Der Weg zu ALLAH
 
  Weg zu ALLAH
  Auszüge aus dem Sahih Al-Buharyy
  Gästebuch
  Islam Videos
  Kochen und Backen
  Die Propheten
  Meine Geschichten und Gedichte
  Kontakt
  Links
  Fiqh
  Aqida
  Bücherecke
  Allgemein
  => Der Preis eines Apfels
  => Ich bin so allein
  => Die schlechten Taten, die einen in die Hölle bringen
  => Aussagen der Salaf über das diesseitige Leben
  => Jeder Atemzug ist ein kostbares Juwel
  => Die beste Eigenschaft die man haben kann ist das Vertrauen auf Allah
  => Ibn al-Qayyim - 10 nutzlose Dinge
  => Der Offenbarungsgrund
  => Heilung mit Bienenhonig
  => Du riechst immer gut, wieso?
  => Der gute Charakter
  => Ein Schlag ins Gesicht!
  => Ibn al-Qayyims Gedicht an die Christen
  => Das Verhalten der Salaf gegenüber fremden Frauen
  => Tauba vor dem Tod - Ein Gedicht von Imam Ashafi’i
  => Die Geduldigen auf glühenden Kohlen(Teil 1)
  => Die Geduldigen auf glühenden Kohlen(Teil 2)
  => Vergib mir wenn ich weine-Anachit
  => Die Fatwa der Gelehrten zu diesem Brief: Shaykh Ahmad aus Medina - BITTE UNBEDINGT WEITERLEITEN!!!
  => Geschichte eines Gelehrten und sein Schüler
  => Liebe zum Gesandten salla-llahu alleyhi wa salam
  => Der Mensch füllt kein schlechteres Gefäß als seinen Bauch
  => Das andere Feuer beschäftigte meine Gedanken..
  => TAUHID:Brief einer Schwester
  Wellness
Die beste Eigenschaft die man haben kann ist das Vertrauen auf Allah
Die beste Eigenschaft die man haben kann ist das Vertrauen auf Allah


Shaikh-ul-Islam Ibn Taymiyya (rahimahu lah) sagte:

“..Und für den nächsten Teil der Frage, über die wertvollste Eigenschaft die man anstreben sollte, dann ist die Antwort darauf, dass wenn man Vertrauen auf Allah hat, dies die beste Belohnung ist. Verlass auf Ihn und immer eine gute Meinung über Ihn haben. Wenn man besorgt über sein Lebensunterhalt ist, dann sucht man Zuflucht bei Allah, wie uns vom Propheten salla lahu ‘alaihi wa salam überliefert wurde, dass Allah sagte (Hadith Qudsi): “Oh meine Diener, jeder von euch ist hungrig, außer denjenigen denen ich zu essen gab. So bittet mich um Essen und ich werde euch zu essen geben. Oh meine Diener, jeder von euch ist nackt, außer denjenigen denen ich Kleidung gab. So bittet mich um Kleidung und ich werde euch Kleidung geben.”
(Überliefert von Abu Dharr, berichtet von Muslim, at-Tirmidhi und Ahmad)

In dieser Hinsicht gibt es auch eine Überlieferung, die von Tirmidhi berichtet wurde, überliefert von Anas, der sagte, dass der Gesandte Allahs salla lahu ‘alaihi wa salam sagte: “Jeder von euch sollte Allah für seine Bedürfnisse fragen, sogar wenn es sich um ein Schnürsenkel für eure Sandalen handelt, denn wen Allah es nicht ermöglicht, wird es nie möglich sein.”

Allah der Erhabene sagt in seinem Buch:

Und bittet Allah um Seine Huld (4:32)

Und wenn das Gebet beendet ist, dann zerstreut euch im Land und trachtet nach Allahs Gnadenfülle (62:10)

Obwohl die Aya im Bezug auf das Freitagsgebet offenbart wurde, gilt dies für alle anderen Gebete. Dies ist so, weil der Gesandte Allahs salla lahu ‘alaihi wa salam die Leute anwies beim Betreten der Moschee folgendes zu sagen: “Allahumma ftah li abwabaa rahmatik” (Oh Allah öffne mir die Türen deiner Barmherzigkeit)
und beim Verlassen der Moschee: “Allahumma inni as aluka min fadhlik” (Oh Allah ich bitte dich um deine Belohnung)
[ überliefert bei Muslim, Aboo Daawood, an-Nasaa'ee, ad-Daarimee, ibn Maajah, Ahmad, Aboo 'Awaanah,
Abdur-Razzaaq und al-Baihaqee]

Ebenso sagte der Freund Allahs, Ibrahim ‘alaihi salam: Sucht darum bei Allah die Versorgung und dient Ihm und seid Ihm dankbar (29:17)

Dies ist ein Befehl und ein Befehl bedeutet, dass es Pflicht ist. Deswegen ist ein grundlegendes Gesetz, bei Allah Hilfe zu suchen und ihn um Lebensunterhalt zu bitten. Außerdem ist es wichtig, beim Bitten um Lebensunterhalt, dass man großzügig ist und nicht geizig, sodass man darin gesegnet wird.

