Der Weg zu ALLAH
 
  Weg zu ALLAH
  Auszüge aus dem Sahih Al-Buharyy
  => Der Glaube(Iman)
  => Das Wissen
  => Die Gebetswaschung(WuduŽ)
  => Die rituelle Waschung (Gusl)
  => Die Menstruation (Haid)
  => Der Tayammum
  => Das Gebet (As-Salah)
  => Die Gebetszeiten
  => Der Gebetsruf (Athan)
  => Das Freitagsgebet (Dschumu'a)
  => Muhammad der Prophet Allahs, Allahs Segen und Friede auf ihm
  => Das Gebet bei Furcht
  => Die beiden Feste
  => Das Witr-Gebet
  => Das Gebet um Regen (Istisqa')
  => Das Gebet bei Sonnenfinsternis
  => Die Niederwerfung bei der Qur'an - Rezitation ("Sudschudu-l-Qur'an" oder "Sudschudu-t-Tilawa")
  => Verkürzen des Gebets ("Qasru-s-Salah" oder "Taqsiru-s-Salah")
  => Die Vorzüglichkeit des Gebets in Makka und Al-Madina (Fad lu-s-Salati fi Makka wa-l-Madina)
  => Das Werken im Gebet
  => Die Vergesslichkeit im Gebet
  => Der Todesfall
  => Die Zakah
  => Die Pilgerfahrt (Hadsch)
  => Die besuchsweise Pilgerfahrt ('Umra)
  => Die Vorzüglichkeit von Al-Madina
  => Das Fasten (As-Saum)
  => Das erquickende Gebet im Ramadan (Salatu-t-Tarawih)
  => Die Vorzüge der Lailatu-l-Qadr (Nacht der Macht)
  => Das Sich-Zurückziehen (I'tikaf)
  => Der Handel
  => Der Kredit (Salam) (Terminus bitte nicht verwechseln mit dem Wort Salam (= Friede))
  => Das Vorkaufsrecht (Schuf'a)
  => Der Arbeitslohn (Idschara)
  => Die Bodenbestellung und der Bepflanzungsvertrag
  => Das Trinkwasser und die Bewässerung
  => Die Leihe
  => Von der Gerichtsbarkeit
  => Die Fundsache
  => Von Beschwerden und Unterdrückung
  => Die Gesellschaft (Scharika)
  => Das Pfand
  => Die Freilassung von Sklaven
  => Die Schenkung (Hiba bzw. Hadiyya)
  => Das Zeugnis (Schahada)
  => Die Schlichtung (Sulh)
  => Die Bedingungen (Schurut)
  => Das Testament
  => Vom Dschihad und Leben des Propheten Allahs Segen und Friede auf ihm
  => Die Beute (Ganima)
  => Die Schutzsteuer (Dschizya) und der Waffenstillstand (Muwada'a)
  => Vom Beginn der Schöpfung
  => Die Prophetengeschichten
  => Die Charakteristika (Manaqib)
  => Die Vorzüglichkeit der Prophetengefährten
  => Der Kriegszug
  => Die Erläuterung des Qur'an (Tafsir)
  => Die Vorzüglichkeit des Qur'an
  => Die Heirat (Nikah)
  => Die Scheidung (Talaq)
  => Der Lebensunterhalt (Nafaqa)
  => Die Speise
  => Die Freude über das Neugeborene ('Aqiqa
  => Schlachttier und Jagdbeute
  => Die Opfertiere
  => Die Getränke
  => Die Kranken
  => Die Medizin
  => Die Bekleidung (Libas)
  => Gutes Benehmen (Adab)
  => Die innermenschliche Beziehung (Isti'than)
  => Die Bittgebete (Da'awat)
  => Herzergreifendes (Riqaq)
  => Die Vorherbestimmung (Qadar)
  => Der Glaube und die Gelöbnisse
  => Die Sühne für einen Schwur
  => Die Erbschaft
  => Das Strafrecht (Hudud)
  => Die Blutschuld (Diyya)
  => Apostasie und Aufständigkeit
  => Die Nötigung (Ikrah)
  => Die Kniffe (Hiyal)
  => Die Traumdeutung (Ta'bir)
  => Grundlagen der Staatsführung (Ahkam)
  => Das Wünschen (Tamanni)
  => An der Sunna festhalten
  => Der Monotheismus (Tauhid)
  Gästebuch
  Islam Videos
  Kochen und Backen
  Die Propheten
  Meine Geschichten und Gedichte
  Kontakt
  Links
  Fiqh
  Aqida
  Bücherecke
  Allgemein
  Wellness
Die Vorzüglichkeit des Qur'an

