Der Weg zu ALLAH
 
  Weg zu ALLAH
  Auszüge aus dem Sahih Al-Buharyy
  => Der Glaube(Iman)
  => Das Wissen
  => Die Gebetswaschung(WuduŽ)
  => Die rituelle Waschung (Gusl)
  => Die Menstruation (Haid)
  => Der Tayammum
  => Das Gebet (As-Salah)
  => Die Gebetszeiten
  => Der Gebetsruf (Athan)
  => Das Freitagsgebet (Dschumu'a)
  => Muhammad der Prophet Allahs, Allahs Segen und Friede auf ihm
  => Das Gebet bei Furcht
  => Die beiden Feste
  => Das Witr-Gebet
  => Das Gebet um Regen (Istisqa')
  => Das Gebet bei Sonnenfinsternis
  => Die Niederwerfung bei der Qur'an - Rezitation ("Sudschudu-l-Qur'an" oder "Sudschudu-t-Tilawa")
  => Verkürzen des Gebets ("Qasru-s-Salah" oder "Taqsiru-s-Salah")
  => Die Vorzüglichkeit des Gebets in Makka und Al-Madina (Fad lu-s-Salati fi Makka wa-l-Madina)
  => Das Werken im Gebet
  => Die Vergesslichkeit im Gebet
  => Der Todesfall
  => Die Zakah
  => Die Pilgerfahrt (Hadsch)
  => Die besuchsweise Pilgerfahrt ('Umra)
  => Die Vorzüglichkeit von Al-Madina
  => Das Fasten (As-Saum)
  => Das erquickende Gebet im Ramadan (Salatu-t-Tarawih)
  => Die Vorzüge der Lailatu-l-Qadr (Nacht der Macht)
  => Das Sich-Zurückziehen (I'tikaf)
  => Der Handel
  => Der Kredit (Salam) (Terminus bitte nicht verwechseln mit dem Wort Salam (= Friede))
  => Das Vorkaufsrecht (Schuf'a)
  => Der Arbeitslohn (Idschara)
  => Die Bodenbestellung und der Bepflanzungsvertrag
  => Das Trinkwasser und die Bewässerung
  => Die Leihe
  => Von der Gerichtsbarkeit
  => Die Fundsache
  => Von Beschwerden und Unterdrückung
  => Die Gesellschaft (Scharika)
  => Das Pfand
  => Die Freilassung von Sklaven
  => Die Schenkung (Hiba bzw. Hadiyya)
  => Das Zeugnis (Schahada)
  => Die Schlichtung (Sulh)
  => Die Bedingungen (Schurut)
  => Das Testament
  => Vom Dschihad und Leben des Propheten Allahs Segen und Friede auf ihm
  => Die Beute (Ganima)
  => Die Schutzsteuer (Dschizya) und der Waffenstillstand (Muwada'a)
  => Vom Beginn der Schöpfung
  => Die Prophetengeschichten
  => Die Charakteristika (Manaqib)
  => Die Vorzüglichkeit der Prophetengefährten
  => Der Kriegszug
  => Die Erläuterung des Qur'an (Tafsir)
  => Die Vorzüglichkeit des Qur'an
  => Die Heirat (Nikah)
  => Die Scheidung (Talaq)
  => Der Lebensunterhalt (Nafaqa)
  => Die Speise
  => Die Freude über das Neugeborene ('Aqiqa
  => Schlachttier und Jagdbeute
  => Die Opfertiere
  => Die Getränke
  => Die Kranken
  => Die Medizin
  => Die Bekleidung (Libas)
  => Gutes Benehmen (Adab)
  => Die innermenschliche Beziehung (Isti'than)
  => Die Bittgebete (Da'awat)
  => Herzergreifendes (Riqaq)
  => Die Vorherbestimmung (Qadar)
  => Der Glaube und die Gelöbnisse
  => Die Sühne für einen Schwur
  => Die Erbschaft
  => Das Strafrecht (Hudud)
  => Die Blutschuld (Diyya)
  => Apostasie und Aufständigkeit
  => Die Nötigung (Ikrah)
  => Die Kniffe (Hiyal)
  => Die Traumdeutung (Ta'bir)
  => Grundlagen der Staatsführung (Ahkam)
  => Das Wünschen (Tamanni)
  => An der Sunna festhalten
  => Der Monotheismus (Tauhid)
  Gästebuch
  Islam Videos
  Kochen und Backen
  Die Propheten
  Meine Geschichten und Gedichte
  Kontakt
  Links
  Fiqh
  Aqida
  Bücherecke
  Allgemein
  Wellness
Die Bekleidung (Libas)

