Der Weg zu ALLAH
 
  Weg zu ALLAH
  Auszüge aus dem Sahih Al-Buharyy
  Gästebuch
  Islam Videos
  Kochen und Backen
  Die Propheten
  Meine Geschichten und Gedichte
  Kontakt
  Links
  Fiqh
  => Bart ist Plicht! Rasieren ist haram!
  => Die Gefahren der Zunge
  => Bestimmen des letzten Drittels der Nacht
  => Al-Mash - Die Benetzung mit Wasser
  => Belohnung im Paradies für die Frau
  => At-Tahara-die Reinigung
  => Beweise bezüglich des Verbotes von Musik
  => Gebetsrichtung in der Moschee
  => Rote Kleidung für den Mann
  => Was ist das Urteil darüber, die Augen im Gebet zu schließen?
  => Ist es erlaubt einen Nichtmuslim mit einem anderen Gruß als “Salam” zu grüßen?
  => Das Streichen über das Gesicht nach dem Bittgebet
  => Der Status der arabischen Sprache im Islam
  => Beten hinter einem Madhhab-Fanatiker
  => Beschneidung eines Säuglings
  => Urteil über Lebensversicherung
  => Das Gebet weglassen wegen Faulheit, was ist das Urteil?
  => Die Bedingungen für die korrekte islamische Kleidung einer Frau
  => Das Fasten an "den weißen Tagen"
  => Darf ein Mann seiner Frau erlauben, ihr Gesicht zu entblößen?
  => Ist es erlaubt, farbige Kontaktlinsen zu tragen, so dass meine neue Augenfarbe bekommt?
  => Die üblen Folgen des Filmeschauens
  => Anpassung an irgendwelchen Gruppen und Imamen!
  => Ist es erlaubt einen Nichtmuslim mit einem anderen Gruß als “Salam” zu grüßen
  => Voreheliche Beziehungen
  => Was sind die Weisheiten und Ziele des Fastens?
  => Bittgebete rund um Ramadân & Fasten
  => Die Vorzüge der Nacht des Schicksals
  => Das Leben ist eine Fitnah..
  => Gedenke der Stunde..
  => Die Vorzüge des Tages Arafah
  => Bittgebet am Tag von Arafah
  => Lass mich dein Gefährte im Paradies sein
  => Abu Ubayda über das Blinde Befolgen
  => Wie wichtig ist Barmherzigkeit und das Schlichten zwischen Geschwistern
  => Frage-Nr. 135: Das Urteil über das Benennen von Menschen mit den Namen von Engeln
  => Ibn al-Qayyims schöne Beschreibung des Paradieses
  => Wie man sein Gedächtnis stärkt und Vergesslichkeit bekämpft
  => Totengebet bei Selbstmord
  => Beweise für den Niqab
  => Unsere Pflicht Niqab zu tragen
  => Unsere Pflicht Niqab zu tragen Teil 2
  => Beweise für die Pflicht des Niqabs
  => Fatwa Niqab
  => Sexuelle Gespräche zwischen den Ehepartnern per Telefon
  => Masturbation zwischen Mann und Ehefrau
  => Küssen annulliert nicht die Gebetswaschung
  => Ihr Mann befriedigt ihre sexuellen Bedürfnisse nicht
  => Ist es ihm erlaubt, mit seiner Frau Geschlechtsverkehr im Badezimmer zu haben?
  => Der Genuss der Anbetungen
  => Wichtigkeit des Fajr-Gebets
  => Adoption und Änderung des Nachnamens
  => Das Urteil über das Tragen von Verlobungs- und Eheringen
  => Ist es für jeden Muslim verpflichtend in den Jihad auszuziehen? Oder ist Jihad mustahabb und nicht verpflichtend?
  => As-Salah(das Gebet)
  => Ist eine Ehe ohne Wali aus dem Verwandtenkreis gültig?
  => As-Salah(das Gebet) Teil 2
  => Darf eine Frau in der Menstruationszeit den Quran rezitieren u.darf sie ihn anfassen?
  => Kann eine Frau “Amîn” laut sagen, wenn sie zu Hause mit
  => Muss die Frau im Gebet laut rezitieren???‏
  => Werden Eltern für die Sünden ihrer Kinder bestraft?
  => Wer auch immer die Toten wäscht, so lass ihn Ghusl machen
  => Sie hatte nach zwei Monaten eine Fehlgeburt und hörte auf zu beten, weil sie dachte, dass es nifaas(Wochenbettblutung) war
  Aqida
  Bücherecke
  Allgemein
  Wellness
Die Vorzüge der Nacht des Schicksals

