Der Weg zu ALLAH
 
  Weg zu ALLAH
  Auszüge aus dem Sahih Al-Buharyy
  => Der Glaube(Iman)
  => Das Wissen
  => Die Gebetswaschung(WuduŽ)
  => Die rituelle Waschung (Gusl)
  => Die Menstruation (Haid)
  => Der Tayammum
  => Das Gebet (As-Salah)
  => Die Gebetszeiten
  => Der Gebetsruf (Athan)
  => Das Freitagsgebet (Dschumu'a)
  => Muhammad der Prophet Allahs, Allahs Segen und Friede auf ihm
  => Das Gebet bei Furcht
  => Die beiden Feste
  => Das Witr-Gebet
  => Das Gebet um Regen (Istisqa')
  => Das Gebet bei Sonnenfinsternis
  => Die Niederwerfung bei der Qur'an - Rezitation ("Sudschudu-l-Qur'an" oder "Sudschudu-t-Tilawa")
  => Verkürzen des Gebets ("Qasru-s-Salah" oder "Taqsiru-s-Salah")
  => Die Vorzüglichkeit des Gebets in Makka und Al-Madina (Fad lu-s-Salati fi Makka wa-l-Madina)
  => Das Werken im Gebet
  => Die Vergesslichkeit im Gebet
  => Der Todesfall
  => Die Zakah
  => Die Pilgerfahrt (Hadsch)
  => Die besuchsweise Pilgerfahrt ('Umra)
  => Die Vorzüglichkeit von Al-Madina
  => Das Fasten (As-Saum)
  => Das erquickende Gebet im Ramadan (Salatu-t-Tarawih)
  => Die Vorzüge der Lailatu-l-Qadr (Nacht der Macht)
  => Das Sich-Zurückziehen (I'tikaf)
  => Der Handel
  => Der Kredit (Salam) (Terminus bitte nicht verwechseln mit dem Wort Salam (= Friede))
  => Das Vorkaufsrecht (Schuf'a)
  => Der Arbeitslohn (Idschara)
  => Die Bodenbestellung und der Bepflanzungsvertrag
  => Das Trinkwasser und die Bewässerung
  => Die Leihe
  => Von der Gerichtsbarkeit
  => Die Fundsache
  => Von Beschwerden und Unterdrückung
  => Die Gesellschaft (Scharika)
  => Das Pfand
  => Die Freilassung von Sklaven
  => Die Schenkung (Hiba bzw. Hadiyya)
  => Das Zeugnis (Schahada)
  => Die Schlichtung (Sulh)
  => Die Bedingungen (Schurut)
  => Das Testament
  => Vom Dschihad und Leben des Propheten Allahs Segen und Friede auf ihm
  => Die Beute (Ganima)
  => Die Schutzsteuer (Dschizya) und der Waffenstillstand (Muwada'a)
  => Vom Beginn der Schöpfung
  => Die Prophetengeschichten
  => Die Charakteristika (Manaqib)
  => Die Vorzüglichkeit der Prophetengefährten
  => Der Kriegszug
  => Die Erläuterung des Qur'an (Tafsir)
  => Die Vorzüglichkeit des Qur'an
  => Die Heirat (Nikah)
  => Die Scheidung (Talaq)
  => Der Lebensunterhalt (Nafaqa)
  => Die Speise
  => Die Freude über das Neugeborene ('Aqiqa
  => Schlachttier und Jagdbeute
  => Die Opfertiere
  => Die Getränke
  => Die Kranken
  => Die Medizin
  => Die Bekleidung (Libas)
  => Gutes Benehmen (Adab)
  => Die innermenschliche Beziehung (Isti'than)
  => Die Bittgebete (Da'awat)
  => Herzergreifendes (Riqaq)
  => Die Vorherbestimmung (Qadar)
  => Der Glaube und die Gelöbnisse
  => Die Sühne für einen Schwur
  => Die Erbschaft
  => Das Strafrecht (Hudud)
  => Die Blutschuld (Diyya)
  => Apostasie und Aufständigkeit
  => Die Nötigung (Ikrah)
  => Die Kniffe (Hiyal)
  => Die Traumdeutung (Ta'bir)
  => Grundlagen der Staatsführung (Ahkam)
  => Das Wünschen (Tamanni)
  => An der Sunna festhalten
  => Der Monotheismus (Tauhid)
  Gästebuch
  Islam Videos
  Kochen und Backen
  Die Propheten
  Meine Geschichten und Gedichte
  Kontakt
  Links
  Fiqh
  Aqida
  Bücherecke
  Allgemein
  Wellness
Das Fasten (As-Saum)