Die Bekleidung (Libas)

Ibn 'Umar, Allahs Wohlgefallen auf beiden, berichtete, dass der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Friede auf ihm, sagte: "Allah schaut denjenigen nicht an, der seine Kleidung selbstherrlich hinter sich auf dem Boden schleifen lässt."(Siehe Hadith Nr.5784 und 5787)

--------------------------------------------------------------------------------

[Sahih Al-Bukhari Nr. 5783]

--------------------------------------------------------------------------------

 

 

Salim Ibn 'Abdullah berichtete von seinem Vater, dass der Prophet, Allahs Segen und Friede auf ihm, sagte: "Wer seine Kleidung selbstherrlich hinter sich auf dem Boden schleifen lässt, den schaut Allah am Tage der Auferstehung nicht an."Abu Bakr sagte zu ihm:"O Gesandter Allahs, es kommt manchmal vor, dass eine Seite meines Lendentuchs von selbst nach unten hängt, es sei denn, dass ich darauf achte und es ändere."Der Prophet, Allahs Segen und Friede auf ihm, sagte:"Du bist nicht der, der dies aus Selbstherrlichkeit tut!" (Siehe Hadith Nr.5783 und 5787)

--------------------------------------------------------------------------------

[Sahih Al-Bukhari Nr. 5784]

--------------------------------------------------------------------------------

 

 

Abu Huraira, Allahs Wohlgefallen auf ihm, berichtete, dass der Prophet, Allahs Segen und Friede auf ihm, sagte: "Was vom Lendentuch über die beiden Knöchel hinweg nach unten hängt, ist im Höllenfeuer!"(Siehe Hadith Nr.5783 f.)

--------------------------------------------------------------------------------

[Sahih Al-Bukhari Nr. 5787]

--------------------------------------------------------------------------------

 

 

'Uqba Ibn 'Amir, Allahs Wohlgefallen auf ihm, berichtete: "Dem Gesandten Allahs, Allahs Segen und Friede auf ihm, wurde ein seidenes Gewand geschenkt, das er anzog und darin sein Gebet verrichtete. Als er das Gebet beendet hatte, riss er es sich heftig vom Leibe, indem er damit demonstrativ sein Unwohlsein bekundete, und sagte:»Dieses eignet sich nicht für die Gottesfürchtigen! « ... "

--------------------------------------------------------------------------------

[Sahih Al-Bukhari Nr. 5801]

--------------------------------------------------------------------------------

 

 

Anas Ibn Malik berichtete: "Ich lief neben dem Gesandten Allahs, Allahs Segen und Friede auf ihm, während er ein Gewand aus Nadschran trug, dessen Verzierborte ziemlich grob war. Da kam ein Wüstenaraber an ihn heran und zog ihn so heftig am Gewand, dass ich die Schulterplatte des Gesandten Allahs, Allahs Segen und Friede auf ihm, sehen konnte, welche Reibspuren der Verzierborte auf Grund des heftigen Ziehens des Gewandes, aufwies. Der Mann sagte: »Du Muhammad, lass mir etwas von dem Geld Allahs geben, das sich bei dir befindet!«Der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Friede auf ihm, wandte sich ihm zu und lachte und ließ ihm dann eine Gabe aushändigen."

--------------------------------------------------------------------------------

[Sahih Al-Bukhari Nr. 5809]

--------------------------------------------------------------------------------

 

 

Sahl Ibn Sa'd berichtete: "Eine Frau kam mit einer Burda. Wisset ihr, was eine Burda ist? Sie ist ein Gewand, das an seinem Stoffrand eine gewebte Borte hat. Die Frau sagte: »O Gesandter Allahs, ich habe diese selbst mit meiner Hand gewebt und möchte dich damit bekleiden. « Der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Friede auf ihm, nahm ihr Geschenk an, da er die Burda benötigte .Der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Friede auf ihm, kam dann (etwas später) mit diesem Gewand angezogen heraus. Ein Mann unter den Anwesenden befühlte es und sagte: »O Gesandter Allahs, bekleidest du mich damit? « Der Prophet sagte zu ihm: »Ja! « Und saß dann in der Versammlung, so lange es Allah wollte. Anschließend verließ der Prophet den Platz und ließ ihm diese zusammengelegt zuschicken. Die Leute sagten zu dem Mann: »Du hast damit keine gute Sache getan denn du fragtest ihn, ob er sie dir gibt, während du wusstest, dass er niemals die Bitte eines Menschen ablehnt! « Der Mann erwiderte: »Ich schwöre bei Allah, dass ich ihn danach gefragt habe, damit ich diese als Leichentuch für mich verwenden kann, wenn ich sterbe. « Und sie ist doch später sein Leichentuch geworden."

