Der Weg zu ALLAH
 
  Weg zu ALLAH
  Auszüge aus dem Sahih Al-Buharyy
  => Der Glaube(Iman)
  => Das Wissen
  => Die Gebetswaschung(WuduŽ)
  => Die rituelle Waschung (Gusl)
  => Die Menstruation (Haid)
  => Der Tayammum
  => Das Gebet (As-Salah)
  => Die Gebetszeiten
  => Der Gebetsruf (Athan)
  => Das Freitagsgebet (Dschumu'a)
  => Muhammad der Prophet Allahs, Allahs Segen und Friede auf ihm
  => Das Gebet bei Furcht
  => Die beiden Feste
  => Das Witr-Gebet
  => Das Gebet um Regen (Istisqa')
  => Das Gebet bei Sonnenfinsternis
  => Die Niederwerfung bei der Qur'an - Rezitation ("Sudschudu-l-Qur'an" oder "Sudschudu-t-Tilawa")
  => Verkürzen des Gebets ("Qasru-s-Salah" oder "Taqsiru-s-Salah")
  => Die Vorzüglichkeit des Gebets in Makka und Al-Madina (Fad lu-s-Salati fi Makka wa-l-Madina)
  => Das Werken im Gebet
  => Die Vergesslichkeit im Gebet
  => Der Todesfall
  => Die Zakah
  => Die Pilgerfahrt (Hadsch)
  => Die besuchsweise Pilgerfahrt ('Umra)
  => Die Vorzüglichkeit von Al-Madina
  => Das Fasten (As-Saum)
  => Das erquickende Gebet im Ramadan (Salatu-t-Tarawih)
  => Die Vorzüge der Lailatu-l-Qadr (Nacht der Macht)
  => Das Sich-Zurückziehen (I'tikaf)
  => Der Handel
  => Der Kredit (Salam) (Terminus bitte nicht verwechseln mit dem Wort Salam (= Friede))
  => Das Vorkaufsrecht (Schuf'a)
  => Der Arbeitslohn (Idschara)
  => Die Bodenbestellung und der Bepflanzungsvertrag
  => Das Trinkwasser und die Bewässerung
  => Die Leihe
  => Von der Gerichtsbarkeit
  => Die Fundsache
  => Von Beschwerden und Unterdrückung
  => Die Gesellschaft (Scharika)
  => Das Pfand
  => Die Freilassung von Sklaven
  => Die Schenkung (Hiba bzw. Hadiyya)
  => Das Zeugnis (Schahada)
  => Die Schlichtung (Sulh)
  => Die Bedingungen (Schurut)
  => Das Testament
  => Vom Dschihad und Leben des Propheten Allahs Segen und Friede auf ihm
  => Die Beute (Ganima)
  => Die Schutzsteuer (Dschizya) und der Waffenstillstand (Muwada'a)
  => Vom Beginn der Schöpfung
  => Die Prophetengeschichten
  => Die Charakteristika (Manaqib)
  => Die Vorzüglichkeit der Prophetengefährten
  => Der Kriegszug
  => Die Erläuterung des Qur'an (Tafsir)
  => Die Vorzüglichkeit des Qur'an
  => Die Heirat (Nikah)
  => Die Scheidung (Talaq)
  => Der Lebensunterhalt (Nafaqa)
  => Die Speise
  => Die Freude über das Neugeborene ('Aqiqa
  => Schlachttier und Jagdbeute
  => Die Opfertiere
  => Die Getränke
  => Die Kranken
  => Die Medizin
  => Die Bekleidung (Libas)
  => Gutes Benehmen (Adab)
  => Die innermenschliche Beziehung (Isti'than)
  => Die Bittgebete (Da'awat)
  => Herzergreifendes (Riqaq)
  => Die Vorherbestimmung (Qadar)
  => Der Glaube und die Gelöbnisse
  => Die Sühne für einen Schwur
  => Die Erbschaft
  => Das Strafrecht (Hudud)
  => Die Blutschuld (Diyya)
  => Apostasie und Aufständigkeit
  => Die Nötigung (Ikrah)
  => Die Kniffe (Hiyal)
  => Die Traumdeutung (Ta'bir)
  => Grundlagen der Staatsführung (Ahkam)
  => Das Wünschen (Tamanni)
  => An der Sunna festhalten
  => Der Monotheismus (Tauhid)
  Gästebuch
  Islam Videos
  Kochen und Backen
  Die Propheten
  Meine Geschichten und Gedichte
  Kontakt
  Links
  Fiqh
  Aqida
  Bücherecke
  Allgemein
  Wellness
Die Getränke