Die Vorzüglichkeit des Qur'an

Masruq berichtete: "'Abdullah Ibn 'Amr erwähnte einmal den Namen von 'Abdullah Ibn Mas'ud und fügte hinzu: »Ich höre nicht auf, ihn zu lieben denn ich hörte den Propheten, Allahs Segen und Friede auf ihm, sagen: "Nehmet den Qur'an von vier (Männern): 'Abdullah Ibn Mas'ud, Salim, Mu'ath und Ubayy Ibn Ka'b!"«"

--------------------------------------------------------------------------------

[Sahih Al-Bukhari Nr. 4999]

--------------------------------------------------------------------------------

 

 

Schaqiq Ibn Salama berichtete: "'Abdullah Ibn Mas'ud hielt uns einmal eine Rede, in der er sagte: »Bei Allah, ich vernahm aus dem Munde des Gesandten Allahs, Allahs Segen und Friede auf ihm, mehr als siebzig Suren, und ich schwöre bei Allah, dass die Gefährten des Propheten, Allahs Segen und Friede auf ihm, bereits wissen, dass ich zwar zu denjenigen unter ihnen gehöre, die das meiste Wissen über das Buch Allahs besitzen, nicht aber der beste von ihnen bin!«Anschließend begab ich mich zu den verschiedenen Gesprächskreisen, um die Reaktion darüber zu hören, und ich habe keine Äußerung gehört, die eine solche widerlegte. "

--------------------------------------------------------------------------------

[Sahih Al-Bukhari Nr. 5000]

--------------------------------------------------------------------------------

 

 

Masruq berichtete: "'Abdullah (Ibn Mas'ud), Allahs Wohlgefallen auf ihm, sagte: »Ich schwöre bei Allah, außer Dem kein anderer Gott da ist, dass es keine Sura gibt, die von dem Buche Allahs herab gesandt wurde, ohne dass ich am besten wusste, wo sie herab gesandt worden ist. Und es gibt keine Aya (=Qur'an -Vers) von dem Buche Allahs, die herab gesandt wurde, ohne dass ich am besten wusste, zu welchem Anlass diese herab gesandt worden ist. Und wenn ich wüsste, dass es einen Menschen gäbe, der das Buch Allahs besser als ich kennen würde, und er wäre durch eine Kamelreise erreichbar, so wäre ich zu ihm geritten! «"

--------------------------------------------------------------------------------

[Sahih Al-Bukhari Nr. 5002]

--------------------------------------------------------------------------------

 

 

Qatada berichtete: "Ich fragte Anas Ibn Malik, Allahs Wohlgefallen auf ihm: »Wer hat zur Zeit des Propheten, Allahs Segen und Friede auf ihm, den Qur'an gesammelt? « Er sagte: »Es handelt sich um vier (Männer), die alle von den Al-Ansar sind: Ubaiyy Ibn Ka'b, Mu'ath Ibn Dschabal, Zaid Ibn Thabit und Abu Zaid.«..."

--------------------------------------------------------------------------------

[Sahih Al-Bukhari Nr. 5003]

--------------------------------------------------------------------------------

 

 

Anas berichtete: "Als der Prophet, Allahs Segen und Friede auf ihm, starb, gab es nur vier (Männer), die den Qur'an gesammelt haben: Abu-d-Darda', Mu'ath Ibn Dschabal, Zaid Ibn Thabit, und Abu Zaid. Wir aber haben das Erbe übernommen."

--------------------------------------------------------------------------------

[Sahih Al-Bukhari Nr. 5004]

--------------------------------------------------------------------------------

 

 

Abu Mas'ud, Allahs Wohlgefallen auf ihm, berichtete, dass der Prophet, Allahs Segen und Friede auf ihm, sagte: "Wer die letzten beiden Qur'an -Verse aus Sura Al-Baqara (Nr.2) in einer Nacht rezitiert, dem werden diese genügend sein."

