segen und Friede auf ihm, als auch Abu Bakr und 'Umar das Gebet mit "alhamdu lillahi rabbi-l-'alamin" eröffnet haben. ("alhamdu lillahi rabbi-l-'alamin (= Alles Lob gebührt Allah, dem Herrn der Welten)" ist der zweite Vers in der ersten Sura)

--------------------------------------------------------------------------------

[Sahih Al-Bukhari Nr. 0743]

--------------------------------------------------------------------------------

 

Abu Huraira berichtete: "Der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Friede auf ihm, pflegte zwischen dem Takbir (beim Eröffnen des Gebets) und der Rezitation (Qira'a) des Qur'an einen Augenblick zu schweigen ... Ich sagte zu ihm: »O Gesandter Allahs, mögen dir mein Vater und meine Mutter dafür geopfert werden, wenn du mir sagst, was du da während deines Schweigens zwischen dem Takbir und der Rezitation (Qira'a) liest!« Er antwortete:»Ich sage: "O Allah, mache zwischen mir und meinen Sünden eine Entfernung wie solche, die Du zwischen dem Osten und dem Westen gemacht hast o Allah, mache mich von allen Sünden frei, wie ein weißes Kleid von dem Schmutz gereinigt wird o Allah, wasche meine Sünden ab mit Wasser, Schnee und Hagel."«"

--------------------------------------------------------------------------------

[Sahih Al-Bukhari Nr. 0744]

--------------------------------------------------------------------------------

 

Anas Ibn Malik berichtete: "Der Prophet, Allahs Segen und Friede auf ihm, sagte:»Was wollen die Leute, die ihre Blicke während ihres Gebets hoch gegen den Himmel richten? «Diese seine Aussage wurde immer wieder heftiger, bis er sagte:»Entweder hören sie damit auf, oder es wird ihnen die Sehkraft weggenommen! «"*(*Zur vollen Demut vor dem Erhabenen Schöpfer gehört das Senken des Blicks, indem dieser die Stelle fixiert, an der die Stirn des Betenden während der Niederwerfung ruht. Siehe das Modellfoto im Buch "As-Salah, das Gebet im Islam", Islamische Bibliothek, Köln)

--------------------------------------------------------------------------------

[Sahih Al-Bukhari Nr. 0750]

--------------------------------------------------------------------------------

 

'A'ischa berichtete: "Ich erkundigte mich beim Gesandten Allahs, Allahs Segen und Friede auf ihm, über das Umherschauen während des Gebets, und er sagte:»Dies sind geraubte Augenblicke, die Satan aus dem Gebet eines dienenden Menschen wegnimmt. «"

--------------------------------------------------------------------------------

[Sahih Al-Bukhari Nr. 0751]

--------------------------------------------------------------------------------

 

'Ubada Ibn As-Samit berichtete, dass der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Friede auf ihm, sagte: "Es zählt kein Gebet für denjenigen, der die Eröffnende Sura des Qur'an nicht rezitiert hat."*(*Es handelt sich um die erste Sura Al-Fatiha)

--------------------------------------------------------------------------------

[Sahih Al-Bukhari Nr. 0756]

--------------------------------------------------------------------------------

 