Die Getränke

'Abdullah Ibn 'Umar, Allahs Wohlgefallen auf beiden, berichtete, dass der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Friede auf ihm, sagte: "Wer das Berauschende im Diesseits getrunken, und es dann nicht reumütig unterlassen hat, dem wird es im Jenseits vorenthalten werden." (Siehe Anmerkung zum Hadith Nr.5581)

--------------------------------------------------------------------------------

[Sahih Al-Bukhari Nr. 5575]

--------------------------------------------------------------------------------

 

 

Nafi' Ibn 'Umar, Allahs Wohlgefallen auf beiden, berichtete: "Das Berauschende wurde verboten, und in Al-Madina gab es nichts davon." (Siehe Anmerkung zum Hadith Nr. 5581)

--------------------------------------------------------------------------------

[Sahih Al-Bukhari Nr. 5579]

--------------------------------------------------------------------------------

 

 

Anas berichtete: "Das Berauschende wurde uns zur Zeit verboten, als das Verbot offenbart wurde und zu jener Zeit fanden wir (in Al-Madina) nur sehr wenig vom Wein aus Weintrauben. Unser Berauschendes war gewöhnlich der Wein aus Weintrauben und der Dattelwein."(Siehe Anmerkung zum Hadith Nr.5581)

--------------------------------------------------------------------------------

[Sahih Al-Bukhari Nr. 5580]

--------------------------------------------------------------------------------

 

 

Ibn 'Umar, Allahs Wohlgefallen auf beiden, berichtete: "'Umar stand auf, begab sich zum Podest und sagte: »Sodann, das Berauschende ist verboten worden, und dabei handelt es sich um fünferlei: (Der Wein) aus Weintrauben, Datteln, Sirup, Weizen und Gerste. Und das Berauschende ist alles, was den Menschengeist beeinträchtigt! «"* (*Nach dieser Aussage ist jede Form von Rauschmitteln, sei es Tabletten, Injektion, Inhalation usw., auch verboten)

--------------------------------------------------------------------------------

[Sahih Al-Bukhari Nr. 5581]

--------------------------------------------------------------------------------

 

 

Anas Ibn Malik, Allahs Wohlgefallen auf ihm, berichtete: "Ich gab Abu 'Ubaida, Abu Talha und Ubayy Ibn Ka'b Wein aus Weintrauben und Dattelwein (arab.: Fadich) zu trinken, als einer kam und sagte: »Alles Berauschende ist verboten worden! « Darauf sagte Abu Talha: »Steh auf Anas, und vergieße es. « Und ich vergoss es. "*(*Man merkt die sofortige und gehorsame Reaktion gegenüber einer göttlichen Offenbarung. Ein "wenn" und "aber" (wie in unserer Zeit) gab es nicht)

--------------------------------------------------------------------------------

[Sahih Al-Bukhari Nr. 5582]

--------------------------------------------------------------------------------

 

 

'A'ischa berichtete: "Der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Friede auf ihm, wurde über den Wein aus Sirup (arab.: Bit') gefragt, und er sagte: »Jedes Getränk, das berauscht, ist verboten (haram). «"

--------------------------------------------------------------------------------

[Sahih Al-Bukhari Nr. 5585]

--------------------------------------------------------------------------------

 

 

'A'ischa, Allahs Wohlgefallen auf ihr, berichtete: "Der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Friede auf ihm, wurde über den Bit' gefragt -und dies ist ein Wein aus Sirup, den die Leute des Yemen gewöhnlich tranken - und der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Friede auf ihm, sagte:»Jedes Getränk, das berauscht, ist verboten (haram).«"

--------------------------------------------------------------------------------

[Sahih Al-Bukhari Nr. 5586]

--------------------------------------------------------------------------------

 

 

An-Nazzal berichtete: "Es wurde 'Alyy, Allahs Wohlgefallen auf ihm, am Rahba-Tor, Wasser zu trinken gebracht er trank es dann im Stehen und sagte: »Es gibt Menschen, die es nicht mögen, im Stehen zu trinken. Ich sah wahrlich, dass der Prophet, Allahs Segen und Friede auf ihm, dies auch tat, was ich vor euch getan habe. «" (Siehe Hadith Nr.5616 f.)