--------------------------------------------------------------------------------

[Sahih Al-Bukhari Nr. 5009]

--------------------------------------------------------------------------------

 

 

Abu Sa'id Al-Chudryy berichtete, dass ein Mann einem anderen zuhörte, als dieser "qull hua-llahu ahad *" rezitierte und mehrmals wiederholte. Am nächsten Morgen kam er zum Gesandten Allahs, Allahs Segen und Friede auf ihm, und erzählte ihm in der Art und Weise davon, als ob er diese Sura für gering halte. Der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Friede auf ihm, sagte dann zu ihm: »Ich schwöre bei Dem, in Dessen Hand mein Leben ist, dass diese Sura soviel ausmacht wie ein Drittel des ganzen Qur'an.« (*Sura 112 Vers 1 ff./ Siehe Hadith Nr.5015)

--------------------------------------------------------------------------------

[Sahih Al-Bukhari Nr. 5013]

--------------------------------------------------------------------------------

 

 

Abu Sa'id Al-Chudryy berichtete, dass der Prophet, Allahs Segen und Friede auf ihm, zu seinen Gefährten sagte: "Hält sich einer von euch für nicht dazu fähig, ein Drittel des Qur'an in einer einzigen Nacht zu rezitieren?"Diese Frage fiel ihnen schwer sie sagten:"Wer von uns kann so etwas verkraften, o Gesandter Allahs?" Er sagte zu ihnen: ""Allahu-l-wahidu-s-samad *" macht soviel aus, wie ein Drittel des ganzen Qur'an!" ...(*Sura 112 Vers 1 ff./ Siehe Hadith Nr.5013)

--------------------------------------------------------------------------------

[Sahih Al-Bukhari Nr. 5015]

--------------------------------------------------------------------------------

 

 

'A'ischa, Allahs Wohlgefallen auf ihr, berichtete: "Wenn der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Friede auf ihm, (während seiner Erkrankung) klagte, rezitierte er gewöhnlich für sich selbst die Schutz-Suren (Al-Mu'awwithat)* und pustete. Als aber seine Schmerzen stärker wurden, las ich dann selbst für ihn und strich ihn mit seiner eigenen Hand in Erwartung ihres Segens." (*Oder "Al-Mu'awwithatan", die beiden letzten Suren des Qur'an, Nr. 113 und 114)

--------------------------------------------------------------------------------

[Sahih Al-Bukhari Nr. 5016]

--------------------------------------------------------------------------------

 

 

'A'ischa, Allahs Wohlgefallen auf ihr, berichtete: "Wenn der Prophet, Allahs Segen und Friede auf ihm, nachts zu Bett ging, legte er gewöhnlich seine beiden Handflächen nebeneinander, pustete hinein und rezitierte "qull hua-llahu ahad*", "qull a'uthu bi-rabbi-l-falaq**" und "qull a'uthu bi-rabbi-n-nas".***Danach strich er mit seinen beiden Händen über soviel von seinem Körper, was er streichen konnte. Er strich zunächst über seinen Kopf, alsdann über sein Gesicht und abschließend fuhr er über die Vorderseite seines Körpers. Dies tat er dreimal. " (*Sura 112. **Sura 113. ***Sura 114)

--------------------------------------------------------------------------------

[Sahih Al-Bukhari Nr. 5017]

--------------------------------------------------------------------------------

 

 

Abu Musa Al-Asch'aryy berichtete, dass der Prophet, Allahs Segen und Friede auf ihm, sagte: "Das Gleichnis desjenigen (Gläubigen), der den Qur'an rezitiert, ist das einer Zitrusfrucht, welche wohlriecht und gut schmeckt. Und das Gleichnis desjenigen (Gläubigen), der den Qur'an nicht rezitiert, ist das einer Dattel, die gut schmeckt, aber keinen Duft hat. Und das Gleichnis eines Brechers* des Gebotes (Allahs), der den Qur'an rezitiert, ist das einer Zitronenmelisse (Raihana), die wohlriecht, aber bitter schmeckt. Und das Gleichnis eines Brechers* des Gebotes (Allahs), der den Qur'an nicht rezitiert, ist das einer Koloquinte (Handala), die bitter schmeckt und gar keinen Duft hat."(*Siehe Hadith Nr. 5059)

