Der Weg zu ALLAH
 
  Weg zu ALLAH
  Auszüge aus dem Sahih Al-Buharyy
  Gästebuch
  Islam Videos
  Kochen und Backen
  Die Propheten
  Meine Geschichten und Gedichte
  Kontakt
  Links
  Fiqh
  Aqida
  Bücherecke
  Allgemein
  => Der Preis eines Apfels
  => Ich bin so allein
  => Die schlechten Taten, die einen in die Hölle bringen
  => Aussagen der Salaf über das diesseitige Leben
  => Jeder Atemzug ist ein kostbares Juwel
  => Die beste Eigenschaft die man haben kann ist das Vertrauen auf Allah
  => Ibn al-Qayyim - 10 nutzlose Dinge
  => Der Offenbarungsgrund
  => Heilung mit Bienenhonig
  => Du riechst immer gut, wieso?
  => Der gute Charakter
  => Ein Schlag ins Gesicht!
  => Ibn al-Qayyims Gedicht an die Christen
  => Das Verhalten der Salaf gegenüber fremden Frauen
  => Tauba vor dem Tod - Ein Gedicht von Imam Ashafi’i
  => Die Geduldigen auf glühenden Kohlen(Teil 1)
  => Die Geduldigen auf glühenden Kohlen(Teil 2)
  => Vergib mir wenn ich weine-Anachit
  => Die Fatwa der Gelehrten zu diesem Brief: Shaykh Ahmad aus Medina - BITTE UNBEDINGT WEITERLEITEN!!!
  => Geschichte eines Gelehrten und sein Schüler
  => Liebe zum Gesandten salla-llahu alleyhi wa salam
  => Der Mensch füllt kein schlechteres Gefäß als seinen Bauch
  => Das andere Feuer beschäftigte meine Gedanken..
  => TAUHID:Brief einer Schwester
  Wellness
Der Offenbarungsgrund
Der Offenbarungsgrund




Das Kennen vom Offenbarungsgrund des quranischen Verses hilft uns den Quran zu verstehen und verhindert falsche Interpretationen und Auslegungen. Um dies zu verdeutlichen hier sind vier Beispiele.



Erstes Beispiel :



Allah der Erhabene sagte:


{ Sag: Ruft diejenigen an, die ihr außer Ihm angebt; Sie vermögen doch von eich das Unheil weder hinwegzunehmen, noch abzuwenden. Diejenigen, die sie rufen, trachten nach einem Mittel z ihrem Herrn ( und wetteifern) , wer von ihnen (Ihm) am nächsten sei, und hoffen auf seine Barmherzigkeit und fürchten Seine Strafe. Gewiss, die Strafe deines Herrn ist furchtbar} [Al Isra` 17: 56-57]



Von Ibn Masu`d r.a.a. wurde überliefert, dass er sagte:

" Eine Gruppe von Menschen beteten eine Gruppe von Dschinn an, die aber den Islam annahmen. Aber diese Gruppe der Menschen ließ dennoch nicht von ihrem Glauben an die Dschinn ab. Dann wurde dieser Vers offenbart: „Diejenigen, die sie rufen, trachten nach einem Mittel z ihrem Herrn ( und wetteifern) “" [Als Bucharie und Muslim]



Der Hafith Ibn Hajar sagte:

" Diese Menschen beteten die Dschinn weiter an; Diese Dschinn haben das aber nicht akzeptiert, weil sie den Islam angenommen haben und sie sind eigentlich diejenigen, die nach einem Mittel zu ihrem Herrn trachten.

Der Tabarie überlieferte eine andere Version von Ibn Masu´d, in welcher er noch hinzufügt:

" Die Menschen, die sie anbeteten, bemerkten nicht deren Annahme des Islams." Diese Erklärung ist die allgemein aktzeptierte Erklärung für diesen Vers." [Fath Al –Barie b.8/S.397]


Ein zweites Beispiel:

Ibn Masu`d sagte:

" Als der Vers


{ Diejenigen, die glauben und ihren Glauben nicht mit Ungerechtigkeit verdecken, die gaben (das Recht auf) Sicherheit und sie sind rechtgeleitet} [Al-An`am 6:82]

offenbart wurde, fragten die Prophetengefährten r.a.a.:

Wer von ins macht keine Ungerechtigkeit (Sünden)?

Daraufhin wurde offenbart:

{ Geselle Allah nichts bei, der Götzendienst ist fürwahr ein gewaltiges Unrecht.} [Luqman 31:13]"[al-Buckharie]

Der Hafith schtreib in seinem Buch „Fath Al- Barie: Verdecken bedeutet hier mischten.