Abu Huraira berichtete, dass der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Friede auf ihm, in die Moschee kam und nach ihm ein Mann hereintrat und betete. Danach grüßte dieser den Propheten, Allahs Segen und Friede auf ihm, mit dem Salam, und der Prophet erwiderte den Salam und sagte zu ihm: "Gehe zurück und bete denn du hast nicht gebetet!"Der Mann ging zurück und betete genauso, wie er vorher gebetet hatte anschließend kam er zum Propheten, Allahs Segen und Friede auf ihm, grüßte ihn mit dem Salam, und der Prophet sagte zu ihm:"Gehe zurück und bete denn du hast nicht gebetet!" (Und der Prophet wiederholte es dreimal).Der Mann sagte: "Ich schwöre bei Dem, Der dich mit der Wahrheit entsandt hat, dass ich nichts Besseres tun kann als dieses. Belehre mich also!"Darauf sagte der Prophet:"Wenn du zum Gebet stehst, eröffne das Gebet mit dem Takbir dann rezitiere einige Verse aus dem Qur'an, die du auswendig gelernt hast dann verbeuge dich in der Weise, dass du dies ruhig bis Ende ausführst dann erhebe deinen Oberkörper in der Weise, dass dieser aufrecht wird dann werfe dich in der Weise nieder, dass du die Niederwerfung bis Ende ruhig ausführst dann richte deinen Oberkörper in der Weise zurück, dass du die Sitzlage ruhig einnimmst und dies machst du im ganzen Gebet weiter!"

--------------------------------------------------------------------------------

[Sahih Al-Bukhari Nr. 0757]

--------------------------------------------------------------------------------

 

'Abdullah Ibn Abi Qatada berichtete von seinem Vater, dass dieser sagte: "Der Prophet, Allahs Segen und Friede auf ihm, pflegte in den ersten beiden Rak'a des Mittagsgebets die Eröffnende Sura des Qur'an* und zwei weitere Suren zu rezitieren, indem er in der ersten Rak'a länger und in der zweiten kürzer, aber auch den Vers manchmal hörbar rezitierte. Im Nachmittagsgebet pflegte er Al-Fatiha und zwei weitere Suren zu rezitieren. Im Morgengebet rezitierte er länger in der ersten Rak'a und kürzer in der zweiten. " (*Es handelt sich um die erste Sura Al-Fatiha)

--------------------------------------------------------------------------------

[Sahih Al-Bukhari Nr. 0759]

--------------------------------------------------------------------------------

 

Ibn 'Abbas berichtete: "Der Prophet, Allahs Segen und Friede auf ihm, rezitierte das, was ihm befohlen wurde, und er verschwieg das, was ihm befohlen wurde "... und dein Herr ist nicht vergesslich ... (Qur'an 19:64)" "Wahrlich, ihr habt an dem Gesandten Allahs ein schönes Vorbild (Qur'an 33:21)"."

--------------------------------------------------------------------------------

[Sahih Al-Bukhari Nr. 0774]

--------------------------------------------------------------------------------

 

Anas, Allahs Wohlgefallen auf ihm, berichtete: "Ein Mann von den Al-Ansar pflegte unsere Gebete in der Moschee von Quba' zu leiten er hat jedes Mal vor jeder Sura zuerst mit der Rezitation von "qull hua-llahu ahad (Sura 112)" begonnen, und wenn er diese bis Ende rezitiert hatte, rezitierte er anschließend dazu noch eine andere Sura er tat es so weiter in jeder Rak'a. Seine Leute redeten mit ihm darüber, indem sie sagten: »Du beginnst mit dieser Sura und siehst nicht ein, dass sie für dich genug ist, so dass du noch eine andere rezitierst. Entweder rezitierst du nur diese oder du lässt diese und rezitierst eine andere! «Der Mann erwiderte: »Ich werde diese nicht sein lassen! Wenn ihr wollt, dass ich euch im Gebet mit dieser Sura leite, werde ich dies weiter tun. Wenn ihr aber nicht wollt, so werde ich (als Imam) euch verlassen. «Die Leute aber wussten, dass er der Beste unter ihnen war, und sie wollten nicht, dass ein anderer als er die Gebete für sie leitet. Als der Prophet, Allahs Segen und Friede auf ihm, zu ihnen kam, erzählten sie ihm davon, und der Prophet fragte den Mann:»Du Soundso, was hindert dich, dass du das machst, was deine Leute von dir verlangen, und was zwingt dich, die Rezitation dieser Sura in jeder Rak'a beizubehalten?«Der Mann antwortete: »Ich liebe die Sura! « Und der Prophet erwiderte:»Deine Liebe zu dieser Sura wird dich ins Paradies bringen! «"