--------------------------------------------------------------------------------

[Sahih Al-Bukhari Nr. 5615]

--------------------------------------------------------------------------------

 

 

'Abdu-l-Malik Ibn Maisara berichtete: "Ich hörte An-Nazzal zu, als er von 'Alyy, Allahs Wohlgefallen auf ihm, berichtete, dass er sich um die Anliegen der Menschen in Al-Kufa am Rahba-Tor kümmerte, und dort so lange saß, bis das Nachmittagsgebet fällig wurde. Ihm wurde Wasser gebracht, von dem er trank und sein Gesicht und seine beiden Hände - aber auch seine Füße - wusch. Anschließend stand er auf, trank den Rest vom Wasser im Stehen und sagte: »Es gibt Menschen, die es nicht mögen, im Stehen zu trinken. Ich sah wahrlich, dass der Prophet, Allahs Segen und Friede auf ihm, dies auch tat, was ich getan habe." (Siehe Hadith Nr.5615 und 5617)

--------------------------------------------------------------------------------

[Sahih Al-Bukhari Nr. 5616]

--------------------------------------------------------------------------------

 

 

Ibn 'Abbas berichtete: "Der Prophet, Allahs Segen und Friede auf ihm, trank Zamzam -Wasser im Stehen." (Siehe Hadith Nr.5615 ff.)

--------------------------------------------------------------------------------

[Sahih Al-Bukhari Nr. 5617]

--------------------------------------------------------------------------------

 

 

Umm Al-Fadl Bint Al-Harith berichtete, dass sie dem Propheten, Allahs Segen und Friede auf ihm, einen Becher Milch brachte, während er abends bei 'Arafa stand, und er nahm ihn und trank.... Abu An-Nadr fügte hinzu, dass er (der Prophet) auf seinem Kamel saß.

--------------------------------------------------------------------------------

[Sahih Al-Bukhari Nr. 5618]

--------------------------------------------------------------------------------

 

 

Anas Ibn Malik, Allahs Wohlgefallen auf ihm, berichtete, dass dem Gesandten Allahs, Allahs Segen und Friede auf ihm, ein Becher Milch - mit Wasser verdünnt, gereicht wurde, während ein Wüstenaraber zu seiner rechten und Abu Bakr zu seiner linken Seite standen. Der Prophet trank davon und gab es dem Wüstenaraber weiter und sagte: "Nach rechts weiterreichen!"

--------------------------------------------------------------------------------

[Sahih Al-Bukhari Nr. 5619]

--------------------------------------------------------------------------------

 

 

Sahl Ibn Sa'd, Allahs Wohlgefallen auf ihm berichtete: "Dem Gesandten Allahs, Allahs Segen und Friede auf ihm, wurde etwas zu trinken gereicht, während ein Jugendlicher zu seiner rechten und einige ältere Männer zu seiner linken Seite standen. Der Prophet sagte zum Jugendlichen: »Erlaubst du es mir, dass ich es ihnen weitergebe?« Und der Jugendliche sagte: »Bei Allah, o Gesandter Allahs, ich werde keinem anderen den Vorrang über meinen Anteil von dir geben. « Da drückte es ihm der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Friede auf ihm, in die Hand."