Das Fasten (As-Saum)

Talha Ibn 'Ubaidu-llah berichtete: "Ein Wüstenaraber kam mit ungekämmten Haaren zum Gesandten Allahs, Allahs Segen und Friede auf ihm, und sagte: »O Gesandter Allahs, sag mir, was Allah mir an Gebeten zur Pflicht gemacht hat! « Der Prophet sagte: »Es sind die fünf Gebete, es sei denn, du verrichtest darüber hinaus freiwillige Gebete! « Der Mann sagte: »Sag mir, was Allah mir an Fasten zur Pflicht gemacht hat! « Der Prophet sagte: »(Das Fasten im) Monat Ramadan, es sei denn, dass du außerdem freiwillig fastest! « Der Mann fragte ferner: »Sag mir, was Allah mir an Zakah zur Pflicht gemacht hat! « Der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Friede auf ihm, erklärte ihm dann die Bestimmungen des Islam, und der Mann entgegnete: »Ich schwöre bei Dem, Der dich mit der Wahrheit ausgezeichnet hat, dass ich keine freiwilligen Leistungen machen werde, und meine Verpflichtungen (gegenüber Allah) werde ich nicht um etwas verringern.« Der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Friede auf ihm, sagte: »Er ist erfolgreich, wenn er das wahr macht. « Oder er sagte: »Er geht ins Paradies ein, wenn er das wahr macht. «"(Vgl. dazu Hadith Nr. 1397)

--------------------------------------------------------------------------------

[Sahih Al-Bucharyy Nr. 1891]

--------------------------------------------------------------------------------

 

Abu Huraira, Allahs Wohlgefallen auf ihm, berichtete, dass der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Friede auf ihm, sagte: "Das Fasten ist (für den Menschen) ein Schutz so soll er (während des Fastens) weder Schändlichkeit noch Torheit begehen und wenn jemand ihn zum Zweikampf auffordert oder beschimpft, soll er ihm zweimal sagen: "Ich faste". Ich schwöre bei Dem, in Dessen Hand mein Leben ist, dass der Geruch aus dem Mund eines Fastenden bei Allah besser ist als Moschus. Allah sagte: »Er (der Fastende) stellt Meinetwegen sein Essen und Trinken sowie seine Begierde ein. Das Fasten ist Mir gewidmet, und Ich belohne entsprechend und jede gute Tat wird gleichermaßen zehnfach belohnt. «"(Siehe Hadith Nr. 1904)

--------------------------------------------------------------------------------

[Sahih Al-Bucharyy Nr. 1894]

--------------------------------------------------------------------------------

 

Sahl, Allahs Wohlgefallen auf ihm, berichtete, dass der Prophet, Allahs Segen und Friede auf ihm, sagte: "Es gibt im Paradies ein Tor, das Ar-Rayyan * heißt, durch das die Fastenden am Tage der Auferstehung eintreten werden, und kein anderer außer ihnen wird hindurch eintreten. (An jenem Tage) wird ausgerufen: »Wo sind die Fastenden? « Da stehen diese dann auf, und sonst kein anderer außer ihnen wird hineintreten. Wenn sie darin sind, wird das Tor geschlossen, und danach tritt keiner mehr durch dieses ein." (*Vgl. dazu Hadith Nr. 1897)

--------------------------------------------------------------------------------

[Sahih Al-Bucharyy Nr. 1896]

--------------------------------------------------------------------------------

 

Abu Huraira, Allahs Wohlgefallen auf ihm, berichtete, dass der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Friede auf ihm, sagte: "Wer von gleicher Sache auf dem Weg Allahs zweimal spendet, dem wird (am Tage des Jüngsten Gerichts) von den Toren des Paradieses zugerufen: »O Diener Allahs, das war gut!« Wer einst (im Diesseits) zu den Betenden gehörte, der wird zum Eintreten durch das Tor des Gebets ausgerufen. Und wer einst zu den Leuten des Dschihad gehörte, der wird zum Eintreten durch das Tor des Dschihad ausgerufen. Und wer zu den Fastenden gehörte, der wird zum Eintreten durch das Ar-Rayyan-Tor* ausgerufen. Und wer zu den Spendenden gehörte, der wird zum Eintreten durch das Tor der Sadaqa ausgerufen. " Abu Bakr sagte: "Mein Vater und meine Mutter mögen für dich als Opfer sein, o Gesandter Allahs! Es ist einhellig für denjenigen, der zum Eintreten durch eines dieser Tore ausgerufen wird. Wird es auch einige geben, die zum Eintreten durch alle diese Tore ausgerufen werden?"Der Prophet antwortete: "Ja! Und ich hoffe, dass du zu ihnen gehören wirst!"(*Vgl. dazu Hadith Nr.1896)