--------------------------------------------------------------------------------

[Sahih Al-Bukhari Nr. 0775]

--------------------------------------------------------------------------------

 

Abu Huraira berichtete: "Der Prophet, Allahs Segen und Friede auf ihm, sagte:»Wenn der Imam "amin" sagt, so sagt ihr auch "amin" denn demjenigen, von dem "amin" gerade mit dem "amin" der Engel ausgesprochen wird, werden alle von ihm in der Vergangenheit begangenen Sünden vergeben.«Und Abu Schihab sagte: »Und der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Friede auf ihm, pflegte "amin" zu sagen. « (Siehe Hadith Nr. 0782 und 0796)

--------------------------------------------------------------------------------

[Sahih Al-Bukhari Nr. 0780]

--------------------------------------------------------------------------------

 

Abu Huraira berichtete: "Der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Friede auf ihm, sagte:»Wenn der Imam sagt "gairi-l-magdubi 'alaihim wala-d-dalin (Qur'an 1:7)", so sagt ihr "amin" denn demjenigen, von dem "amin" gerade mit dem "amin" der Engel ausgesprochen wird, werden alle von ihm in der Vergangenheit begangenen Sünden vergeben.« ... "(Siehe Hadith Nr. 0780 und 0796)

--------------------------------------------------------------------------------

[Sahih Al-Bukhari Nr. 0782]

--------------------------------------------------------------------------------

 

Abu Bakra berichtete, dass er gerade beim Propheten, Allahs Segen und Friede auf ihm, antraf, als er sich (im Gebet) in der Verbeugungsstellung befand, und er (Abu Bakra) verbeugte sich, bevor er sich der Gebetsreihe (der Betenden) anschloss. Als er dies dem Propheten, Allahs Segen und Friede auf ihm, berichtete, sagte der Prophet: "Möge Allah deine guten Vorsätze vermehren, und tue dies nicht wieder!"

--------------------------------------------------------------------------------

[Sahih Al-Bukhari Nr. 0783]

--------------------------------------------------------------------------------

 

Abu Huraira sagte: "Wenn der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Friede auf ihm, sich zum Gebet begab, sagte er "Allahu akbar (= Allah ist Größer*)", wenn er aufrecht stand. Danach sagte er "Allahu akbar", wenn er sich zur Verneigung (Ruku') bewegte. Dann sagte er "sami'a llahu liman hamidah (= Allah hört den, der Ihn lobpreist!)", wenn er sich mit seinem Rücken wieder vom Ruku' aufrichtete. Stehend sagte er dann "rabbana walaka-l- hamd (= unser Herr, und Dir gebührt alles Lob)."... Danach sagte er weiter "Allahu akbar", während er sich niederwarf, und wiederum "Allahu akbar", wenn er seinen Kopf (vom Boden) erhob. Ferner sagte er "Allahu akbar" bei der Niederwerfung (Sudschud) und nochmal "Allahu akbar", wenn er wieder seinen Kopf (vom Boden) erhob er tat dies alles weiter im Verlauf des ganzen Gebets, bis er es zu Ende führte. Und er sagte ebenfalls "Allahu akbar", wenn er sich von der Intervall-Sitzstellung am Ende des zweiten Gebetsabschnitts (Rak'a) erhob."(*D.h. größer als alles in Seiner Schöpfung und als jede von Seinen Geschöpfen gemachte Vorstellung und Beschreibung. Er, Gepriesen ist Er, ist der Schöpfer der Himmel und der Erde. Nach Sura 6, Vers 101, hat Er weder Gefährtin noch Sohn. Nach Sura 42, Vers 11, gibt es nichts Seinesgleichen und nach Sura 112 ist Er ein Einziger, und keiner ist Ihm gleich (112:4))

--------------------------------------------------------------------------------

[Sahih Al-Bukhari Nr. 0789]