--------------------------------------------------------------------------------

[Sahih Al-Bukhari Nr. 5620]

--------------------------------------------------------------------------------

 

 

Dschabir berichtete, dass der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Friede auf ihm, sagte: "Löscht die (Öl-)Lampen, wenn ihr ins Bett geht, schließt die Türen, legt die Deckel auf die Wasserbehälter und legt Tücher auf die Esstöpfe und Trinkgefäße ..., auch dann, wenn ihr darauf nur einen Baumast legen würdet."(Es handelt sich in diesem Hadith um einhellige Sicherheits- und Schutzmaßnahmen: Das Löschen der Lampen ist deshalb notwendig, damit das offene Feuer nicht unbeaufsichtigt bleibt (Vgl. dazu Hadith Nr. 6293 ff.). Durch das Schließen der Tür wird die Sicherheit gewährt, dass Tiere, Diebe oder Eindringlinge jeder Art keinen Zugang ins Haus finden. Das Legen von Deckeln und Tüchern auf Wasserbehälter, Esstöpfe und Trinkgefäße, verhindert den kalten Niederschlag in der Nacht, der Luftschmutz und Bakterien trägt, dorthin zu gelangen. Der Sinn des Baumastes - als Mindestmaßnahme - ist der, dass kriechende Insekte und Kleintiere ihren weiteren Weg von einer Seite des runden Gefäßes zu der anderen finden können, und nicht nach einem verzweifelten Umkreisen des Topfes letzten Endes doch ins Gefäß hineinfallen.)

--------------------------------------------------------------------------------

[Sahih Al-Bukhari Nr. 5624]

--------------------------------------------------------------------------------

 

 

Abu Sa'id Al-Chudryy berichtete: "Ich hörte vom Gesandten Allahs, Allahs Segen und Friede auf ihm, dass er das Trinken aus einem Wasserbehälter verbot."...(Das Verbot bezieht sich auf Vorratsbehälter, die der Allgemeinheit gehören, damit keine Verschmutzungs- und Ansteckungsgefahr bestehet)

--------------------------------------------------------------------------------

[Sahih Al-Bukhari Nr. 5626]

--------------------------------------------------------------------------------

 

 

Abu Qatada berichtete von seinem Vater, dass der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Friede auf ihm, folgendes sagte: "Wenn einer von euch trinkt, soll er nicht ins Gefäß atmen, und wenn einer von euch uriniert, soll er nicht sein Glied mit seiner rechten Hand abreiben, und wenn einer sich nach der Verrichtung der Notdurft abputzt, soll er dies nicht mit seiner rechten Hand tun."*(Die rechte Hand, die man in der Regel zur Begrüßung anderer Menschen und zum Essen benutzt, soll dadurch reiner halten bleiben. Siehe Hadith Nr. 5631)

--------------------------------------------------------------------------------

[Sahih Al-Bukhari Nr. 5630]

--------------------------------------------------------------------------------

 

 

Thumama Ibn 'Abdullah berichtete: "Anas trank gewöhnlich aus einem Gefäß so, dass er dreimal Atem (außerhalb des Trinkgefäßes) holte und versicherte, dass der Prophet, Allahs Segen und Friede auf ihm, auch den Atem dreimal holte."(Siehe Hadith Nr.5630 und die Anmerkung dazu)

--------------------------------------------------------------------------------

[Sahih Al-Bukhari Nr. 5631]

--------------------------------------------------------------------------------

 

 

Umm Salama, Gattin des Propheten, Allahs Segen und Friede auf ihm, berichtete, dass der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Friede auf ihm, sagte: "Wer aus einem silbernen Gefäß trinkt, der tut nichts anderes, als außer das Höllenfeuer in seinen Bauch grässlich hinein zu schlürfen."

--------------------------------------------------------------------------------

[Sahih Al-Bukhari Nr. 5634]

--------------------------------------------------------------------------------

 

 

Al-Bara' Ibn 'Azib berichtete: "Der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Friede auf ihm, befahl und verbot uns jeweils sieben (Verhaltensweisen): Er befahl uns, den Kranken zu besuchen, mit einem Beerdigungszug zu gehen, dem Niesenden Barmherzigkeit zu wünschen*, dem Einladenden Folge zu leisten, den Friedensgruß unter den Menschen zu verbreiten, dem Unterdrückten zu helfen und den Schwörenden nicht im Stich zu lassen. Dagegen verbot er uns, Goldringe zu tragen, aus silbernen** Gefäßen zu trinken, auf seidenen Kissen zu sitzen und Kleidung zu tragen, die aus gemischter Seide, reiner Seide, Seidenbrokat und Brokat hergestellt ist. "(*Durch sprechen des Satzes: » Rahimakumu-llah (= Allah möge Sich eurer erbarmen!)« **Auch aus goldenen Gefäßen. Vgl. dazu Hadith Nr 5650, 5837 und 6222)