bismillah



Die Vorzüge der Nacht des Schicksals



Von
Abdullah Ibn Salih Al-Fawzan




Abu Hurairah, radiyallahu anhu, berichtete, dass der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm, sagte: : „Und wer immer – aus Glauben und aus der Hoffnung auf den Lohn Allahs – Lailat ul-Qadr im Beten (Qiyam) verbringt, dem werden seine vergangenen Sünden vergeben.“[1]



Dieser Hadith ist ein Beweis für den Vorzug von Lailat ul-Qadr, genau so wie für das Verrichten von Qiyam (Nachtgebet) in dieser Nacht. Er zeigt uns, dass es eine großartige Nacht ist, die Allahu Ta’ala ausgezeichnet und besser als tausend Monate gemacht hat, hinsichtlich ihres Segens und des Segens, der in den rechtschaffenen Taten begründet ist, die in ihr verrichtet werden. Darum ist sie besser als die Anbetung von tausend Monaten, und dies sind 83 Jahre und 4 Monate. Aus diesem Grund werden demjenigen, der darin Qiyam (Nachtgebete) mit wahrem Glauben verrichtet, und indem er auf den Lohn Allahs darin hofft, seine vergangenen Sünden vergeben.



Allahu Ta’ala sagt: „Wir haben ihn ja in einer gesegneten Nacht herabgesandt, Wir sind ja Warner. In ihr wurde jede weise Angelegenheit entschieden, als Befehl von Uns.“
(Surah Ad-Dukhan (44), Vers 3-4)



Darum bedeutet „gesegnete Nacht“ dass sie viel Gutes und Segen enthält, aufgrund ihres Verdienstes und der großartigen Belohnung, die denjenigen erwartet, der darin gute Taten verrichtet. Von dem Segen ist, dass Allahu Ta’ala den Qur’an darin offenbart hat.



Allahu Ta’ala sagt: „Wir haben ihn ja herabgesandt in der Nacht der Bestimmung, und was lässt dich wissen, was die Nacht der Bestimmung ist? Die Nacht der Bestimmung ist besser als tausend Monate. Es kommen die Engel herab und der Ruh in ihr, mit der Erlaubnis ihres Herrn, zu jeder Angelegenheit, Frieden ist sie, bis zum Aufgehen der Morgendämmerung.“
(Sure Al-Qadr 97)



Ibn Kathir, rahimahullah, sagte hinsichtlich der Aussage Allahs: „Es kommen die Engel herab und der Ruh.“ Dies bedeutet, dass der Abstieg der Engel in dieser Nacht, aufgrund der unermesslichen Menge ihres Segens zunimmt. Und die Engel steigen zusammen mit dem Segen und der Barmherzigkeit herab, genauso wie sie während der Zeit herabsteigen, wenn der Qur’an rezitiert wird und den Versammlungen beiwohnen, in denen Allah erwähnt wird, und ihre Flügel für den wahren Wissenssuchenden ausbreiten – aus Respekt vor ihm.[2]




Diese Nacht ereignet sich nur im Ramadan, denn Allah offenbarte den Qur’an darin. Er benachrichtigte uns darüber, dass sich seine Offenbarung während des Monats Ramadan ereignete, in Seiner Aussage:



„Wir haben ihn ja herabgesandt in der Nacht der Bestimmung, und was lässt dich wissen, was die Nacht der Bestimmung ist? Die Nacht der Bestimmung ist besser als tausend Monate. Es kommen die Engel herab und der Ruh in ihr, mit der Erlaubnis ihres Herrn, zu jeder Angelegenheit, Frieden ist sie, bis zum Aufgehen der Morgendämmerung.“
(Surah Al-Qadr 97)



Und Seiner Aussage, subhanahu wa Ta’ala: „Der Monat Ramadan, in dem der Qur’an herabgesandt wurde.“ (Surah al-Baqarah (2), Vers 185)



Dies bedeutet, dass seine Offenbarung von Allahu Ta’ala zu Seinem Propheten Muhammad, Allahs Segen und Heil auf ihm, in diesem Monat begann. Allahu Ta’alas Aussage: „Die Nacht von Al-Qadr“ ist ein Hinweis auf die Ehre und Stellung dieser Nacht, denn es wird gesagt: „Die und die Person hat großartigen/gewaltigen Qadr.“ Die Verbindung von „die Nacht“ mit Al-Qadr ist das Verbinden eines beschreibenden Merkmals mit ihm, so dass die Bedeutung „Eine ehrenhafte Nacht“ entsteht. Das Wort „Al-Qadr“ kann auch in Beziehung stehen mit der Bestimmung und der Erledigung von Angelegenheiten. Daher wäre die Verbindung mit dem Wort „die Nacht“ ein Hinweis auf einen Ort oder eine Zeit dafür. So hieße es: „Die Nacht, in der all das, was sich im folgenden Jahr ereignen wird, bestimmt wird.“



Dies ist das gleiche wie die Aussage Allahu Ta’alas: „In ihr wurde jede weise Angelegenheit entschieden, als Befehl von Uns“.
(Surah Ad-Dukhan 44 Vers 4)



Qatadah sagt darüber: „Darin wird jede Angelegenheit für das (bevorstehende) Jahr festgelegt[3]. Und Ibn Al-Qayyim sagte, dass dies die richtige Meinung ist[4]. Am richtigsten scheint, dass es nichts gibt, was die Möglichkeit dieser beiden Verständnisse einschränkt, und Allah weiß es am besten.



Seine Aussage: „aus Glauben“[5] bedeutet mit fester Überzeugung an das, was Allah für diejenigen vorbereitet hat, die während dieser wunderbaren Nacht im Gebet stehen. Und „Hoffnung auf den Lohn“[6] bedeutet: die Belohnung erwarten und die Erringung des Lohns.

Daher ist dies eine großartige Nacht, die Allahu Ta’ala, für den Beginn der Offenbarung des Qur’an gewählt hat. So muss der Muslim ihren Wert anerkennen, in dem er sie behütet und in Anbetung verbringt, während er die feste Überzeugung und die Hoffnung auf die Belohnung Allahs hat, damit Allah all seine vorangegangen Sünden vergeben mag. Aus diesem Grund hat der Prophet, Allahs Segen und Heil auf ihm, uns davor gewarnt, unachtsam über diese Nacht und nachlässig beim Verbringen in Anbetung in ihr zu sein, denn der Muslim würde von ihrem Guten zurückgehalten. Abu Hurairah, radiyallahu anhu, berichtete, dass der Gesandte, Allahs Segen und Heil auf ihm, sagte: „Ramadan ist zu euch gekommen – ein gesegneter Monat. Allah hat es euch zur Pflicht gemacht, darin zu fasten. Während dieses Monats sind die Tore des Himmels geöffnet, die Tore der Hölle geschlossen und die Shayatine sind angekettet. Allah gehört eine Nacht darin, die besser ist als tausend Monate. Wer auch immer von ihrem Guten verhindert ist, der ist benachteiligt worden.“[7]