--------------------------------------------------------------------------------

 

Mus'ab Ibn Sa'd sagte: "Ich betete neben meinem Vater und legte während des Gebets meine beiden Handflächen gegeneinander und steckte meine Hände so zusammen zwischen meine Oberschenkel, und mein Vater riet mir aber davon ab und sagte: »Wir pflegten dies zu tun, und wir wurden (vom Propheten) angewiesen, dass wir unsere Hände auf die Knie legen. «"*(*Siehe das Modellfoto im Buch "As-Salah, das Gebet im Islam", Islamische Bibliothek, Köln)

--------------------------------------------------------------------------------

[Sahih Al-Bukhari Nr. 0790]

--------------------------------------------------------------------------------

 

'A'ischa, Allahs Wohlgefallen auf ihr, sagte: "Der Prophet, Allahs Segen und Friede auf ihm, pflegte (in seinem Gebet) sowohl in der Verbeugung (Ruku') als auch in der Niederwerfung (Sudschud) zu sagen: "subhanaka-llahumma rabbana wa bihamdika, allahumma-g-fir li (= gepriesen bist Du, o Allah unser Herr, und alles Lob gebührt Dir o Allah, vergib mir.""

--------------------------------------------------------------------------------

[Sahih Al-Bukhari Nr. 0794]

--------------------------------------------------------------------------------

 

Abu Huraira sagte: "Der Prophet, Allahs Segen und Friede auf ihm, pflegte - wenn er sagte "sami'a-llahu liman hamidah (= Allah hört den, der Ihn lobpreist!)" - zu sagen: "allahumma rabbana walaka-l- hamd (= o Allah unser Herr, und Dir gebührt alles Lob)". Und der Prophet, Allahs Segen und Friede auf ihm, pflegte den Takbir zu sprechen, wenn er sein Haupt (zurück nach der Verbeugung) aufrichtete und wenn er jeweils nach den beiden Niederwerfungen aufrechtstand, sagte er: "Allahu akbar"."*(* Siehe die Anmerkung zum Hadith Nr. 0789)

--------------------------------------------------------------------------------

[Sahih Al-Bukhari Nr. 0795]

--------------------------------------------------------------------------------

 

Abu Huraira, Allahs Wohlgefallen auf ihm, berichtete, dass der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Friede auf ihm, sagte: "Wenn der Imam sagt: "sami'a llahu liman hamidah (= Allah hört den, der Ihn lobpreist)", so sagt ihr: "allahumma rabbana walaka-l-hamd (= o Allah unser Herr, und Dir gebührt alles Lob)" denn demjenigen, dessen Aussprache gerade mit der der Engel zusammentrifft, werden alle von ihm in der Vergangenheit begangenen Sünden vergeben. "(Siehe Hadith Nr. 0780 und 0782)

--------------------------------------------------------------------------------

[Sahih Al-Bukhari Nr. 0796]

--------------------------------------------------------------------------------

 

Rifa'a Ibn Rafi' Az-Zarqyy berichtete: "Wir beteten eines Tages hinter dem Propheten, Allahs Segen und Friede auf ihm, und als er sein Haupt nach der ersten Rak'a aufrichtete, sagte er:»sami'a-llahu liman hamidah (= Allah hört den, der Ihn lobpreist). « Ein Mann, der hinter ihm stand, sagte:»Rabbana walaka-l-hamd, hamdan kathiran mubarakan fih (= o unser Herr, und Dir gebührt alles Lob, vielfaches, gutes und segenvolles Lob). « Nach Beendigung des Gebets fragte der Prophet: »Wer hat gesprochen? « Der Mann sagte: »Ich war es! « Der Prophet sagte darauf:»Ich sah mehr als dreißig Engel, die darum wetteiferten, wer von ihnen der erste sein soll, der diese Worte niederschreibt! «"

--------------------------------------------------------------------------------

[Sahih Al-Bukhari Nr. 0799]