--------------------------------------------------------------------------------

[Sahih Al-Bucharyy Nr. 1897]

--------------------------------------------------------------------------------

 

Abu Huraira, Allahs Wohlgefallen auf ihm, berichtete, dass der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Friede auf ihm, sagte: "Wenn Ramadan kommt, werden die Tore des Paradieses geöffnet."

--------------------------------------------------------------------------------

[Sahih Al-Bucharyy Nr. 1898]

--------------------------------------------------------------------------------

 

Abu Huraira, Allahs Wohlgefallen auf ihm, berichtete, dass der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Friede auf ihm, sagte: "Wenn Ramadan beginnt, werden die Tore des Himmels geöffnet, die Tore des Höllenfeuers geschlossen und die Satane in Ketten gefesselt."

--------------------------------------------------------------------------------

[Sahih Al-Bucharyy Nr. 1899]

--------------------------------------------------------------------------------

 

Ibn 'Umar, Allahs Wohlgefallen auf beiden, berichtete, dass er den Gesandten Allahs, Allahs Segen und Friede auf ihm, folgendes sagen hörte: "Wenn ihr ihn (den Neumond) seht, dann fastet, und wenn ihr ihn wieder seht, dann beendet euer Fasten, und wenn seine Sichtung nicht möglich ist, so schätzt die Zeit dafür. ..."

--------------------------------------------------------------------------------

[Sahih Al-Bucharyy Nr. 1900]

--------------------------------------------------------------------------------

 

Abu Huraira, Allahs Wohlgefallen auf ihm, berichtete, dass der Prophet, Allahs Segen und Friede auf ihm, sagte: "Wer immer - aus dem Glauben heraus und aus der Hoffnung auf den Lohn Allahs - die Nacht der Macht (Lailatu-l-qadr) im Beten verbringt, dem werden seine vergangenen Sünden vergeben. Und wer immer - aus dem Glauben heraus und der Hoffnung auf den Lohn Allahs - im Ramadan fastet, dem werden seine vergangenen Sünden vergeben."

--------------------------------------------------------------------------------

[Sahih Al-Bucharyy Nr. 1901]

--------------------------------------------------------------------------------

 

Abu Huraira, Allahs Wohlgefallen auf ihm, berichtete, dass der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Friede auf ihm, sagte: "Wer das falsche Wort* und dessen tatkräftige Durchsetzung nicht unterlässt, von dem verlangt Allah nicht, dass er auf sein Essen und Trinken verzichtet." (*Das falsche Wort umfasst sowohl das Wort als auch die Handlung wie das falsche Zeugnis, die Heuchelei, die falsche Beschuldigung an Menschen und die üble Nachrede)

--------------------------------------------------------------------------------

[Sahih Al-Bucharyy Nr. 1903]

--------------------------------------------------------------------------------

 

Abu Huraira, Allahs Wohlgefallen auf ihm, berichtete, dass der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Friede auf ihm, sagte: "Allah sagte: »Jede (gute) Tat, die der Sohn Adams begeht, ist für ihn selbst (vorteilhaft). Nur das Fasten begeht er Meinetwegen und die Belohnung dafür wird nach Meinem Ermessen gemacht. « Das Fasten ist (für den Menschen) ein Schutz so soll der Mensch während seines Fastentages weder Schändlichkeit noch trubelhaftes Treiben begehen und wenn jemand ihn zum Zweikampf auffordert oder beschimpft, soll er ihm sagen: "Ich bin ein fastender Mensch". Ich schwöre bei Dem, in Dessen Hand das Leben des Muhammad ist, dass der Geruch aus dem Mund eines Fastenden bei Allah besser ist als der von Moschus. Dem Fastenden stehen zwei Freuden bevor: Wenn er sein Fasten bricht, ist er voller Freude und wenn er seinem Herrn (am Tage des Jüngsten Gerichts) begegnet, freut er sich über das von ihm geleistete Fasten!"(Siehe Hadith Nr. 1894)