--------------------------------------------------------------------------------

[Sahih Al-Bukhari Nr. 5810]

--------------------------------------------------------------------------------

 

 

Abu 'Uthman berichtete: "'Umar schrieb uns, als wir in Athribidschan waren, dass der Prophet, Allahs Segen und Friede auf ihm, das Tragen von Seide verbot, es sei denn nur so - und der Prophet, Allahs Segen und Friede auf ihm, zeigte es uns mit seinen beiden Fingern ... dem Zeigefinger und dem Mittelfinger."(Es handelt sich bei der Demonstration mit den zwei Fingern um das Höchstmaß an Seidenstoff, den man als Verzierborte oder ähnliches gebrauchen darf. Siehe auch Hadith Nr. 5830)

--------------------------------------------------------------------------------

[Sahih Al-Bukhari Nr. 5829]

--------------------------------------------------------------------------------

 

 

Abu 'Uthman berichtete: "Wir waren zusammen mit 'Utba als 'Umar, Allahs Wohlgefallen auf ihm, ihm schrieb, dass der Prophet, Allahs Segen und Friede auf ihm, sagte:»Von der Seide, die im Diesseits getragen wird, wird nichts davon im Jenseits getragen. « ... Abu 'Uthman zeigte es dann mit seinem Zeigefinger und seinem Mittelfinger."* (*Siehe Hadith Nr. 5829 und die Anmerkung dazu)

--------------------------------------------------------------------------------

[Sahih Al-Bukhari Nr. 5830]

--------------------------------------------------------------------------------

 

 

Ibn Az-Zubair berichtete, während er eine Ansprache hielt: "Muhammad, Allahs Segen und Friede auf ihm, sagte: »Wer sich im Diesseits mit Seide kleidet, wird sich damit im Jenseits nicht mehr kleiden dürfen. «"

--------------------------------------------------------------------------------

[Sahih Al-Bukhari Nr. 5833]

--------------------------------------------------------------------------------

 

 

Abu Hafs 'Umar Ibn Al-Chattab berichtete, dass der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Friede auf ihm, sagte: "Wahrlich, derjenige, der Seide im Diesseits trägt, ist der, der im Jenseits daran nicht mehr teilhaben wird."*(Siehe Hadith Nr. 5839, 6222 und die Anmerkung dazu)

--------------------------------------------------------------------------------

[Sahih Al-Bukhari Nr. 5835]

--------------------------------------------------------------------------------

 

 

Huthaifa, Allahs Wohlgefallen auf ihm, berichtete: "Der Prophet, Allahs Segen und Friede auf ihm, verbot uns, dass wir aus goldenen und silbernen Gefäßen trinken und daraus essen. Gleichermaßen verbot er uns auch, dass wir uns mit Seide und Seidenbrokat zu bekleiden oder aber darauf zu sitzen." (Vgl. dazu Hadith Nr. 5635, 5650 und 6222)

--------------------------------------------------------------------------------

[Sahih Al-Bukhari Nr. 5837]

--------------------------------------------------------------------------------

 

 

Anas berichtete: "Der Prophet, Allahs Segen und Friede auf ihm, erlaubte Az-Zubair und Abdu-r-Rahman das Tragen von Seide wegen dem Juckreiz, unter dem die beiden litten."*(*diese Bestimmung gehört zu einem sehr interessanten Bereich der Notstandsgesetze in der Schari'a. Siehe ferner Hadith Nr. 5835 und 5837)

--------------------------------------------------------------------------------

[Sahih Al-Bukhari Nr. 5839]

--------------------------------------------------------------------------------

 

 

Anas Ibn Malik berichtete, dass er Umm Kulthum, Allahs Friede auf ihr, Tochter des Propheten, Allahs Segen und Friede auf ihm, seidene Kleidung tragen sah. " (Für eine Frau ist das Tragen von Seide völlig legitim denn das Verbot erstreckt sich lediglich auf die Männer)

--------------------------------------------------------------------------------

[Sahih Al-Bukhari Nr. 5842]

--------------------------------------------------------------------------------

 

 

Anas berichtete: "Der Prophet, Allahs Segen und Friede auf ihm, verbot es den Männern, sich mit (dem gelben) Safran zu färben."

--------------------------------------------------------------------------------

[Sahih Al-Bukhari Nr. 5846]

--------------------------------------------------------------------------------

 

 

Ibn 'Umar, Allahs Wohlgefallen auf beiden, berichtete: "Der Prophet, Allahs Segen und Friede auf ihm, verbot es den Männern, sich während der Pilgerfahrt mit Tüchern zu bekleiden, die mit (dem gelben) Wars oder Safran gefärbt waren."