Das dritte Beispiel:


Al-Bucharie überlieferte von U`rwa, dass er sagte:

" Al-Subair stritt mit einem Mann von den Ansa`r wegen einer Wasserquelle, die in Allhar`ra Hineinfloß. Der Prophet a.s.w.s. sagte Al –Subair: Oh Subair, bewässere und dann gib deinem Nachbarn das Wasser.
Der Ansarie sagte aber: Oh Gesandter Allahs, du sagst das, weil er dein Cousin ist. Die Gesichtsfarbe des Propheten änderte sich vor Zorn. Dann sagte er: Bewässere Subair und dann dreh das Wasser zu. Erst dann gib deinem Nachbarn das Wasser.


Der Subair sagte: Ich denke, wegen diesem Ereignis, wurde dieser Vers offenbart:

{Aber nein, bei deinem Herrn! Sie glauben nicht eher, bis sie dich über das richten lassen, was zwischen ihnen umstritten ist und hierauf in sich selbst keine Bedrängnis finden durch das, was du entschieden hast und slch in voller Ergebung fügen.} [An-Nisa 4:65]



Ein viertes Beispiel:



Hutheifa r.a.a. sagte:

" Dieser Vers wurde wegen dem Weglassen der Almosen offenbart:


{ Und gebt auf Allahs Weg aus und stürzt euch nicht mit eigener Hand ins Verderben. Und tut Gutes. Allah liebt die Gutes Tuenden} [Al-Baqara 2:195] "[al-Buckharie]




Abu Daw`d berichtete ein weiteres Hadith von Hutheifa:

" Wir brachen von Medina in Richtung Konstantinopel auf. Der Chef der Armee war Adu-Alrahman ibn Khallied Ibn Al- Walied. Die orthodoxen Römer standen vor den Stadtmauern. Ein Mann sagte: „La ilah illa Allah“ und griff sie an. Die anderen sagten: Langsam. Langsam; Lah ilah illa Allah, er stürzt sich ins Verderben!“

Dann sagte Abu Aiiub Al-Ansarie: Dieser Vers wurde unseretwegen offenbart; als Allah seinem Propheten den Sieg gab und der Islam herrschte, sagten wir: Wir kehren zu unserem Vermögen und unseren Geschäften zurück.


Dann offenbarte Allah der Erhabene dies:

{ Und gebt auf Allahs Weg aus und stürzt euch nicht mit eigener Hand ins Verderben}

So bedeutet: Stürzt euch nicht mit eigener Hand ins Verderben“, Dass wir uns mit unserem Vermögen beschäftigen und den Jihad unterlassen.



Abu Imran sagte:


Abu Aiiub kämpfte auf dem Weg Allahs bis er in Konstantinopel begraben wurde." [Abu Daw`d] 
 
   
Werbung  
   
Der Glaube  
  Ibn `Umar, Allahs Wohlgefallen auf beiden, sagte: „Der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Friede auf ihm, sagte: Der Islam wurde auf fünf (Tragpfeilern) gebaut: dem Zeugnis, dass kein Gott da ist außer Allah, und dass Muham-mad der Gesandte Allahs ist, dem Verrichten des Gebets, dem Entrichten der Zakah, dem Hadsch (Pilgerfahrt) und dem Fasten im (Monat) Ramadan.“ (Sahih Al-Bucharyy Nr. 8 Islamische Bibliothek)  
Wissen  
  Anas berichtete, dass der Prophet, Allahs Segen und Friede auf ihm, sagte: „Macht es leicht und erschwert nicht bringt frohe Kunde und schreckt nicht ab.“ (Zur Verdeutlichung der übersetzung wird der Text mit einigen Hilfssätzen zwischen Klammern wie folgt versehen: „Macht es (den Leuten mit der Religion angenehm) leicht und erschwert (ihnen) nicht (den Weg zu ihr) bringt (ihnen) frohe Kunde und schreckt (sie) nicht (davon) ab.“ ) ([Sahih Al-Bucharyy Nr. 69] Islamische Bobliothek)  
Die Gebetswaschung (WuduŽ)  
  Ibn `Abbas berichtete, dass der Prophet, Allahs Segen und Friede auf ihm, sagte: „Wenn einer von euch zu seiner Frau geht und mit ihr den Geschlechtsverkehr begehrt, soll er dabei sagen: „Im Namen Allahs! O Allah, halte uns von dem Schaitan fern, und halte den Schaitan von dem fern, was Du uns beschert hast.“ War es vorherbestimmt, dass aus dieser Vereinigung ein Kind gezeugt wird, so wird ihm kein Schaden geschehen.“ ([Sahih Al-Bucharyy Nr. 135] Islamische Bibliothek)  
Die rituelle Waschung (Ghusl)  
  `AŽischa berichtete: „Wenn sich eine (von uns Frauen) im Dschnabah -Zustand befand, nahm sie mit ihren beiden Händen Wasser und goß es jeweils dreimal auf ihren Kopf, alsdann auf ihre rechte Seite und anschließend auf ihre linke Seite.“ ([Sahih Al-Bucharyy Nr. 027]  
Heute waren schon 11 Besucher (46 Hits) hier!
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=