--------------------------------------------------------------------------------

[Sahih Al-Bucharyy Nr. 1904]

--------------------------------------------------------------------------------

 

'Abdullah Ibn 'Umar, Allahs Wohlgefallen auf beiden berichtete, dass der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Friede auf ihm, sagte: "Der (Mond-) Monat hat neunundzwanzig Nächte, so beginnt das Fasten nicht, bis ihr ihn (den Neumond) gesichtet habt. Und wenn die Sichtung nicht möglich ist, so vollendet die Zahl dreißig Tage."

--------------------------------------------------------------------------------

[Sahih Al-Bucharyy Nr. 1907]

--------------------------------------------------------------------------------

 

Abu Huraira, Allahs Wohlgefallen auf ihm, berichtete, dass der Prophet, Allahs Segen und Friede auf ihm, sagte: "Keiner von euch darf vor Beginn des Ramadan einen Tag oder zwei Tage vorsorglich fasten es sei denn, dass er gewöhnlich vorher mit Fastentagen beginnt, dann kann er diesen einen Tag fasten."

--------------------------------------------------------------------------------

[Sahih Al-Bucharyy Nr. 1914]

--------------------------------------------------------------------------------

 

'Adyy Ibn Hatim, Allahs Wohlgefallen auf ihm, berichtete: "Als der Qur'an -Vers (2:187)"..., bis der weiße Faden von dem schwarzen Faden der Morgendämmerung für euch erkennbar wird." offenbart wurde, nahm ich einen weißen und einen schwarzen Strick und legte die beiden unter mein Kopfkissen. In der Nacht verglich ich laufend die beiden gegeneinander und habe den Farbunterschied nicht erkannt. Als der Morgen anbrach, suchte ich den Gesandten Allahs, Allahs Segen und Friede auf ihm, auf und erzählte ihm dies. Er sagte zu mir: »Damit ist nur die Finsternis der Nacht und die Helligkeit des Tages gemeint! « "

--------------------------------------------------------------------------------

[Sahih Al-Bucharyy Nr. 1916]

--------------------------------------------------------------------------------

 

'Abdu-l-'Aziz Ibn Abi Hazim Ibn Sahl Ibn Sa'd, Allahs Wohlgefallen auf ihm, berichtete: "(Im Ramadan) pflegte ich die Mahlzeit vor der Morgendämmerung mit meiner Familie einzunehmen. Danach beeilte ich mich, um das Morgengebet mit dem Gesandten Allahs, Allahs Segen und Friede auf ihm, zu verrichten."

--------------------------------------------------------------------------------

[Sahih Al-Bucharyy Nr. 1920]

--------------------------------------------------------------------------------

 

Anas Ibn Malik, Allahs Wohlgefallen auf ihm, berichtete, dass der Prophet, Allahs Segen und Friede auf ihm, sagte: "Nehmet (im Ramadan) eine Mahlzeit vor der Morgendämmerung ein denn diese ist eine segensvolle Mahlzeit."

--------------------------------------------------------------------------------

[Sahih Al-Bucharyy Nr. 1923]

--------------------------------------------------------------------------------

 

'A'ischa, Allahs Wohlgefallen auf ihr, berichtete: "Der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Friede auf ihm, küsste gewöhnlich einige seiner Frauen, während er fastete." Dann lachte sie!

--------------------------------------------------------------------------------

[Sahih Al-Bucharyy Nr. 1928]

--------------------------------------------------------------------------------

 

'A'ischa, Allahs Wohlgefallen auf ihr, berichtete: "Der Prophet, Allahs Segen und Friede auf ihm, erlebte manchmal im Ramadan, dass die Zeit zum Morgengebet fällig wurde, während er sich noch im Dschanaba -Zustand befand, der nicht auf Grund eines Traumes verursacht worden war.* Er vollzog dann eine Gesamtwaschung (Gusl) und fastete. "(* 'A'ischa, Allahs Wohlgefallen auf ihr, gab mit diesem feinformulierten Ausdruck zu verstehen, dass ein völlig normaler ehelicher Geschlechtsverkehr während einer Ramadan -Nacht stattfand)

--------------------------------------------------------------------------------

[Sahih Al-Bucharyy Nr. 1930]

--------------------------------------------------------------------------------

 

Abu Huraira, Allahs Wohlgefallen auf ihm, berichtete, dass der Prophet, Allahs Segen und Friede auf ihm, sagte: "Wenn er (der Fastende) aus Vergesslichkeit (während seines Fastens) isst und trinkt, dann soll er sein Fasten fortsetzen denn Allah hat ihm damit Speise und Trank gegeben."