--------------------------------------------------------------------------------

[Sahih Al-Bukhari Nr. 5847]

--------------------------------------------------------------------------------

 

 

Al-Bara', Allahs Wohlgefallen auf ihm berichtete: "Der Prophet, Allahs Segen und Friede auf ihm, war von mittlerer Statur, und ich habe ihn einmal in einem roten Anzug gesehen, und wie diesen habe ich nie etwas Schöneres gesehen."

--------------------------------------------------------------------------------

[Sahih Al-Bukhari Nr. 5848]

--------------------------------------------------------------------------------

 

 

Sa'id Abu Maslama berichtete: "Ich fragte Anas, ob der Prophet, Allahs Segen und Friede auf ihm, das Gebet mit seinen Schuhen verrichtet hätte, und er sagte: »Ja! «"

--------------------------------------------------------------------------------

[Sahih Al-Bukhari Nr. 5850]

--------------------------------------------------------------------------------

 

 

'A'ischa, Allahs Wohlgefallen auf ihr, berichtete: "Der Prophet, Allahs Segen und Friede auf ihm, hatte es immer gern, mit rechts zu beginnen, wenn er sich wusch oder kämmte, und wenn er seine Schuhe anzog."

--------------------------------------------------------------------------------

[Sahih Al-Bukhari Nr. 5854]

--------------------------------------------------------------------------------

 

 

Abu Huraira berichtete, dass der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Friede auf ihm, sagte: "Keiner von euch darf in einem einzelnen Schuh laufen. Entweder läuft er barfuß oder mit den beiden Schuhen zusammen."

--------------------------------------------------------------------------------

[Sahih Al-Bukhari Nr. 5855]

--------------------------------------------------------------------------------

 

 

Abu Huraira, Allahs Wohlgefallen auf ihm, berichtete, dass der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Friede auf ihm, sagte: "Wenn einer von euch die Schuhe anziehen will, soll er mit dem rechten Fuß anfangen und wenn er seine Schuhe ausziehen will, soll er mit dem linken Fuß beginnen. Damit soll der rechte Fuß der erste von den beiden beim Anziehen und der letzte von beiden beim Ausziehen sein."

--------------------------------------------------------------------------------

[Sahih Al-Bukhari Nr. 5856]

--------------------------------------------------------------------------------

 

 

Anas, Allahs Wohlgefallen auf ihm, berichtete, dass die Sandalen des Propheten, Allahs Segen und Friede auf ihm, zwei Zehenhalterungen hatten.

--------------------------------------------------------------------------------

[Sahih Al-Bukhari Nr. 5857]

--------------------------------------------------------------------------------

 

 

'Isa Ibn Tahman berichtete: "Anas Ibn Malik holte zwei Sandalen mit zwei Zehenhalterungen heraus und Thabit Al-Bunanyy sagte: »Diese sind die Sandalen des Propheten, Allahs Segen und Friede auf ihm. «"

--------------------------------------------------------------------------------

[Sahih Al-Bukhari Nr. 5858]

--------------------------------------------------------------------------------

 

 

Ibn 'Umar, Allahs Wohlgefallen auf beiden, berichtete: "Der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Friede auf ihm, nahm für sich einen Ring aus Gold und wendete seinen Stein in die Richtung seiner Handfläche. Er ließ darauf Muhammad Rasulu-llah (= Muhammad der Gesandte Allahs) eingravieren. Die Menschen machten es ihm nach, und als er sah, dass sie solche Ringe trugen, warf er den Ring von sich weg und sagte:»Niemals wieder werde ich ihn tragen. « Danach verwendete er einen Ring aus Silber, und die Leute nahmen sich ebenfalls nur Ringe aus Silber. Nach dem Propheten, Allahs Segen und Friede auf ihm, trug auch Abu Bakr einen Ring, und nach ihm 'Umar, alsdann 'Uthman, und von 'Uthman fiel der Ring in den Brunnen Aryas."(Siehe ferner Hadith Nr. 7162)

--------------------------------------------------------------------------------

[Sahih Al-Bukhari Nr. 5866]

--------------------------------------------------------------------------------

 

 

Ibn 'Abbas, Allahs Wohlgefallen auf beiden, berichtete: "Der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Friede auf ihm, verfluchte diejenigen Männer, die die Frauen nachahmen, und verfluchte ebenfalls diejenigen Frauen, die die Männern nachahmen."(Die Nachahmung umfasst alle Bereiche der Kosmetik, der Bekleidung, der Verhaltensweisen usw. Siehe Hadith Nr. 5886)