--------------------------------------------------------------------------------

[Sahih Al-Bukhari Nr. 5635]

--------------------------------------------------------------------------------

 

 

Dschabir Ibn 'Abdullah, Allahs Wohlgefallen auf beiden, berichtete: "Ich habe etwas mit dem Propheten, Allahs Segen und Friede auf ihm, erlebt, als das Nachmittagsgebet fällig war, und wir kein Wasser, außer einem Rest von ihm, hatten. Da wurde dieser Rest in ein Gefäß gegossen und der Prophet, Allahs Segen und Friede auf ihm, begab sich zu diesem, führte seine Hand hinein, spreizte darin seine Finger und sagte: »Kommt her, ihr Leute des Wudu' (Gebetswaschung), der Segen kommt nur von Allah! « Ich sah wahrlich, wie das Wasser durch seine Finger herausströmte, und die Menschen wuschen sich davon für das Gebet und tranken. Was mich anging, so habe ich nicht aufgehört, soviel wie möglich von diesem Wasser in meinen Bauch zu bringen, da ich von seinem Segen wusste."Salim Ibn Abi-l-Dscha'd fragte Dschabir: "Wie viele wart ihr damals?" Er sagte: "Eintausendundvierhundert!"...

--------------------------------------------------------------------------------

[Sahih Al-Bukhari Nr. 5639]

--------------------------------------------------------------------------------

 
   
Werbung  
   
Der Glaube  
  Ibn `Umar, Allahs Wohlgefallen auf beiden, sagte: „Der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Friede auf ihm, sagte: Der Islam wurde auf fünf (Tragpfeilern) gebaut: dem Zeugnis, dass kein Gott da ist außer Allah, und dass Muham-mad der Gesandte Allahs ist, dem Verrichten des Gebets, dem Entrichten der Zakah, dem Hadsch (Pilgerfahrt) und dem Fasten im (Monat) Ramadan.“ (Sahih Al-Bucharyy Nr. 8 Islamische Bibliothek)  
Wissen  
  Anas berichtete, dass der Prophet, Allahs Segen und Friede auf ihm, sagte: „Macht es leicht und erschwert nicht bringt frohe Kunde und schreckt nicht ab.“ (Zur Verdeutlichung der übersetzung wird der Text mit einigen Hilfssätzen zwischen Klammern wie folgt versehen: „Macht es (den Leuten mit der Religion angenehm) leicht und erschwert (ihnen) nicht (den Weg zu ihr) bringt (ihnen) frohe Kunde und schreckt (sie) nicht (davon) ab.“ ) ([Sahih Al-Bucharyy Nr. 69] Islamische Bobliothek)  
Die Gebetswaschung (WuduŽ)  
  Ibn `Abbas berichtete, dass der Prophet, Allahs Segen und Friede auf ihm, sagte: „Wenn einer von euch zu seiner Frau geht und mit ihr den Geschlechtsverkehr begehrt, soll er dabei sagen: „Im Namen Allahs! O Allah, halte uns von dem Schaitan fern, und halte den Schaitan von dem fern, was Du uns beschert hast.“ War es vorherbestimmt, dass aus dieser Vereinigung ein Kind gezeugt wird, so wird ihm kein Schaden geschehen.“ ([Sahih Al-Bucharyy Nr. 135] Islamische Bibliothek)  
Die rituelle Waschung (Ghusl)  
  `AŽischa berichtete: „Wenn sich eine (von uns Frauen) im Dschnabah -Zustand befand, nahm sie mit ihren beiden Händen Wasser und goß es jeweils dreimal auf ihren Kopf, alsdann auf ihre rechte Seite und anschließend auf ihre linke Seite.“ ([Sahih Al-Bucharyy Nr. 027]  
Heute waren schon 44 Besucher (134 Hits) hier!
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=