--------------------------------------------------------------------------------

[Sahih Al-Bucharyy Nr. 1933]

--------------------------------------------------------------------------------

 

Abu Huraira, Allahs Wohlgefallen auf ihm, berichtete: "Während wir beim Propheten, Allahs Segen und Friede auf ihm, saßen, kam ein Mann zu ihm und sagte: »O Gesandter Allahs, ich gehe zugrunde! « Der Prophet fragte: »Was ist mit dir passiert? « Der Mann sagte: »Ich fiel über meine Frau her (und vollzog mit ihr den Geschlechtsverkehr), während ich noch am Fasten war! « Der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Friede auf ihm, sagte dann zu ihm: »Kannst du einen Sklaven finden, den du freikaufen kannst? « Der Mann entgegnete: »Nein! « Der Prophet fragte: »Kannst du zwei Monate hintereinander fasten? « Der Mann entgegnete: »Nein! « Der Prophet fragte: »Kannst du sechzig arme Menschen speisen? « Der Mann entgegnete: »Nein! « Da ging der Prophet, Allahs Segen und Friede auf ihm, für eine Weile weg. Während wir noch da warteten, kam der Prophet, Allahs Segen und Friede auf ihm, mit einem Kübel voll Datteln zurück und sagte: »Wo ist der Fragende? « Der Mann sagte: »Ich! « Und der Prophet sagte zu ihm: »Nimm diese (Datteln) und spende sie! « Der Mann entgegnete: »Soll ich diese, o Gesandter Allahs, einem anderen Menschen geben, der noch ärmer sein soll als ich? Ich schwöre bei Allah, dass es in der ganzen Wohngegend keine anderen Menschen gibt, die ärmer sind als meine Familie! « Da lachte der Prophet, Allahs Segen und Friede auf ihm, dass man seine Eckzähne sehen konnte, und sagte: »Dann speise damit deine Familie! «"(Zu diesem reichhaltigen Hadith an Barmherzigkeit und Menschlichkeit ist jeder Kommentar überflüssig)

--------------------------------------------------------------------------------

[Sahih Al-Bucharyy Nr. 1936]

--------------------------------------------------------------------------------

 

Ibn 'Abbas, Allahs Wohlgefallen auf beiden, berichtete: "Der Prophet, Allahs Segen und Friede auf ihm, ließ sich durch Aderlass* behandeln, während er sich im Ihram -Zustand** befand und er ließ sich ebenfalls durch Aderlass behandeln, während er fastete."**(*Aderlass war zur Zeit des Propheten, Allahs Segen und Friede auf ihm, ein übliches und erfolgreiches Behandlungspraktikum zum Entgiften des Blutes und Regenerieren des Körpers. Die Methode wurde von der Schulmedizin als Behandlungsmittel übernommen, und zwar insbesondere bei Säurevergiftung (Azidose) und zur Kreislaufentlastung bei Herz- und Nierenleiden, aber auch bei Hochdruckbeschwerden, sowie in der Geburtshilfe, anerkannt. **Der Hadith gibt uns Auskunft über die Zulässigkeit einer Blutabnahme, sowohl für Laborzwecke als auch für Blutspende, während der beiden im Hadith vorgekommenen Zustände. Hier ist aber Vorsicht geboten, da eine Schwächung des Körpers während des Fastens auftreten kann. Siehe Hadith Nr. 1939f. und 2278ff.)

