Der Weg zu ALLAH
 
  Weg zu ALLAH
  Auszüge aus dem Sahih Al-Buharyy
  Gästebuch
  Islam Videos
  Kochen und Backen
  Die Propheten
  Meine Geschichten und Gedichte
  Kontakt
  Links
  Fiqh
  Aqida
  => Allahs schönste Namen
  => Dinge, die den Imân ungültig machen
  => Die Bedingungen für die Gültigkeit der Schahâdah
  => Der Glaube an die Engeln
  => Wo ist Allah Žaza wa jal?
  => Haditherklärung
  => Das Feiern des Geburtstages des Propheten
  => Dschinn und Teufel
  => Der Glaube an die Offenbarungsschriften
  => Der Glaube an die Propheten und die Gesandten
  => Der Glaube an den Jüngsten Tag
  => Der Glaube an al-Qada' und al-Qadr
  => Was nicht mit dem Tauhid der Attribute und Namen Allahs
  => Was ist Wahhabit? Wahhabismus?
  => Zu den Gebeten
  => Die Überlegenheit des Tauhids
  => Die Salaf und das Gebet
  => Die Regeln des Fastens
  => Tauhid- Der Eingottglaube
  => Der Glaube des Muslims (Teil 1)
  Bücherecke
  Allgemein
  Wellness
Tauhid- Der Eingottglaube
Tauhid- Der Eingottglaube

As Selamu Alaikum

Allah sagt im Quran (ungefähre Bedeutung):
„ Und wahrlich, Ich habe die Ginn und die Menschen nur darum
erschaffen, damit sie Mir dienen.“ (51:56)

Allah hat die Ginn und die Menschen NUR dazu erschaffen, ihn einzig zu dienen! Allah ist der Allversorger, der Versorger von allem Leben. Allah ist der einzige der die Macht über alle Dinge hat. Wir lehnen alles ab, was neben Allah angebetet wird, sei es ein Stein, etwas aus Holz, eine Mensch, einfach alles wird mit aller kraft abgelehnt.
Allah Subhanhu wa Teala hat jeder Gemeinschaft einen Gesandten geschickt, der ihnen die Botschaft überbrachte. Die Botschaft an Allah einzig zu glauben und die Anbetung der Götzen und falschen Götter abzulehnen.

16:36. Und Wir haben ja bereits in jeder Gemeinschaft einen Gesandten erweckt: „Dient Allah und meidet die falschen Götter." Unter ihnen gibt es manche, die Allah rechtgeleitet hat, und unter ihnen gibt es manche, an denen sich das Irregehen bewahrheitet hat. So reist auf der Erde umher und schaut, wie das Ende der Leugner war.


17:23. Und dein Herr hat bestimmt, daß ihr nur Ihm dienen und zu den Eltern gütig sein sollt. Wenn nun einer von ihnen oder beide bei dir ein hohes Alter erreichen, so sag nicht zu ihnen: „Pfui!" und fahre sie nicht an, sondern sag zu ihnen ehrerbietige Worte.
17:24. Und senke für sie aus Barmherzigkeit den Flügel der Demut und sag: „Mein Herr, erbarme Dich ihrer, wie sie mich aufgezogen haben, als ich klein war."

Hier wird uns anbefohlen, dass wir Allah einzig dienen sollen.
Das wir unseren Eltern gegenüber demütig sein sollen. Wir sollen unseren Eltern Ehre erweißen. Gleich nachdem Allah sein Recht über seinen Diener erwähnt, erwähnt der Allmächtige das Recht der Eltern über ihre Kinder.