--------------------------------------------------------------------------------

[Sahih Al-Bukhari Nr. 5885]

--------------------------------------------------------------------------------

 

 

Ibn 'Abbas berichtete: "Der Prophet, Allahs Segen und Friede auf ihm, verfluchte die verweiblichten Männer und die vermännlichten Frauen und sagte: »Vertreibt sie aus euren Wohnungen! « Der Prophet, Allahs Segen und Friede auf ihm, wies den Mann Soundso aus dem Haus, und 'Umar wies ebenfalls die Frau Soundso aus dem Haus." (Siehe Hadith Nr.5885)

--------------------------------------------------------------------------------

[Sahih Al-Bukhari Nr. 5886]

--------------------------------------------------------------------------------

 

 

Ibn 'Umar, Allahs Wohlgefallen auf beiden, berichtete, dass der Prophet, Allahs Segen und Friede auf ihm, sagte: "Das Kurzschneiden des Schnurrbarts gehört zur Fitra."* (*Fitra bedeutet wörtlich "menschliche Natur bzw. natürliche Veranlagung". Auch der Islam selbst als Religion, gehört zu dieser Veranlagung des Menschen. Dies geht aus der Erklärung des Propheten, Allahs Segen und Friede auf ihm, hervor, in der er sagte, dass jeder Neugeborene mit der Fitra zur Welt komme, und dass seine Eltern ihn zum Juden oder zum Christen machen. Siehe Hadith Nr. 1385, 5890 ff., 6297 ff. und die Anmerkung dazu)

--------------------------------------------------------------------------------

[Sahih Al-Bukhari Nr. 5888]

--------------------------------------------------------------------------------

 

 

Ibn 'Umar, Allahs Wohlgefallen auf beiden, berichtete, dass der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Friede auf ihm, sagte: "Zur Fitra* gehört das Abrasieren der Schamhaare, das Schneiden der (Finger- und Fuß-) Nägel und das Kurzschneiden des Schnurrbarts." (*Siehe Hadith Nr. 1385, 5888, 5891 ff., 6297 und die Anmerkungen dazu)

--------------------------------------------------------------------------------

[Sahih Al-Bukhari Nr. 5890]

--------------------------------------------------------------------------------

 

 

Abu Huraira, Allahs Wohlgefallen auf ihm, berichtete, dass der Prophet, Allahs Segen und Friede auf ihm, sagte: "Zur Fitra * gehören fünf Dinge: Die Beschneidung**, das Abrasieren der Schamhaare, das Kurzschneiden des Schnurrbarts, das Schneiden der (Finger- und Fuß-) Nägel und das Auszupfen der Achselhaare." (*Siehe Hadith Nr. 1385, 5888 ff., 5892f., 6297 und die Anmerkungen dazu. **Die Beschneidung ist - ausgehend von Abraham, Allahs Friede auf ihm, ein uraltes Gebot in den Offenbarungsreligionen. Im Judentum ist bekannt, dass "alles, was männlich ist, beschnitten werden soll" (siehe 1. Mose, Kap. 17). Die Bibel (1. Mose, 21) spricht auch von der Beschneidung Isaaks. Dieses Gebot wurde bei Jesus, Allahs Friede auf ihm, durchgesetzt (Lukas 2, 21), und gilt auch damit als ein Gebot des Christentums. Erst im Jahre 49 nach Jesus, Allahs Friede auf ihm, entschied das Konzil: "Wer zum Christentum übertritt, braucht sich nicht beschneiden zu lassen." Damit wurde von einer Menschenwillkür - wie viele andere Veränderungsbeispiele durch die christlichen Kirchen - ein göttliches Gebot aufgehoben. Als aber das christliche Europa gemerkt hat, dass bei ihnen der Penis- und Gebärmutterkrebs häufig vorkommt, während dieser bei Juden und Muslimen (,die das Gebot der Beschneidung einhalten,) selten ist, ja so gut wie unbekannt, wurden sie wach, nicht im religiösen Sinne, sondern im wissenschaftlichen Sinne: Sie lassen die Vorhaut aus medizinischen und hygienischen Gründen (manchmal auf Kosten der Krankenkasse) entfernen)

--------------------------------------------------------------------------------

[Sahih Al-Bukhari Nr. 5891]

--------------------------------------------------------------------------------

 

 

Ibn 'Umar berichtete, dass der Prophet, Allahs Segen und Friede auf ihm, sagte: "Unterscheidet euch von den Götzendienern lasset den Bart wachsen und schneidet den Schnurrbart kurz." Ibn 'Umar pflegte, wenn er die Pilgerfahrt (Hadschdsch) oder die 'Umra vornahm, seinen Bart zu fassen und das an Haar abzuschneiden, was über seine Faustlänge hinausragte. (Siehe Hadith Nr.5893)