--------------------------------------------------------------------------------

[Sahih Al-Bucharyy Nr. 1938]

--------------------------------------------------------------------------------

 

Ibn 'Abbas, Allahs Wohlgefallen auf beiden, berichtete: "Der Prophet, Allahs Segen und Friede auf ihm, ließ sich durch Aderlass behandeln, während er fastete."(Siehe die Anmerkung zum Hadith Nr. 1938)

--------------------------------------------------------------------------------

[Sahih Al-Bucharyy Nr. 1939]

--------------------------------------------------------------------------------

 

Anas Ibn Malik, Allahs Wohlgefallen auf ihm, wurde folgende Frage gestellt: "Habt ihr es verabscheut, einen Fastenden durch Aderlass zu behandeln?" Er erwiderte: "Nein, mit Ausnahme, wenn eine Körperschwäche vorhanden war!"(Siehe Hadith Nr. 1938 und die Anmerkung dazu)

--------------------------------------------------------------------------------

[Sahih Al-Bucharyy Nr. 1940]

--------------------------------------------------------------------------------

 

Dschabir Ibn 'Abdullah, Allahs Wohlgefallen auf beiden, berichtete: "Während sich der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Friede auf ihm, auf einer Reise befand, sah er mitten in einer Menschenmenge einen Mann, dem man Schatten spendete. Der Prophet fragte: »Was ist dort los? « Die Leute sagten: »Es handelt sich um einen Fastenden! « Da sagte der Prophet:»Es gehört nicht zu den Tugenden auf der Reise zu fasten! «"

--------------------------------------------------------------------------------

[Sahih Al-Bucharyy Nr. 1946]

--------------------------------------------------------------------------------

 

Anas Ibn Malik, Allahs Wohlgefallen auf ihm, berichtete: "Wenn wir mit dem Propheten, Allahs Segen und Friede auf ihm, auf Reisen waren, machte weder der Fastende dem Nicht-Fastenden Vorhaltungen noch der Nicht-Fastende dem Fastenden!"

--------------------------------------------------------------------------------

[Sahih Al-Bucharyy Nr. 1947]

--------------------------------------------------------------------------------

 

Ibn 'Abbas berichtete: "Der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Friede auf ihm, brach für eine Reise von Al-Madina nach Makka auf und fastete dabei solange, bis er den Ort 'Usfan erreichte. Dort ließ er sich (ein Gefäß) Wasser bringen, das er (demonstrativ) bis zur Höhe seiner Arme hob, damit die Leute ihn sehen konnten, und brach damit sein Fasten er blieb nichtfastend, bis er in Makka ankam. Dies geschah im Ramadan. Ich rief dann unter den Menschen folgendes aus: »Der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Friede auf ihm, fastete und brach sein Fasten. Wer nun fasten will, der kann weiter fasten und wer sein Fasten brechen will, der kann essen. «"

--------------------------------------------------------------------------------

[Sahih Al-Bucharyy Nr. 1948]

--------------------------------------------------------------------------------

 

Sahl Ibn Sa'd berichtete, dass der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Friede auf ihm, sagte: "Es wird den Menschen immer wohlergehen, wenn sie bei Fälligkeit des Fastenbrechens alsbald essen."

--------------------------------------------------------------------------------

[Sahih Al-Bucharyy Nr. 1957]

--------------------------------------------------------------------------------

 

'Abdullah Ibn 'Umar, Allahs Wohlgefallen auf beiden, berichtete: "Der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Friede auf ihm, verbot uns das Dauerfasten und die Leute sagten zu ihm: »Du fastest doch ununterbrochen! « Der Prophet erwiderte: »Meine Lage ist von der euren verschieden denn ich werde von (Allah) ernährt, und mein Durst wird (von Ihm) gestillt. «"

--------------------------------------------------------------------------------

[Sahih Al-Bucharyy Nr. 1962]

--------------------------------------------------------------------------------

 