4:36. Und dient Allah und gesellt Ihm nichts bei. Und zu den Eltern sollt ihr gütig sein und zu den Verwandten, den Waisen, den Armen, dem verwandten Nachbarn, dem fremden Nachbarn, dem Gefährten zur Seite, dem Sohn des Weges und denen, die eure rechte Hand besitzt. Allah liebt nicht, wer eingebildet und prahlerisch ist,

Sei Aufrichtig in der Religion und in der Anbetung deines Herrn. Sei Aufrichtig in der Ausführung seiner Befehle ihn einzig zu dienen. Sei Aufrichtig indem du es unterlässt falsche Götter neben Allah anzubeten / zu dienen.


Allah befiehlt den Propheten Mohammed salla llahu alaihi wa selam, die Menschen seine Worte zu verkünden.

6:151. Sag: Kommt her! Ich will euch verlesen, was euer Herr euch verboten hat: Ihr sollt Ihm nichts beigesellen, und zu den Eltern gütig sein; und tötet nicht eure Kinder aus Armut - Wir versorgen euch und auch sie; und nähert euch nicht den Abscheulichkeiten, was von ihnen offen und was verborgen ist; und tötet nicht die Seele, die Allah verboten hat (zu töten), außer aus einem rechtmäßigen Grund! Dies hat Er euch anbefohlen, auf daß ihr begreifen möget.

Allah teala beginnt den Vers mit einer Warnung, Ihn einzig zu dienen und zählt die schlechten Taten auf. Zu der Zeit wurden diese schlechten Taten begangen und Allah zähl sie auf, dass dieses zu den verbotenen Dingen gehören, von denen wir abstand nehmen müssen. Diese Ayat zählt selbstverständlich nicht nur für damalige Zeit, sondern für alle Zeiten. Unsere Versorgung ist bei Allah und aus Angst vor Armut sollten wir unsere Kinder nicht töten.
Das ungesetzliche töten ist strengstens verboten.


Der Gesandte Allahs salla llahu alaihi wa selam sagte sinngemäß:
Wer >> La-Ilaha-illallah<< sagt und ungläubig gegenüber dem ist, was außer Allah gedient wird, dessen Geld und Blut sind unantastbar
(Imam Muslim)

Es gibt niemanden außer Allah subhanhu wa Teala der unsere Bitte erhören kann.


O ihr Menschen, ihr seid es, die Allahs bedürftig sind; Allah aber ist der Unbedürftige und Lobenswürdige. Sura 35 Aja 15

Und wenn dich Meine Diener über Mich befragen, so bin Ich nahe; Ich höre den Ruf des Rufenden, wenn er Mich ruft. Deshalb sollen sie auf Mich hören und an Mich glauben. Vielleicht werden sie den rechten Weg einschlagen. (2:186)

Ruft euren Herrn in Unterwürfigkeit flehend und im Verborgenen an. Gewiß, Er liebt nicht die Übertreter. (7:55)

Allah sagt in ungefährer Bedeutung: „Ruft Mich an, so erhöre Ich euch. Gewiß, diejenigen, die sich aus Hochmut weigern, Mir zu dienen, werden in die Hölle gedemütigt eingehen." Sura 40 Aja 60

Keineswegs! Gehorche ihm nicht, sondern wirf dich nieder und sei (Allah) nah! (96:19)


Dem Gesandten Alalhs salla lahu alaihi wa selam eine Stellung zu geben, die Allah für ihn bestimmt hat.
Keine Stellung der Anbetung, keine übertriebene Stellung und keine niedrige Stellung.
Wir lieben den Gesandten Allahs salla llahu alaihi wa selam, wir gehorchen Allah und dem Gesandten Allahs salla llahu alaihi wa selam. Wir beten zu dem, zu den der Gesandte Allahs gebetet hat. Wir beten den an, der uns erschaffen hat.