Auch sollte der Lebensunterhalt, nicht an oberster Stelle sein im Herzen, vielmehr sollte man es so ansehen wie die Toilette, welche man braucht, aber keinen Platz im Herzen hat und welche man nur aufsucht, wenn Notwendigkeit besteht.

Ein marfoo’ Hadith (d.h eine Überlieferung welche aus einer zusammengestellten Überlieferung, zum Propheten salla lahu ‘alaihi wa salam zurückzuführen ist) von Tirmidhi und anderen überliefert sagt aus: “Derjenige der den Tag beginnt und seine größte Sorge ist diese Welt, dem zerstört Allah seine gesammelten Einnahmen und er wird Niederlage vor ihn setzen und einzig das von der Welt wird zu ihm kommen, was für ihn geschrieben wurde. Und für denjenigen der den Tag beginnt und seine größte Sorge ist das Jenseits, dem segnet Allah seine Arbeit und er setzt in sein Herz Zufriedenheit und die Erde wird unterwürfig zu ihm kommen.”
[Überliefert bei at-Tirmidhee mit einem da`eef isnaad (Überliefererkette), aber der Hadeeth ist saheeh aufgrund der unterstützenden Überlieferungen von ibn Maajah, Ibn Hibbaan und Ahmad]

Einer der Salaf sagte: “Jeder von uns braucht diese Welt, aber ihr seit noch mehr bedürftig nach eurem Anteil im Jenseits. Deswegen, wenn du nach dem Anteil im Jenseits als erstes strebst, dann wirst du deinen Anteil der veränglichen Welt flüchtig erhalten, derartig, dass man sich in Acht davor nehmen muss, was auf einem zukommt”

Allah sagt: “Und Ich habe die Dschinn und die Menschen nur darum erschaffen, damit sie Mir dienen (sollen). Ich will keine Versorgung von ihnen, noch will Ich, daß sie Mir Speise geben. Wahrlich, Allah allein ist der Versorger, der Stärke und Festigkeit besitzt. (51:56-58 )

http://salafiyya.wordpress.com/2008/04/1...auf-allah/
 
   
Werbung  
   
Der Glaube  
  Ibn `Umar, Allahs Wohlgefallen auf beiden, sagte: „Der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Friede auf ihm, sagte: Der Islam wurde auf fünf (Tragpfeilern) gebaut: dem Zeugnis, dass kein Gott da ist außer Allah, und dass Muham-mad der Gesandte Allahs ist, dem Verrichten des Gebets, dem Entrichten der Zakah, dem Hadsch (Pilgerfahrt) und dem Fasten im (Monat) Ramadan.“ (Sahih Al-Bucharyy Nr. 8 Islamische Bibliothek)  
Wissen  
  Anas berichtete, dass der Prophet, Allahs Segen und Friede auf ihm, sagte: „Macht es leicht und erschwert nicht bringt frohe Kunde und schreckt nicht ab.“ (Zur Verdeutlichung der übersetzung wird der Text mit einigen Hilfssätzen zwischen Klammern wie folgt versehen: „Macht es (den Leuten mit der Religion angenehm) leicht und erschwert (ihnen) nicht (den Weg zu ihr) bringt (ihnen) frohe Kunde und schreckt (sie) nicht (davon) ab.“ ) ([Sahih Al-Bucharyy Nr. 69] Islamische Bobliothek)  
Die Gebetswaschung (WuduŽ)  
  Ibn `Abbas berichtete, dass der Prophet, Allahs Segen und Friede auf ihm, sagte: „Wenn einer von euch zu seiner Frau geht und mit ihr den Geschlechtsverkehr begehrt, soll er dabei sagen: „Im Namen Allahs! O Allah, halte uns von dem Schaitan fern, und halte den Schaitan von dem fern, was Du uns beschert hast.“ War es vorherbestimmt, dass aus dieser Vereinigung ein Kind gezeugt wird, so wird ihm kein Schaden geschehen.“ ([Sahih Al-Bucharyy Nr. 135] Islamische Bibliothek)  
Die rituelle Waschung (Ghusl)  
  `AŽischa berichtete: „Wenn sich eine (von uns Frauen) im Dschnabah -Zustand befand, nahm sie mit ihren beiden Händen Wasser und goß es jeweils dreimal auf ihren Kopf, alsdann auf ihre rechte Seite und anschließend auf ihre linke Seite.“ ([Sahih Al-Bucharyy Nr. 027]  
Heute waren schon 11 Besucher (74 Hits) hier!
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=