--------------------------------------------------------------------------------

[Sahih Al-Bukhari Nr. 5020]

--------------------------------------------------------------------------------

 

 

Talha berichtete: "Ich stellte 'Abdullah Ibn Abi Aufa folgende Frage:»Hat der Prophet, Allahs Segen und Friede auf ihm, ein Testament hinterlassen? « Er antwortete: »Nein! « Ich sagte zu ihm: »Wie kommt es zustande, dass er den Menschen die Erstellung eines Testaments zur Pflicht machte? Er befahl es ihnen, ohne dass er selbst ein solches hinterließ? « Er erwiderte: »Sein Testament ist gemäß dem Buche Allahs«" (Vgl. dazu Hadith Nr. 2738 und die ausführliche Anmerkung dazu)

--------------------------------------------------------------------------------

[Sahih Al-Bukhari Nr. 5022]

--------------------------------------------------------------------------------

 

 

'Abdullah Ibn 'Umar, Allahs Wohlgefallen auf beiden, berichtete, dass er den Gesandten Allahs, Allahs Segen und Friede auf ihm, folgendes sagen hörte: "Es darf keinen Neid geben, außer in zwei Fällen: Bei einem Menschen, dem Allah die Fähigkeit dazu gab, das Buch (Allahs) auswendig zu rezitieren, und er verrichtet damit seine Gebete während der Nacht und bei einem Menschen, dem Allah Reichtum gab, und er pflegte davon zu spenden, während der Nacht und während des Tages. "

--------------------------------------------------------------------------------

[Sahih Al-Bukhari Nr. 5025]

--------------------------------------------------------------------------------

 

 

Abu Huraira berichtete, dass der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Friede auf ihm, sagte: "Es darf keinen Neid geben, außer in zwei Fällen: Bei einem Menschen, dem Allah die Fähigkeit dazu gab, den Qur'an auswendig zu rezitieren, und er rezitiert ihn während der Nacht und während des Tages, wobei sein Nachbar seine Rezitation hört und sagt: »Hätte ich nur so etwas bekommen, wie es der Soundso hat, damit ich genauso tun kann, wie er es tut!« Ferner bei einem Menschen, dem Allah Reichtum gab, und er pflegte diesen auf dem Wege der Wahrheit zu verbrauchen, wobei ein anderer Mensch sagt: »Hätte ich nur so etwas bekommen, wie es der Soundso hat, damit ich genauso tun kann, wie er es tut!«. "

--------------------------------------------------------------------------------

[Sahih Al-Bukhari Nr. 5026]

--------------------------------------------------------------------------------

 

 

'Uthman, Allahs Wohlgefallen auf ihm, berichtete, dass der Prophet, Allahs Segen und Friede auf ihm, sagte: "Die Besten unter euch sind diejenigen, die den Qur'an lernen und lehren."...(Siehe Hadith Nr.5028)

--------------------------------------------------------------------------------

[Sahih Al-Bukhari Nr. 5027]

--------------------------------------------------------------------------------

 

 

'Uthman, Allahs Wohlgefallen auf ihm, berichtete, dass der Prophet, Allahs Segen und Friede auf ihm, sagte: "Die Vorzüglichsten unter euch sind diejenigen, die den Qur'an lernen und lehren."(Siehe Hadith Nr.5027)

--------------------------------------------------------------------------------

[Sahih Al-Bukhari Nr. 5028]

--------------------------------------------------------------------------------

 

 

'Abdullah Ibn Mas'ud berichtete: "Der Prophet, Allahs Segen und Friede auf ihm, sagte zu mir: »Lies mir (etwas vom Qur'an) vor! « Ich sagte: »O Gesandter Allahs, soll ich dir von dem vorlesen, was dir selbst offenbart wurde? « Er sagte: »Ja! «Da las ich ihm die Sura An-Nisa' (Nr. 4) vor, und als ich den Vers "Und wie, wenn Wir aus jedem Volk einen Zeugen herbeibringen und dich (o Muhammad) als Zeugen gegen diese herbeibringen? (Vers 41)"erreichte, sagte er: »Hör auf zu lesen! « Da sah ich, dass Tränen aus seinen Augen flossen."