--------------------------------------------------------------------------------

[Sahih Al-Bukhari Nr. 5892]

--------------------------------------------------------------------------------

 

 

Ibn 'Umar, Allahs Wohlgefallen auf beiden, berichtete, dass der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Friede auf ihm, sagte: "Schneidet den Schnurrbart kurz, und lasset den Bart frei wachsen." (Siehe Hadith Nr.5892)

--------------------------------------------------------------------------------

[Sahih Al-Bukhari Nr. 5893]

--------------------------------------------------------------------------------

 

 

Anas Ibn Malik, Allahs Wohlgefallen auf ihm, berichtete: "Der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Friede auf ihm, war nicht übermäßig groß und nicht klein. Er war weder von zu heller noch zu dunkler Hautfarbe. Sein Haar war weder kurz und krausig noch langsträhnig oder herabhängend. Allah entsandte ihn in einem Alter von vollendeten vierzig Jahren. Er hielt sich in Makka zehn Jahre und in Al-Madina zehn Jahre auf. Und als Allah ihn sterben ließ, hatte er das sechzigste Lebensjahr vollendet, und auf seinem Kopf und in seinem Bart befanden sich nicht mehr als zwanzig weiße Haare."

--------------------------------------------------------------------------------

[Sahih Al-Bukhari Nr. 5900]

--------------------------------------------------------------------------------

 

 

Anas berichtete: "Das Haar des Propheten, Allahs Segen und Friede auf ihm, stieß gewöhnlich gegen seine beiden Schultern."

--------------------------------------------------------------------------------

[Sahih Al-Bukhari Nr. 5904]

--------------------------------------------------------------------------------

 

 

Abu Huraira berichtete: "Die Füße des Propheten, Allahs Segen und Friede auf ihm, waren groß und sein Gesicht war so schön, dass ich nach ihm nichts Gleiches mehr gesehen habe."

--------------------------------------------------------------------------------

[Sahih Al-Bukhari Nr. 5908 und 5909]

--------------------------------------------------------------------------------

 

 

Dschabir Ibn 'Abdullah berichtete: "Die Hände und die Füße des Propheten, Allahs Segen und Friede auf ihm, waren groß und nach ihm habe ich nichts Ähnliches gesehen."

--------------------------------------------------------------------------------

[Sahih Al-Bukhari Nr. 5911 und 5912]

--------------------------------------------------------------------------------

 

 

Ibn 'Abbas, Allahs Wohlgefallen auf beiden, berichtete: "Der Prophet, Allahs Segen und Friede auf ihm, verfuhr gern übereinstimmend mit den Leuten der Schrift* in Dingen, in denen ihm keine Vorschrift (von Allah) gegeben wurde. Die Leute der Schrift ließen ihr Haar gewöhnlich hängen, während die Götzendiener ihr Haar gescheitelt trugen. Da ließ der Prophet, Allahs Segen und Friede auf ihm, sein Haar hängen, später aber scheitelte er es."

--------------------------------------------------------------------------------

[Sahih Al-Bukhari Nr. 5917]

--------------------------------------------------------------------------------

 

 

Ibn 'Umar berichtete, dass der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Friede auf ihm, den Qaz' * verbot. " (*Qaz' = zerstreute Wolken im Himmel. Hier ist das Abrasieren einiger Kopfteile gemeint, während andere Stellen unrasiert bleiben)

--------------------------------------------------------------------------------

[Sahih Al-Bukhari Nr. 5921]

--------------------------------------------------------------------------------

 

 

'A'ischa berichtete: "Ich pflegte den Propheten, Allahs Segen und Friede auf ihm, mit dem besten Parfüm, das es je gegeben hat, so zu parfümieren, dass ich manchmal den Glanz* des Parfüms auf seinem Kopf und in seinem Bart sehen konnte."(*Der Glanz war dadurch bedingt, dass das Parfüm im Regelfall in der Form eines Duftöls war und keinen Alkoholgehalt hatte)

--------------------------------------------------------------------------------

[Sahih Al-Bukhari Nr. 5923]

--------------------------------------------------------------------------------

 

 

Anas, Allahs Wohlgefallen auf ihm, lehnte gewöhnlich kein Parfüm ab und behauptete, dass auch der Prophet, Allahs Segen und Friede auf ihm, das Parfüm gewöhnlich nicht ablehnte.