--------------------------------------------------------------------------------

 

Abu Huraira, Allahs Wohlgefallen auf ihm, berichtete: "Der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Friede auf ihm, pflegte - wenn er während des Gebets seinen Kopf nach der Verbeugung wieder erhob - zu sagen: "sami'a-llahu liman hamidah, rabbana walaka-l-hamd, (= Allah hört den, der Ihn lobpreist, o unser Herr, und Dir gebührt alles Lob)" und darauf sprach er Bittgebete für einige Leute, die er auch beim Namen nannte er sagte (z. B): »O Allah, rette Al-Walid Ibn Al-Walid und Salama Ibn Hischam und 'Ayyasch Ibn Abi Rabi'a sowie alle Unterdrückten unter den Gläubigen. O Allah, erhöhe Deinen gewaltigen Druck auf die Mudar und mache ihnen diese Jahre zu heillosen Jahren, wie die Jahre von Yusuf. «Damals standen die östlichen Bewohner der Mudar als Widersacher des Propheten."

--------------------------------------------------------------------------------

[Sahih Al-Bukhari Nr. 0804]

--------------------------------------------------------------------------------

 

Ibn 'Abbas, Allahs Wohlgefallen auf beiden, berichtete, dass der Prophet, Allahs Segen und Friede auf ihm, sagte: "Mir wurde befohlen, dass ich die Niederwerfung auf sieben knöchernen Körperteilen vollziehe: der Stirn - und er zeigte gleichzeitig auf seine Nase, den beiden Händen, den beiden Knien und den beiden Fußspitzen und dass wir (Muslime während des Gebets) weder Kleider noch Haare ordnen sollen."

--------------------------------------------------------------------------------

[Sahih Al-Bukhari Nr. 0812]

--------------------------------------------------------------------------------

 

'Abdullah Ibn 'Abdullah berichtete: "Ich sah 'Abdullah Ibn 'Umar, Allahs Wohlgefallen auf beiden, dass er in Schneidersitz saß, wenn er sich während des Gebets setzte. Ich machte ihm dies ebenfalls nach, als ich zu seiner Zeit noch ein Jüngling war 'Abdullah Ibn 'Umar riet mir davon ab und sagte:»Die Sunna im Gebet ist die, dass du deinen rechten Fuß gestützt in aufrechte Stellung bringst, während du dein linkes Bein zusammenziehst.«*Als ich erwiderte: »Du machst es auch! «, sagte er zu mir: »Doch meine Beine tragen mich nicht. «"(* Siehe das Modellfoto im Buch "As-Salah, das Gebet im Islam", Islamische Bibliothek, Köln)

--------------------------------------------------------------------------------

[Sahih Al-Bukhari Nr. 0827]

--------------------------------------------------------------------------------

 

Abu Humaid As-Sa'idyy berichtete: "Ich bin derjenige unter euch, der sich am besten an das Gebet des Gesandten Allahs, Allahs Segen und Friede auf ihm, erinnert! Denn ich sah ihn so verfahren: wenn er "Allahu akbar" sagte, erhob er seine beiden Hände und machte sie parallel zu seinen Schultern. Wenn er sich verneigte, ließ er seine beiden Hände sicher seine Knie umfassen. Seinen Rücken streckte er dann parallel zum Boden. Und wenn er seinen Kopf erhob, stand er in der Weise so aufrecht, dass jeder Rückenwirbel seinen Platz zurückfand. Bei seiner Niederwerfung legte er seine beiden Hände so auf den Boden, dass diese weder gespreizt noch geballt waren dabei richtete er die Zehenspitzen seiner beiden Füße zur Gebetsrichtung (Qibla) aus. In seiner sitzenden Stellung nach den beiden ersten Gebetsabschnitten (Rak'a), saß er auf seinem linken Bein und stellte seinen rechten Fuß aufrecht. Wenn er sich in der letzten Rak'a hinsetzte, schickte er sein linkes Bein voraus, stellte seinen rechten Fuß aufrecht und ruhte sitzend auf seinem Gesäß ..."(* Für alle diese im Hadith vorgekommenen Beschreibungen der Körperhaltung, siehe die dazugehörigen Modellfotos im Buch "As-Salah, das Gebet im Islam", Islamische Bibliothek, Köln)