--------------------------------------------------------------------------------

[Sahih Al-Bukhari Nr. 5050]

--------------------------------------------------------------------------------

 

 

Abu Musa berichtete, dass der Prophet, Allahs Segen und Friede auf ihm, sagte: "Das Gleichnis desjenigen Gläubigen, der den Qur'an rezitiert und nach ihm handelt, ist das einer Zitrusfrucht, welche wohlriecht und gut schmeckt. Und das Gleichnis desjenigen Gläubigen, der den Qur'an nicht rezitiert, aber nach ihm handelt, ist das einer Dattel, die gut schmeckt, aber keinen Duft hat. Und das Gleichnis eines Heuchlers*, der den Qur'an rezitiert, ist das einer Zitronenmelisse (Raihana), die wohlriecht, aber bitter schmeckt. Und das Gleichnis eines Heuchlers*, der den Qur'an nicht rezitiert, ist das einer Koloquinte (Handala), die bitter schmeckt und gar keinen Duft hat."(*Siehe Hadith Nr. 5020)

--------------------------------------------------------------------------------

[Sahih Al-Bukhari Nr. 5059]

--------------------------------------------------------------------------------

 

 

Dschundub Ibn 'Abdullah berichtete, dass der Prophet, Allahs Segen und Friede auf ihm, sagte: "Leset (gemeinsam) den Qur'an, solange eure Herzen miteinander freundlich gesinnt sind. Wenn ihr aber uneins seid, so steht auf und lasset davon ab."

--------------------------------------------------------------------------------

[Sahih Al-Bukhari Nr. 5060]

--------------------------------------------------------------------------------

 
   
Werbung  
   
Der Glaube  
  Ibn `Umar, Allahs Wohlgefallen auf beiden, sagte: „Der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Friede auf ihm, sagte: Der Islam wurde auf fünf (Tragpfeilern) gebaut: dem Zeugnis, dass kein Gott da ist außer Allah, und dass Muham-mad der Gesandte Allahs ist, dem Verrichten des Gebets, dem Entrichten der Zakah, dem Hadsch (Pilgerfahrt) und dem Fasten im (Monat) Ramadan.“ (Sahih Al-Bucharyy Nr. 8 Islamische Bibliothek)  
Wissen  
  Anas berichtete, dass der Prophet, Allahs Segen und Friede auf ihm, sagte: „Macht es leicht und erschwert nicht bringt frohe Kunde und schreckt nicht ab.“ (Zur Verdeutlichung der übersetzung wird der Text mit einigen Hilfssätzen zwischen Klammern wie folgt versehen: „Macht es (den Leuten mit der Religion angenehm) leicht und erschwert (ihnen) nicht (den Weg zu ihr) bringt (ihnen) frohe Kunde und schreckt (sie) nicht (davon) ab.“ ) ([Sahih Al-Bucharyy Nr. 69] Islamische Bobliothek)  
Die Gebetswaschung (WuduŽ)  
  Ibn `Abbas berichtete, dass der Prophet, Allahs Segen und Friede auf ihm, sagte: „Wenn einer von euch zu seiner Frau geht und mit ihr den Geschlechtsverkehr begehrt, soll er dabei sagen: „Im Namen Allahs! O Allah, halte uns von dem Schaitan fern, und halte den Schaitan von dem fern, was Du uns beschert hast.“ War es vorherbestimmt, dass aus dieser Vereinigung ein Kind gezeugt wird, so wird ihm kein Schaden geschehen.“ ([Sahih Al-Bucharyy Nr. 135] Islamische Bibliothek)  
Die rituelle Waschung (Ghusl)  
  `AŽischa berichtete: „Wenn sich eine (von uns Frauen) im Dschnabah -Zustand befand, nahm sie mit ihren beiden Händen Wasser und goß es jeweils dreimal auf ihren Kopf, alsdann auf ihre rechte Seite und anschließend auf ihre linke Seite.“ ([Sahih Al-Bucharyy Nr. 027]  
Heute waren schon 44 Besucher (112 Hits) hier!
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=