'Aun Ibn Abi Dschuhaifa berichtete, dass er von seinem Vater folgendes hörte: "Der Prophet, Allahs Segen und Friede auf ihm, stiftete Bruderschaft zwischen Salman und Abu-d-Darda'. Eines Tages besuchte Salman (seinen Bruder) Abu-d-Darda' und sah, dass (seine Frau) Ummu-d-Darda' ungepflegte Kleidung trug. Salman fragte sie: »Was ist mit dir los? « Sie sagte ihm: »Dein Bruder Abu-d-Darda' hat dieser Welt eine Absage erteilt. « Als später Abu-d-Darda' bei Salman zu Besuch war, bereitete dieser ein Essen für ihn vor und sagte zu ihm: »Iss (mit mir)! « Abu-d-Darda' antwortete: »Ich bin am Fasten! « Salman entgegnete: »Ich werde das Essen nicht berühren, bis du selbst mit mir ißt!« Da aß Abu-d-Darda' mit ihm.Als die Nacht kam, entfernte sich Abu-d-Darda', um zu beten. Salman sagte zu ihm: »Lege dich hin und schlafe! « Abu-d-Darda' legte sich hin und schlief. Nach einer Weile stand er auf, um zu beten. Salman sagte abermals zu ihm: »Lege dich wieder hin und schlafe!« Im letzten Teil der Nacht sagte Salman zu ihm: »Jetzt darfst du aufstehen! « Hier dann verrichteten die beiden das Gebet zusammen, und Salman sagte anschließend: »Wahrlich, dein Herr hat Rechte dir gegenüber und für deinen Körper gibt es auch Rechte, die du berücksichtigen sollst. Und die Deinen haben Recht auf dich, so gib jedem Berechtigten sein Recht. Abu-d-Darda' kam dann zum Propheten, Allahs Segen und Friede auf ihm, und erzählte ihm davon. Der Prophet, Allahs Segen und Friede auf ihm, sagte zu ihm: »Salman sagte die Wahrheit! «"

--------------------------------------------------------------------------------

[Sahih Al-Bucharyy Nr. 1968]

--------------------------------------------------------------------------------

 

'A'ischa, Allahs Wohlgefallen auf ihr, berichtete: "Der Prophet, Allahs Segen und Friede auf ihm, hat (außer im Ramadan) in keinem anderen Monat gefastet als im Scha'ban.* Er pflegte den ganzen Scha'ban zu fasten. Er sagte: »Nehmet euch vor, (gute) Taten zu verrichten, die ihr verkraften könnt denn Allah wird nie aufhören, euch dafür den Lohn zu geben, bis ihr selbst diese aufgegeben habt. «Und der Prophet, Allahs Segen und Friede auf ihm, liebte solche Gebete am meisten, die dauerhaft verrichtet werden können, auch dann, wenn es nur wenige sind! Und wenn er ein Gebet einmal verrichtete, so verrichtete er es auch regelmäßig. "(*Der 8. Monat im islamischen Kalender vor dem Monat Ramadan )

--------------------------------------------------------------------------------

[Sahih Al-Bucharyy Nr. 1970]

--------------------------------------------------------------------------------

 

Abu Huraira, Allahs Wohlgefallen auf ihm, berichtete: "Mein liebster Freund, Allahs Segen und Friede auf ihm, legte mir drei Dinge ans Herz: Das Fasten an drei Tagen je Monat, die Verrichtung von zwei Gebetsabschnitten (Rak'a) am Vormittag (Duha), und dass ich ein Gebet mit einer ungeraden Zahl (Witr) an Rak'a vor der Nachtruhe verrichte."

--------------------------------------------------------------------------------

[Sahih Al-Bucharyy Nr. 1981]

--------------------------------------------------------------------------------

 

Abu Huraira, Allahs Wohlgefallen auf ihm, berichtete, dass der Prophet, Allahs Segen und Friede auf ihm, sagte: "Keiner von euch darf am Freitag fasten es sei denn, er fastet einen Tag davor oder danach." (Zur Verdeutlichung der Übersetzung dienen folgende Ergänzungen in Klammern: "Keiner von euch darf (außer im Ramadan) am Freitag fasten es sei denn, er fastet (zusätzlich dazu) einen Tag davor (den Donnerstag) oder danach (den Samstag)." Vgl. dazu Hadith Nr. 1986)

--------------------------------------------------------------------------------

[Sahih Al-Bucharyy Nr. 1985]

--------------------------------------------------------------------------------

 

Abu Ayyub berichtete: "Der Prophet, Allahs Segen und Friede auf ihm, trat bei Dschuwairyya* Bint Al-Harith, Allahs Wohlgefallen auf ihr, ein, als sie an einem Freitag fastete. Er sagte zu ihr: »Hast du gestern gefastet? « Sie sagte: »Nein! « Da sagte der Prophet zu ihr: »Willst du morgen fasten? « Sie erwiderte: »Nein! « Er sagte dann zu ihr: »Also brich dein Fasten! «" (*Gattin des Propheten, Allahs Segen und Friede auf ihm. Vgl. dazu Hadith Nr. 1985)

--------------------------------------------------------------------------------

[Sahih Al-Bucharyy Nr. 1986]