--------------------------------------------------------------------------------

[Sahih Al-Bukhari Nr. 5929]

--------------------------------------------------------------------------------

 

 

'A'ischa, Allahs Wohlgefallen auf ihr, berichtete, dass der Prophet, Allahs Segen und Friede auf ihm, niemals etwas in seiner Wohnung sah, in dem es Kreuze gab, ohne dass er dies entfernte.

--------------------------------------------------------------------------------

[Sahih Al-Bukhari Nr. 5952]

--------------------------------------------------------------------------------

 

 

'A'ischa, Allahs Wohlgefallen auf ihr, berichtete: "Der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Friede auf ihm, kam eines Tages von einer Reise zurück, während ich eine Nische mit einem Qiram * versah. Als der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Friede auf ihm, diesen sah, riss er ihn herunter und sagte:»Diejenigen Menschen, die am Tage der Auferstehung am härtesten bestraft werden, sind solche, die die Schöpfung Allahs nachahmen! « Darauf haben wir davon ein oder zwei Kopfkissen gemacht **." (*Qiram ist im Hadith -Kommentar ein bunter mit Bildern versehener Stoff, manchmal aus Wolle, der als Unterlage im Haudadsch (eine Art Aufbau, Häuschen auf dem Rücken des Kamels, worin meistens die Frauen bequem sitzen können) dient. **Die Verwendung des Stoffes für Kopfkissen schließt mit sich eine Herabwürdigung des Bildes durch Drücken und Quetschen ein, während das Aufhängen des Bildes dagegen eine gewisse Würdigung bzw. Achtung, ja manchmal Verherrlichung des Bildes darstellt. Die Verwendung des Qiram als Kopfkissen mag eine wirtschaftliche Lösung des vorhandenen Stoffes sein. Lobenswert wäre es, wenn der Muslim von vornherein solche Stoffe nicht absichtlich kauft, um davon Kopfkissen zu machen denn es gibt die sog. Paradekissen auf den Betten, die wiederum in den Bereich des Verbots hineinfallen, wenn sie Bilder enthalten. Siehe Hadith Nr. 5955, 5957, 5959 f.,5963, 6130 und die Anmerkung dazu)

--------------------------------------------------------------------------------

[Sahih Al-Bukhari Nr. 5954]

--------------------------------------------------------------------------------

 

 

'A'ischa berichtete: "Der Prophet, Allahs Segen und Friede auf ihm, kam eines Tages von einer Reise zurück, während ich einen Vorhang mit Bildern aufhing. Er befahl mir, diesen herunterzureißen, und ich riss ihn auch herunter."*(*Auffallend scheint in vielen Hadithen die Gehorsamkeit der Gläubigen gegenüber dem Gesandten Allahs, Allahs Segen und Friede auf ihm, zu sein und die prompte Reaktion ohne "wenn" und "aber". In unserer Zeit sind viele Diskussionen und leeres Gerede in eigenen Reihen wie eine Krankheit zu beobachten, wo die eigene Ehefrau als Opposition - im Gegensatz zu diesem Hadith - eine Rolle spielt. Siehe Hadith Nr. 5954, 5957, 5959 f., 5963, 6130 und die Anmerkung dazu)

--------------------------------------------------------------------------------

[Sahih Al-Bukhari Nr. 5955]

--------------------------------------------------------------------------------

 

 

'A'ischa, Allahs Wohlgefallen auf ihr, berichtete: "Ich kaufte einmal einen Stoff mit Bildern. Als der Prophet, Allahs Segen und Friede auf ihm, kam, blieb er an der Tür stehen und trat nicht ein. Ich sagte zu ihm:»Ich bin ja bereit, mich reumütig zu Allah zu bekennen, wenn du mir sagst, was ich für eine Sünde begangen habe! « Er erwiderte: »Was ist das für ein Stoff? « Ich sagte: »Damit du dich entweder darauf setzt oder ihn als Kopfkissen verwendest. « Er sagte:»Wahrlich, diejenigen, die diese Bilder gemacht haben, werden am Tage der Auferstehung bestraft. Zu ihnen wird gesagt werden: "Macht das lebendig, was ihr geschaffen habt!" Auch die Engel betreten keine Wohnung, in der sich ein Bild befindet. «" (Siehe Hadith Nr.5954 f., 5959 f., 5963, 6130 und die Anmerkungen dazu)

--------------------------------------------------------------------------------

[Sahih Al-Bukhari Nr. 5957]

--------------------------------------------------------------------------------

 

 