Der Muslim soll in den Nächten in denen Lailat ul-Qadr erwartet wird, viele Bittgebete machen. Und er soll mit dem bitten, mit dem der Prophet ,Allahs Segen und Heil auf ihm, Aisha, radiyallahu anha, unterrichtet hat, als sie ihn fragte: „Was, wenn ich weiß, in welcher Nacht Lailat ul-Qadr ist? Was soll ich sagen?“ Er, Allahs Segen und Heil auf ihm, sagte: „Sag: O Allah, Du bist der Vergebende, und Du liebst die Vergebung, so vergib mir.“[8]



Ibn Kathir, rahimahullah, sagte: „Es ist empfohlen, jederzeit viele Bittgebete zu sprechen, und im Monat Ramadan in seinen letzten zehn Tagen und seinen ungeraden Tagen mehr Bittgebete zu sprechen als gewöhnlich. Und es ist höchst empfehlenswert, diesen Du’a in seinen Anrufungen vermehrt zu benutzen: „O Allah, Du bist der Vergebende, und Du liebst die Vergebung, so vergib mir.“[9]




Quelle:Al-Tamhid.net

Übersetzt von:Abu Jamal

Überarbeitet von: Farouk Abu Anas





http://www.islamhouse.com



Kooperatives Büro für islamische Missionsarbeit unter Ausländern in Rabwah/Riadh (Saudi-Arabien)

Der Islam für Alle zugänglich!

 
   
Werbung  
   
Der Glaube  
  Ibn `Umar, Allahs Wohlgefallen auf beiden, sagte: „Der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Friede auf ihm, sagte: Der Islam wurde auf fünf (Tragpfeilern) gebaut: dem Zeugnis, dass kein Gott da ist außer Allah, und dass Muham-mad der Gesandte Allahs ist, dem Verrichten des Gebets, dem Entrichten der Zakah, dem Hadsch (Pilgerfahrt) und dem Fasten im (Monat) Ramadan.“ (Sahih Al-Bucharyy Nr. 8 Islamische Bibliothek)  
Wissen  
  Anas berichtete, dass der Prophet, Allahs Segen und Friede auf ihm, sagte: „Macht es leicht und erschwert nicht bringt frohe Kunde und schreckt nicht ab.“ (Zur Verdeutlichung der übersetzung wird der Text mit einigen Hilfssätzen zwischen Klammern wie folgt versehen: „Macht es (den Leuten mit der Religion angenehm) leicht und erschwert (ihnen) nicht (den Weg zu ihr) bringt (ihnen) frohe Kunde und schreckt (sie) nicht (davon) ab.“ ) ([Sahih Al-Bucharyy Nr. 69] Islamische Bobliothek)  
Die Gebetswaschung (WuduŽ)  
  Ibn `Abbas berichtete, dass der Prophet, Allahs Segen und Friede auf ihm, sagte: „Wenn einer von euch zu seiner Frau geht und mit ihr den Geschlechtsverkehr begehrt, soll er dabei sagen: „Im Namen Allahs! O Allah, halte uns von dem Schaitan fern, und halte den Schaitan von dem fern, was Du uns beschert hast.“ War es vorherbestimmt, dass aus dieser Vereinigung ein Kind gezeugt wird, so wird ihm kein Schaden geschehen.“ ([Sahih Al-Bucharyy Nr. 135] Islamische Bibliothek)  
Die rituelle Waschung (Ghusl)  
  `AŽischa berichtete: „Wenn sich eine (von uns Frauen) im Dschnabah -Zustand befand, nahm sie mit ihren beiden Händen Wasser und goß es jeweils dreimal auf ihren Kopf, alsdann auf ihre rechte Seite und anschließend auf ihre linke Seite.“ ([Sahih Al-Bucharyy Nr. 027]  
Heute waren schon 15 Besucher (57 Hits) hier!
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=