--------------------------------------------------------------------------------

 

Abu 'Ubaid, Sklave des Ibn Azhar, berichtete: "Ich erlebte das Fest mit 'Umar Ibn Al-Chattab, Allahs Wohlgefallen auf ihm, als er sagte: »Das sind zwei Tage, an denen der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Friede auf ihm, das Fasten verbot. Es handelt sich um den Tag, an dem ihr euer Fasten brechet*, und um den anderen Tag, an dem ihr von euren Opfertieren esset. «"**(* = Das Fest des Fastenbrechens ('Idu-l-fitr) und **das Opferfest ('Idu-l-Adha) )

--------------------------------------------------------------------------------

[Sahih Al-Bucharyy Nr. 1990]

--------------------------------------------------------------------------------

 

Salim berichtete, dass sein Vater, Allahs Wohlgefallen auf ihm, sagte: "Der Prophet, Allahs Segen und Friede auf ihm, sagte: »Am Tage der 'Aschura' * kann jeder fasten, wer fasten will. «" (* Der zehnte Tag des ersten Monats im islamischen Kalender, Al-Muharram. Die Juden von Al-Madina und die Leute des Stammes Quraisch in Makka, aber auch selbst der Prophet, Allahs Segen und Friede auf ihm, pflegten in der Dschahiliyya diesen Tag zu fasten. Die Juden gaben zu jener Zeit an, dass sie gewöhnlich an dem Tag fasten, an dem Allah einst die Kinder Israels zur Zeit des Propheten Moses, Allahs Friede auf ihm, vor dem Feind gerettet hatte. Als das Fasten im Ramadan durch die Offenbarung des Qur'an zur Pflicht gemacht wurde, stellte der Prophet, Allahs Segen und Friede auf ihm, das Fasten am Tag der 'Aschura' zur freien Wahl)

--------------------------------------------------------------------------------

[Sahih Al-Bucharyy Nr. 2000]

--------------------------------------------------------------------------------

 
   
Werbung  
   
Der Glaube  
  Ibn `Umar, Allahs Wohlgefallen auf beiden, sagte: „Der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Friede auf ihm, sagte: Der Islam wurde auf fünf (Tragpfeilern) gebaut: dem Zeugnis, dass kein Gott da ist außer Allah, und dass Muham-mad der Gesandte Allahs ist, dem Verrichten des Gebets, dem Entrichten der Zakah, dem Hadsch (Pilgerfahrt) und dem Fasten im (Monat) Ramadan.“ (Sahih Al-Bucharyy Nr. 8 Islamische Bibliothek)  
Wissen  
  Anas berichtete, dass der Prophet, Allahs Segen und Friede auf ihm, sagte: „Macht es leicht und erschwert nicht bringt frohe Kunde und schreckt nicht ab.“ (Zur Verdeutlichung der übersetzung wird der Text mit einigen Hilfssätzen zwischen Klammern wie folgt versehen: „Macht es (den Leuten mit der Religion angenehm) leicht und erschwert (ihnen) nicht (den Weg zu ihr) bringt (ihnen) frohe Kunde und schreckt (sie) nicht (davon) ab.“ ) ([Sahih Al-Bucharyy Nr. 69] Islamische Bobliothek)  
Die Gebetswaschung (WuduŽ)  
  Ibn `Abbas berichtete, dass der Prophet, Allahs Segen und Friede auf ihm, sagte: „Wenn einer von euch zu seiner Frau geht und mit ihr den Geschlechtsverkehr begehrt, soll er dabei sagen: „Im Namen Allahs! O Allah, halte uns von dem Schaitan fern, und halte den Schaitan von dem fern, was Du uns beschert hast.“ War es vorherbestimmt, dass aus dieser Vereinigung ein Kind gezeugt wird, so wird ihm kein Schaden geschehen.“ ([Sahih Al-Bucharyy Nr. 135] Islamische Bibliothek)  
Die rituelle Waschung (Ghusl)  
  `AŽischa berichtete: „Wenn sich eine (von uns Frauen) im Dschnabah -Zustand befand, nahm sie mit ihren beiden Händen Wasser und goß es jeweils dreimal auf ihren Kopf, alsdann auf ihre rechte Seite und anschließend auf ihre linke Seite.“ ([Sahih Al-Bucharyy Nr. 027]  
Heute waren schon 44 Besucher (111 Hits) hier!
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=