Anas, Allahs Wohlgefallen auf ihm, berichtete: "Es gab bei 'A'ischa einen Vorhang, mit dem sie einen Teil ihrer Wohnung abschirmte. Der Prophet, Allahs Segen und Friede auf ihm, sagte zu ihr:»Lass diesen vor mir verschwinden denn seine Bilder hören nicht auf mich beim Gebet zu stören! «" (Vgl. Hadith Nr.5954 f., 5957, 5960, 6130 und die Anmerkungen dazu)

--------------------------------------------------------------------------------

[Sahih Al-Bukhari Nr. 5959]

--------------------------------------------------------------------------------

 

 

Salim berichtete von seinem Vater, dass dieser sagte: "Gabriel verabredete sich mit dem Propheten, Allahs Segen und Friede auf ihm, erschien jedoch nicht zu der Zeit, zu der er erwartet wurde. Diese Situation fiel dem Propheten, Allahs Segen und Friede auf ihm, sehr schwer und ließ ihn aus seiner Wohnung hinausgehen. Draußen sah er Gabriel und klagte ihm, was er Schweres empfunden hatte. Da sagte Gabriel zu ihm:»Wir (Engel) betreten keine Wohnung, in der sich ein Bild oder ein Hund* befindet. «" (Vgl. Hadith Nr.5954 f., 5957, 5959 f., 5963, 6130 und die ausführlichen Anmerkungen dazu. *Was die Tierliebe angeht, wird hier ausdrücklich auf Hadith Nr. 2363, 2365, 3321, 3482, 5516 (Verbot der Tiermisshandlung), 5960 und 6009 verwiesen. Siehe ferner Hadith Nr. 0172, 2237, 3323 f. und 5481f.)

--------------------------------------------------------------------------------

[Sahih Al-Bukhari Nr. 5960]

--------------------------------------------------------------------------------

 

 

Ibn 'Abbas berichtete: "Ich hörte Muhammad, Allahs Segen und Friede auf ihm, sagen: »Wer immer in dieser Welt ein Bild* macht, wird am Tage der Auferstehung aufgefordert werden die Seele in das Bild einzuhauchen, und er wird keine Seele hinein hauchen können! «" (*von Mensch und Tier. Vgl. Hadith Nr.5954 f., 5957, 5959 f., 6130 und die Anmerkungen dazu)

--------------------------------------------------------------------------------

[Sahih Al-Bukhari Nr. 5963]

--------------------------------------------------------------------------------

 
   
Werbung  
   
Der Glaube  
  Ibn `Umar, Allahs Wohlgefallen auf beiden, sagte: „Der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Friede auf ihm, sagte: Der Islam wurde auf fünf (Tragpfeilern) gebaut: dem Zeugnis, dass kein Gott da ist außer Allah, und dass Muham-mad der Gesandte Allahs ist, dem Verrichten des Gebets, dem Entrichten der Zakah, dem Hadsch (Pilgerfahrt) und dem Fasten im (Monat) Ramadan.“ (Sahih Al-Bucharyy Nr. 8 Islamische Bibliothek)  
Wissen  
  Anas berichtete, dass der Prophet, Allahs Segen und Friede auf ihm, sagte: „Macht es leicht und erschwert nicht bringt frohe Kunde und schreckt nicht ab.“ (Zur Verdeutlichung der übersetzung wird der Text mit einigen Hilfssätzen zwischen Klammern wie folgt versehen: „Macht es (den Leuten mit der Religion angenehm) leicht und erschwert (ihnen) nicht (den Weg zu ihr) bringt (ihnen) frohe Kunde und schreckt (sie) nicht (davon) ab.“ ) ([Sahih Al-Bucharyy Nr. 69] Islamische Bobliothek)  
Die Gebetswaschung (WuduŽ)  
  Ibn `Abbas berichtete, dass der Prophet, Allahs Segen und Friede auf ihm, sagte: „Wenn einer von euch zu seiner Frau geht und mit ihr den Geschlechtsverkehr begehrt, soll er dabei sagen: „Im Namen Allahs! O Allah, halte uns von dem Schaitan fern, und halte den Schaitan von dem fern, was Du uns beschert hast.“ War es vorherbestimmt, dass aus dieser Vereinigung ein Kind gezeugt wird, so wird ihm kein Schaden geschehen.“ ([Sahih Al-Bucharyy Nr. 135] Islamische Bibliothek)  
Die rituelle Waschung (Ghusl)  
  `AŽischa berichtete: „Wenn sich eine (von uns Frauen) im Dschnabah -Zustand befand, nahm sie mit ihren beiden Händen Wasser und goß es jeweils dreimal auf ihren Kopf, alsdann auf ihre rechte Seite und anschließend auf ihre linke Seite.“ ([Sahih Al-Bucharyy Nr. 027]  
Heute waren schon 3 Besucher (52 Hits) hier!
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=