Der Gesandte Allahs salla llahu alaihi wa selam sagte sinngemäß:
„Erhöht mich nicht mehr als es mir zusteht. Denn Allah hat mich als Diener geschaffen, bevor Er mich zum Propheten machte. (At-Tabarani)


Schau dir die Reaktion des Gesandten Allahs Salla llahu alehi wa selam an, als ein Mann zu ihm kam und folgendes äußerte:
Diese Mann sagte: „ Es wird so sein, was Allah will und du willst.“ Daraufhin antwortete der Prophet salla llahu alaihi wa selam: Nein, es wird so sein, was Allah alleine will.“ Muslim


Was ist dann, wenn wir den Propheten anbeten oder bitten würden? Er salla llahu alaihi wa selam rief dazu auf, die Anbetung der Götzen und falschen Götter zu unterlassen und Allah einzig zu dienen. Er befahl uns nie ihn an zubeten.

Wisst ihr den nicht, dass der Gesandte Allahs Tot ist. Wisst ihr denn nicht, dass er nicht weiß, was momentan in dieser Welt von sich geht.

Wenn du den Gesandten Allahs salla lahu alaihi wa selam anbetest, gehorchst du nicht Allah und dem Gesandten Allahs.
Du bittest jemanden anderen neben Allah an -->Shirk.


Liebst du wirklich Allah? Liebst du wirklich den Gesandten Allhs Salla llahu alaihi wa selam.

Dann tue das was Allah uns befiehlt und was der Gesandte Allahs salla llahu alihi wa selam uns befohlen hat.

Allah einzig zu dienen und ihm nichts beizugesellen.

Niemand hat das recht angebetet zu werden außer Allah.


Möge Allah uns rechtleiten Amin.

Wa Alaikum Selam


(Quelle: Ruqaya)

 
   
Werbung  
   
Der Glaube  
  Ibn `Umar, Allahs Wohlgefallen auf beiden, sagte: „Der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Friede auf ihm, sagte: Der Islam wurde auf fünf (Tragpfeilern) gebaut: dem Zeugnis, dass kein Gott da ist außer Allah, und dass Muham-mad der Gesandte Allahs ist, dem Verrichten des Gebets, dem Entrichten der Zakah, dem Hadsch (Pilgerfahrt) und dem Fasten im (Monat) Ramadan.“ (Sahih Al-Bucharyy Nr. 8 Islamische Bibliothek)  
Wissen  
  Anas berichtete, dass der Prophet, Allahs Segen und Friede auf ihm, sagte: „Macht es leicht und erschwert nicht bringt frohe Kunde und schreckt nicht ab.“ (Zur Verdeutlichung der übersetzung wird der Text mit einigen Hilfssätzen zwischen Klammern wie folgt versehen: „Macht es (den Leuten mit der Religion angenehm) leicht und erschwert (ihnen) nicht (den Weg zu ihr) bringt (ihnen) frohe Kunde und schreckt (sie) nicht (davon) ab.“ ) ([Sahih Al-Bucharyy Nr. 69] Islamische Bobliothek)  
Die Gebetswaschung (WuduŽ)  
  Ibn `Abbas berichtete, dass der Prophet, Allahs Segen und Friede auf ihm, sagte: „Wenn einer von euch zu seiner Frau geht und mit ihr den Geschlechtsverkehr begehrt, soll er dabei sagen: „Im Namen Allahs! O Allah, halte uns von dem Schaitan fern, und halte den Schaitan von dem fern, was Du uns beschert hast.“ War es vorherbestimmt, dass aus dieser Vereinigung ein Kind gezeugt wird, so wird ihm kein Schaden geschehen.“ ([Sahih Al-Bucharyy Nr. 135] Islamische Bibliothek)  
Die rituelle Waschung (Ghusl)  
  `AŽischa berichtete: „Wenn sich eine (von uns Frauen) im Dschnabah -Zustand befand, nahm sie mit ihren beiden Händen Wasser und goß es jeweils dreimal auf ihren Kopf, alsdann auf ihre rechte Seite und anschließend auf ihre linke Seite.“ ([Sahih Al-Bucharyy Nr. 027]  
Heute waren schon 36 Besucher (70 Hits) hier!
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=