--------------------------------------------------------------------------------

[Sahih Al-Bukhari Nr. 0828]

--------------------------------------------------------------------------------

 

'Abdullah berichtete: "Wenn wir hinter dem Propheten, Allahs Segen und Friede auf ihm, beteten, sagten wir:»As-Salam (der Friede) sei auf Dschibril und Mika'il, As-Salam sei auf Soundso und Soundso. « Da schaute uns der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Friede auf ihm, an und sagte:»Wahrlich, Allah Selbst ist As-Salam! Wenn jemand von euch betet, der soll sagen:"At-Tahiyyatu li-llahi wa-s-salawatu wa-t-taiyibat as-salamu 'alaika ai-yuha-n-nabiyyu wa-rahmatu-llahi wa-barakatuh, as-salamu 'alaina wa 'ala 'ibadi-llahi-s-salihin" -denn, wenn ihr dies sprechet, trifft es jeden aufrichtigen Diener im Himmel und auf Erden -"aschhadu alla ilaha illa-llah, wa aschhadu anna Muhammadan 'abduhu

 
   
Werbung  
   
Der Glaube  
  Ibn `Umar, Allahs Wohlgefallen auf beiden, sagte: „Der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Friede auf ihm, sagte: Der Islam wurde auf fünf (Tragpfeilern) gebaut: dem Zeugnis, dass kein Gott da ist außer Allah, und dass Muham-mad der Gesandte Allahs ist, dem Verrichten des Gebets, dem Entrichten der Zakah, dem Hadsch (Pilgerfahrt) und dem Fasten im (Monat) Ramadan.“ (Sahih Al-Bucharyy Nr. 8 Islamische Bibliothek)  
Wissen  
  Anas berichtete, dass der Prophet, Allahs Segen und Friede auf ihm, sagte: „Macht es leicht und erschwert nicht bringt frohe Kunde und schreckt nicht ab.“ (Zur Verdeutlichung der übersetzung wird der Text mit einigen Hilfssätzen zwischen Klammern wie folgt versehen: „Macht es (den Leuten mit der Religion angenehm) leicht und erschwert (ihnen) nicht (den Weg zu ihr) bringt (ihnen) frohe Kunde und schreckt (sie) nicht (davon) ab.“ ) ([Sahih Al-Bucharyy Nr. 69] Islamische Bobliothek)  
Die Gebetswaschung (WuduŽ)  
  Ibn `Abbas berichtete, dass der Prophet, Allahs Segen und Friede auf ihm, sagte: „Wenn einer von euch zu seiner Frau geht und mit ihr den Geschlechtsverkehr begehrt, soll er dabei sagen: „Im Namen Allahs! O Allah, halte uns von dem Schaitan fern, und halte den Schaitan von dem fern, was Du uns beschert hast.“ War es vorherbestimmt, dass aus dieser Vereinigung ein Kind gezeugt wird, so wird ihm kein Schaden geschehen.“ ([Sahih Al-Bucharyy Nr. 135] Islamische Bibliothek)  
Die rituelle Waschung (Ghusl)  
  `AŽischa berichtete: „Wenn sich eine (von uns Frauen) im Dschnabah -Zustand befand, nahm sie mit ihren beiden Händen Wasser und goß es jeweils dreimal auf ihren Kopf, alsdann auf ihre rechte Seite und anschließend auf ihre linke Seite.“ ([Sahih Al-Bucharyy Nr. 027]  
Heute waren schon 3 Besucher (46 Hits) hier!
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=